Jetzt: Sext, Astrid Wolf
Sext, Astrid Wolf

Heiligtumsfahrt Aachen

In Aachen findet jetzt die traditionsreiche Heiligtumsfahrt statt. Viele Pilger kommen, um die vier Tuch-Reliquien zu sehen.

Seit über 660 Jahren kommen Pilger nach Aachen zur "Heiligtumsfahrt". Ziel ist die Verehrung von vier Tuch-Reliquien, die seit der Zeit Karls des Großen im Aachener Dom aufbewahrt werden. Konkret sind es: ein Kleid Mariens, die Windeln Jesu, das Enthauptungstuch von Johannes dem Täufer und das Lendentuch Jesu. Früher gehörte Aachen zu den wichtigsten Wallfahrtsorten der Christenheit.

Die Heiligtumsfahrt findet in Aachen alle sieben Jahre statt. Wegen der Corona-Pandemie wurde sie auf dieses Jahr verschoben – im Juni ist es wieder soweit, und zwar vom 9. bis 19. Juni 2023. Die Reliquien werden den Besuchern gezeigt und in Gottesdiensten verehrt. Die Heiligtumsfahrt steht in diesem Jahr unter dem biblischen Leitwort "Für wen haltet ihr mich?" (Mt 16,15) und dem Motto: Entdecke mich!

Heiligtumsfahrt 2023

Die Aachener Heiligtumsfahrt erklärt (Video)

Unsere Übertragungen:

Montag, 12. Juni

07:00 Uhr

   

Morgenlob

08:00 Uhr

 

Pilgermesse
Predigt anhören

   

Dienstag, 13. Juni

07:00 Uhr

 

Morgenlob

08:00 Uhr

 

Pilgermesse
Predigt anhören

Wir haben den Wallfahrtsleiter Dompropst Rolf-Peter Cremer eingeladen, um mehr über die Heiligtumsfahrt zu erfahren:

Interview des Tages:

Spiritualität:

Dompropst Rolf-Peter Cremer, geboren 1957, war seit Juni 2011 residierender Domkapitular, als ihn das Domkapitel Ende Juni 2019 zum Dompropst wählte und Bischof Dr. Helmut Dieser der Personalentscheidung zustimmte. Neben seiner Aufgabe als Dompropst ist er stellvertretender Generalvikar und Wallfahrtsleiter der Heiligtumsfahrt 2023 geblieben. Mit Rolf-Peter Cremer als Dompropst soll die Verbindung des Bistums mit der Domkirche und ihren Angeboten noch enger hergestellt werden.

Die vier Tuchreliquien

Bildquelle: heiligtumsfahrt-aachen.de | © Domkapitel Aachen / Andreas Schmitter