Jetzt: Nachtprogramm
Nachtprogramm

Heilige Therese von Lisieux

Therese von Lisieux auf Reisen

Der Reliqieunschrein der Heiligen Therese vom Kinde Jesu ist in Duetschland, Österreich und der Schweiz unterwegs - zum Mariathon durften wir die Heilige bei radio horeb in Balderschwang begrüßen.

Alle Stationen des Reliquienschreins der Heiligen Therese vom 11. Mai bis 21. Juni 2022:

Übersicht downloaden (PDF)

 

Do, 12.05.22

  

15:00-15:55 Uhr Andacht
18:30-19:30 Uhr Hl. Messe anschl.
euchar. Anbetung bis 20:15 Uhr

  

Therese zu Gast in Waghäusel  
Wallfahrtskirche zur Mutter mit dem gütigen Herzen, Waghäusel

Fr-So, 13.-15.05.22

   

Therese zu Gast in Balderschwang während des Mariathons
Freitagnachmittag bis Sonntag nach Gottesdienst m. Bischof Bertram um 18:30 Uhr

Mo, 23.05.22

 

09:00-09:55 Uhr

 

Therese zu Gast in Wemding
Heilige Messe - Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein, Wemding 

Mo, 23.05.22

 

10:00-11:00 Uhr

 

Therese zu Gast in Wemding
Geistlicher Vortrag, Thema: Therese von Lisieux als Kirchenlehrerin: was will uns Therese sagen?
Ref.: Wallfahrtsrektor Norbert Traub

Fr, 27.05.22

 

18:30-19:30 Uhr

 

Therese zu Gast in München
Heilige Messe mit Predigt  
St. Maximilian Kolbe, München

Sa, 28.05.22

 

07:00-07:25 Uhr

 

Therese zu Gast in München
Laudes  
St. Maximilian Kolbe, München

Ankunft und Andacht - so wurde Therese vom Kinde Jesu empfangen

Gebete der Heiligen Therese

Herr Jesus Christus, ewiger Hoherpriester, bewahre deine Priester im Schutze deines heiligen Herzens, wo ihnen niemand schaden kann; bewahre rein und unirdisch ihr Herz, das gesiegelt ist mit dem erhabenen Zeichen deines glorreichen Priestertums; lass sie wachsen in der Liebe und Treue zu dir und schütze sie vor der Ansteckung der Welt; gib ihnen mit der Wandlungskraft über Brot und Wein auch die Wandlungskraft über die Herzen; segne ihre Arbeit mit reichlicher Frucht und schenke ihnen dereinst die Krone des ewigen Lebens.

Mein Gott, gesinnt wie das Herz Jesu und seiner Ehre verbunden übergebe ich dir alles, was ich heute tue.
Es ist mein Entschluss. Das Pochen meines Herzens, mein Denken und mein ganz schlichtes Tun seien geheiligt. Alles soll ja mit seinem unendlichen Werk eins sein, und mein Versagen sei wieder versöhnt. Das glühende Feuer seiner barmherzigen Liebe verzehrt es ja.
Mein Gott, für mich und für alle, die mir verbunden sind, bitte ich um die Gnade, in nichts hinter deinem heiligen Auftrag zurückzubleiben.
Lass mich aus Liebe zu dir alles Frohe und Beschwerliche annehmen können, was mir auf diesem kurzen Lebensweg begegnet.
So werden wir alle an jenem Tag ohne Ende im Himmel vereint sein. Amen.

Du hehrer Hüter meiner Seele,
Von Glanz und Schönheit ist dein Kleid.
Gleich einer Flamme ohne Fehle
Stehst du am Thron der Ewigkeit.
Für mich kamst du herab auf Erden,
Umgibst mich mit dem Lichte dein,
Ein treuer Bruder mir zu werden,
Mir Freund und Führer stets zu sein.

Du zeigst mir Schwachen viel Erbarmen,
Führst mich an deiner Hand den Weg.
Voll Liebe räumest du mir Armen
Die Steine fort von manchem Steg.
"Den Blick zum Himmel froh erhebe!"
Stets deine milde Stimme spricht.
Je mehr ich still bescheiden lebe,
Je heller strahlt dein Angesicht.

Du, der durchwandelt, o so schnelle,
Den Weltenraum wie Blitz und Wind,
O fliege oft an meiner Stelle
Zu denen, die mir teuer sind.
Beschütze sie und still‘ ihr Wehe,
Von meines Jesu Güte sprich,
Dass jede Seele Wonne sehe
Im Leid, – und leise nenne mich.

Zu sprengen vieler Sünder Bande,
Sei meines kurzen Lebens Werk.
Du, Bote aus dem Vaterlande,
Mit deiner Liebesglut mich stärk‘!
Nimm meine Opfer zum Geschenke
Und meiner Armut hohen Wert,
Mit deinem Glück die Gabe tränke,
Dass sie den dreimal Heil’gen ehrt.

Dir, Engel, Preis im Himmelssaale,
Des Höchsten Königs Schatz sei dein!
Mir mag das Brot der heil’gen Schale,
Des Kreuzes Schmuck beschieden sein;
Mit Kreuz und Hostie will ich wallen.
In deinem Schutz, aufwärts den Blick,
Erwart‘ ich friedlich jene Hallen,
Wo ewig herrscht das höchste Glück.

Therese bei radio horeb

Biografie

Kindheit und Jugend

Therese Martin wurde als jüngstes von neun Kindern in französischen Alencon in der Normandie geboren. Vier ihrer Geschwister verstarben im Kindesalter. Von ihren Eltern Louis und Zélie Martin – beide mittlerweile heiliggesprochen – war vor allem ihr Vater Bezugsperson für Therese. Die Mutter starb bereits, als das Kind vier Jahre alt war und die Familie zog daraufhin nach Lisieux um.

Therese galt als besonders sensibles Mädchen. Ihren Vater nannte sie ihren "geliebten König" und er sie seine "kleine Königin" - entsprechend verwöhnt und behütet wuchs sie auf. In ihrer Autobiografie berichtet sie, dass bereits Kleinigkeiten sie zutiefst betrübten. Nach einer Begebenheit am Weihnachtsfest 1886 änderte sich ihr Verhalten, man könnte fast sagen, ihr Charakter: Die 14-jährige Therese beschloss, erwachsen zu werden. Und wirklich schien sie seitdem wie ausgewechselt. Wie zwei ihrer älteren Schwestern beschloss Therese, dem Orden der Karmelitinnen beizutreten. Und zwar genauer den sogenannten "Unbeschuhten Karmelitinnen", die einer besonders strengen Ordensregel folgen. Dazu war Therese aber eigentlich noch zu jung. Mehrere ihrer Gesuche wurden daher abgelehnt und auch, weil ihre Schwestern bereits Mitglieder waren. Nachdem sie selbst Papst Leo XII. um einen Dispens, also eine Ausnahme ersucht hatte, erteilte der zuständige Bischof schließlich die Erlaubnis.

Eintritt in den Karmel und Ordensleben

Mit 15 Jahren trat Therese Martin 1888 also dem Karmel von Lisieux bei und wurde zu "Thérèse de l'Enfant Jésus" (Thérèse vom Kinde Jesus). Am 10. Januar 1889 fügte sie diesem noch das Attribut "et de la Sainte Face" (und vom Heiligen Antlitz) hinzu. Ihr Leben im Kloster war erstaunlich unauffällig – erstaunlich deshalb, weil sie für ihr besonders tiefes geistliches Leben noch zur Kirchenlehrerin und einer der meistverehrten Heiligen der Kirche werden sollte! Aber der Reihe nach.

Die Heilige von Lisieux fiel in ihrer Lebensweise nicht auf, weil sie den von ihr sogenannten "kleinen Weg" zur Heiligkeit einschlug. Dessen Kernbotschaft hatte großen Einfluss auf Spiritualität und Theologie der Kirche. Trotz ihrer Frömmigkeit und Liebe zu Gott, trotz des scheinbar geborgenen Umfelds im Kloster bleiben der Heiligen Therese schwere Prüfungen nicht erspart. Selbst bei Gott findet sie zunächst keinen spürbaren Trost, beschreibt Gottesferne und eine Dunkelheit der Seele. Doch sie fängt an, voll Gottvertrauen genau diese Verlassenheit zu lieben. "Ich will die geringsten Handlungen benützen und sie aus Liebe vollbringen." Man muss keine großen Taten vollbringen, um heilig zu sein; sondern die kleinen Dinge des normalen Lebens mit großer Liebe tun.

Tod und Nachwirkung

Dieser innerliche Weg der in strenger Klausur lebenden Nonne wäre wohl kaum der Welt bekannt geworden – wenn nicht ihre Priorin Therese befohlen hätte, ihre Lebensgeschichte zu Papier zu bringen. So entstand mit "Geschichte einer Seele" ihre Autobiografie, die zu einem der meistverkauften religiösen Bücher überhaupt wurde.

Mit nur 24 Jahren starb Therese von Lisieux nach einem langen Leidensweg an Tuberkulose. Kurze Zeit später, 1923, wurde sie selig- und am 17. Mai 1925 von Papst Pius XI. heiliggesprochen. Am 14. Dezember 1927 erklärte der Papst sie neben dem Heiligen Franz Xaver auch zur Patronin der Weltmission. Am 19. Oktober 1997 wurde die Heilige Therese von Lisieux von Papst Johannes Paul II. neben Katharina von Siena und Teresa von Ávila zur Kirchenlehrerin erhoben. Zur Unterscheidung von Teresa von Ávila wird sie auch die "kleine Theresia" genannt, passend zu ihrem Weg der Heiligkeit - aber unpassend zu ihrem immensen Einfluss auf die Kirche durch die Zeit.

Folgen Sie uns auch auf Social Media

Facebook

Twitter

Youtube

Instagram

In Vorbereitung auf den Mariathon 2022 haben wir bei radio horeb eine Novene zur Heiligen Therese gebetet.

Novene downloaden (PDF)