Jetzt: Edwin Fawcett: Ave Maria (Instrumental)
Edwin Fawcett: Ave Maria (Instrumental)

Das Sakrament der Ehe

In der Ehe drückt sich Gottes Zusage an jeden Menschen konkret aus: Zwei Menschen gehen einen Bund miteinander ein. Die Ehe ist nach katholischem Verständnis eine unauflösliche Verbindung von Mann und Frau. Im Traugottesdienst spenden sich beide das Sakrament gegenseitig. Zum Sakrament gehört außerdem das Versprechen der Eheleute, sich treu und offen für Kinder zu sehen und diese im Glauben zu erziehen.

Planen Sie Ihre Hochzeit?

Planen Sie schon zu heiraten oder sind sie noch auf der Suche nach dem „richtigen“ Partner? Oder kennen sie sich schon eine Weile, aber "die Entscheidung" für ein gemeinsames Eheleben kann einfach nicht getroffen werden.
"Eine starke, liebevolle Ehe, die ein Leben lang hält“ dieser Vorsatz ist kein alter Zopf, sondern immer noch der innigste Wunsch eines jeden Menschen. Die Ehe ist Geschenk und Aufgabe, die immer wieder aufs Neue gemeistert werden will. Eine gute Vorbereitung ist daher wichtig und kann helfen, die Themenfelder zu entdecken, die für die fortwährende Beziehungsarbeit Bedeutung haben werden. Egal wo Sie stehen: Wir möchten Sie unterstützen, ins Gespräch über ihre Beziehung zu kommen und gut vorbereitet in die Ehe zu gehen.

Was hat Gott mit meiner Entscheidung zum Ehebund zu tun?

Wir beginnen den Ehevorbereitungskurs mit der Frage "Was hat Gott mit meinem Ehebund zu tun?". Die Ehe ist eine Herausforderung, gerade in der heutigen Zeit, und da braucht es Kraftquellen, zum Beispiel Gott als den Dritten im Ehebund - durch das starke Sakrament der Ehe.

Die Sendung vom 25. September 2017 mit Dr. Albert Wunsch hören

Gehören wir zusammen? - Kriterien der Partnerwahl

Wir haben uns gefunden, wir genießen das Zusammensein, aber reicht das für die nächsten 40 Jahre oder mehr? Wie können wir unsere Beziehung vertiefen und genauer prüfen, ob wir zusammengehören?

Zur Sendung mit Wilma Lerchen vom 23. Oktober 2017

Wir reden miteinander, weil du mir wichtig bist

Glückliche Paare haben ein Geheimnis. Sie können "gut" miteinander reden. Das klingt einfach, doch bei heiklen Themen oder unter Stress, da kochen die Emotionen doch schnell mal über. Nicht selten gibt dann ein Wort das andere und schon hängt der Haussegen schief, dabei liebt man sich doch eigentlich und möchte sich nicht wehtun. Miteinander reden, gerade über heikle Themen, das kann man lernen und einüben. Wie es geht, sich so auszudrücken, dass das Gemeinte richtig ankommt und so zuzuhören, dass man besser versteht, was der andere meint, darüber sprechen wir mit dem Pastoralreferent und Kommunikationstrainer Robert Benkert.

Zur Sendung mit Robert Benkert vom 4. Dezember 2017

Das gemeinsame Leben gestalten: Fahrschule für die Liebe

Welches Paar möchte nicht eine gute Ehe führen? Und so wie das Führen eines Autos gelernt sein will, möchten wir Paaren einige Tipps geben zur Gestaltung ihres gemeinsamen Lebens. In der Fahrschule für die Liebe geht es um diese Themen: Den Umgang mit der Zeit, gemeinsame Interessen, das Gebet, Rollen- und Aufgabenverteilung, den Umgang mit Geld, Familienzuwachs, Eltern sein - Paar bleiben, das Spannungsfeld Beruf - Familie, das Apostolat Ehe und so weiter. Was braucht es, damit der Liebestrank immer gefüllt und niemals völlig leer wird? Darum geht es in dieser Sendung.

Zur Sendung mit Pater Elmar Buss ISch vom 26. Januar 2018

Versöhnungskultur: Leben aus dem Sakrament der Ehe.

Wer das größte Risiko der Liebe eingeht, muss dem anderen immer wieder vergeben. Dabei dürfen Paare glaubend auf die Barmherzigkeit Gottes vertrauen. Doch oftmals sind wir in uns selbst gefangen und nicht fähig zu vergeben. Wie Versöhnungskultur mit der Hilfe Gottes gelebt werden kann, darüber sprechen wir mit dem Ehepaar Angela und Roland Fischer. Sie wissen durch eigene Erfahrung, dass das Sakrament der Ehe die Basis einer wahrhaftigen lebenslange Liebesbeziehung ist.

Zur Sendung mit Angela und Roland Fischer vom 22. März.2018

Sex vor der Ehe: Warum warten bis zur Hochzeitsnacht?

Ganz eng zusammen zu sein, das ist der innigste Wunsch von frisch verliebten Paaren. Und nicht selten steht die Frage im Raum: Warum mit dem Sex warten bis zur Ehe? Muss nicht jedes Paar für selbst entscheiden, ob sie die Intimität schon vor der Ehe auslebt? Lassen Sie sich im Ehevorbereitungskurs herausfordern, über dieses Thema neu nachzudenken und dem Zeitgeist mutig entgegenstehen. Was ist der tiefe Sinn der Verlobungszeit? Können wir von früheren Generationen lernen, wie man stabile Beziehungen baut? Warum rät Gottes Wort dazu, mit der Liebessprache Sexualität bis zur Ehe zu warten?

Zur Sendung mit Ute Horn vom 12. April 2018 

Die Hochzeit: Auf die Plätze - fertig - los

Wenn der Hochzeitstermin vor der Tür steht, dann sind die Brautleute herzlich zum Brautgespräch beim Pfarrer einladen. Nicht selten macht Paare dieses Ehevorbereitungsgespräch nervös, dabei  will der Pfarrer das Paar nur kennenlernen, mit Ihnen über die Bedeutung des Sakramentes der Ehe sprechen, die Liturgie- und Festgestaltung, den Lesung, den Hochzeitspruch und schlussendlich die Formalitäten klären, nämlich das Trauungsprotokoll. Über die letzten Vorbereitungen zur Hochzeit "auf die Plätze fertig los" sprechen wir mit Pfarrer Norbert Fink. Er ist bekannt für die Trauung des Modells Daniela Katzenberger mit dem Schlagerstar Lucas Cordalis, die im Juni  2016 live im Fernsehen übertragen wurde. 

Zur Sendung mit Pfarrer Norbert Fink vom 29. Mai 2018

radio horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung