Jetzt: Nachtprogramm
Nachtprogramm

Märchen neu interpretiert

Lebenshilfe - Sechs Geißlein verschlingt der böse Wolf - das Siebte entgeht seiner Mordgier dank seinem Versteck in der Wanduhr. Die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christa Meves erkennt in dem rettenden Versteck ein Symbol für die Kirchturmuhr. Bedrohung, Rettung und Auferstehung - in der Lebenshilfesendung liest Christa Meves das alte Grimmsche Märchen "Der Wolf und die sieben Geißlein" mit einem christlichen Blick. Die Kirche als Schutzort vor vielerlei Bedrohungen ist für die bekannte Autorin heute mindestens so aktuell wie damals.

Christa Meves ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Schriftstellerin. Christa Meves hat Geographie, Germanistik, Philosophie und Psychologie studiert. 1962 schloss sie im psychotherapeutischen Institut in Göttingen ihre Zusatzausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin ab. Außerdem hat sie mehr als 100 Bücher verfasst, die in bis zu 13 Sprachen übersetzt wurden. Von 1978 bis 2006 war sie Mitherausgeberin der Wochenzeitung Rheinischer Merkur. Meves ist auch Autorin der katholischen Zeitung "Die Tagespost". Christa Meves erreichen Sie wie folgt:

Christa Meves
Albertstr. 14, 29525 Uelzen

Per E-Mail: ChristaMeves(at)aol.com
oder im Internet unter www.christa-meves.de


Märchen neu interpretiert. Der Wolf und die sieben Geißlein.
Lebenshilfe um 10 Uhr mit Christa Meves, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

In unserer Rubrik Leben in Beziehung können Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und gerne teilen.