Seit 09:00: Hl. Messe - St. Nikolaus , Immenstadt (Bistum Augsburg) Zelebrant: Pfr. Anton Siegel

Seit 09:00
Hl. Messe
Danach: Lebenshilfe - Ein neues Herz will ich euch geben - was steckt hinter der Herzenshärte?
2019-06-17 10:00:00

Pfarrei der Woche

Pfarrei der Woche: Ottersweier

Bei meinem ersten Besuch in Ottersweier, vor nun fast einem Jahr, durfte ich noch im Pfarrhaus übernachten, da es nicht bewohnt war. Pater Christoph Eichkorn betreute damals die Pfarrei mit und lebte selbst im Kloster der "Brüder vom gemeinsamen Leben" in demselben Ort.

Seelsorgeeinheit Ottersweier Maria Linden, Pfarrkirche St. Johannes

Diesmal bin ich es, der im Kloster übernachtet und ein "neuer" Pfarrer hat die Hirtenschaft in der Seelsorgeeinheit Ottersweier Maria Linden übernommen. Es ist Pfarrer Jörg Christian Seburschenich. Erst seit Ende des vergangenen Jahres ist ihm die Pfarrei anvertraut. Wir freuen uns deswegen umso mehr, dass wir trotz des Pfarrwechsels bereits jetzt in Ottersweier übertragen können.

15 Jahre tat Pfarrer Seburschenich seinen Dienst in Ettenheim. Nach der Umstrukturierung sein dortigen Pfarrei wünschte er sich einen Wechsel und bewarb sich, nachdem er die Angelegenheit an die Gottesmutter abgegeben hatte, selbst auf die Stelle in Ottersweier, die er zuvor im Internet gefunden hatte.

Seit Mitte September ist er nun Seelsorger in Ottersweier und startete dort gleich mit neuen Ideen durch. So ist der Familiengottesdienst "Abenteuerland" der bestbesuchte im Monat und nicht nur die Gemeinde freut `s, sondern auch den Pfarrer selbst, weil er so auch die Jugendlichen erreicht, die sonst oft eher etwas schwierig für Kirche zu begeistern sind.
 

Seine Pfarrkirche St. Johannes bezeichnet er selbst als Dorfkathedrale und tatsächlich ist es ein sehr imposantes Bauwerk. Die beiden Türme sind weithin sichtbar und laden zu einem Besuch in das Gotteshaus ein. Doch nicht nur die Kirche ist imposant, sondern auch die derzeit aufgebaute Krippenlandschaft. Im Gegensatz dazu reicht an Werktagen eine Seitenkapelle für die Messfeier aus. Das heißt jedoch nicht, dass die Gemeinde nicht lebendig wäre. Zahlreiche Gruppen prägen in der Pfarrei das christliche Leben mit und laden zum Dazukommen und zur Gemeinschaft ein.
So gibt es neben üblichen Gruppen auch einen Besuchsdienst, Angebote im Bereich Männerarbeit und für die Reisefreudigen, bereits zum zweiten Mal in Folge, die Wallfahrt nach Israel.

Natürlich gibt es noch viel mehr über die Seelsorgeeinheit Ottersweier Maria Linden, die zu den ältesten Pfarreien in Baden gehört, zu berichten. Das hier alles aufzuzählen würde allerdings den Rahmen sprengen. Deswegen möchte ich Ihnen zum Schluss nur noch viel Freude beim Nachhören des Interviews mit Pfarrer Seburschenich wünschen. Pater Ulrich Johannes Alex vom Kloster der "Brüder vom gemeinsamen Leben" wird ebenfalls zu Wort kommen und Ihnen einen Einblick in die Arbeit der Gemeinschaft in Ottersweier geben. Rechtlich gehören das Kloster und die Pfarrei zusammen, was sich in einer teilweise engen Kooperation widerspiegelt.
 

Seelsorgeeinheit Ottersweier Maria Linden, Wallfahrtskirche Maria Linden

Meine Tage im Kloster neigen sich dem Ende entgegen. Wir haben hier zwei Gottesdienste (07. + 08.01.16) und die Laudes (09.01.16) übertragen und waren zugleich zu Gast im Kloster. 

Stefan und Simeon Bergen, unsere Techniker und ich, Markus Münch, wurden von den Patres dabei sehr herzlich aufgenommen. Die Patres sind: Wallfahrtsrektor Pater Markus Johannes Straubhaar, Pater Ulrich Johannes Alex, Pater Titus Eichkorn und Bruder Michael Baumann. Pater Ulrich Johannes wechselte erst im vergangenen Jahr vom Kloster Waghäusel in das Kloster in Ottersweier. Er stand mir auch für ein Interview zur Verfügung, das Sie unten nachhören können. 

Zugleich berichtet in diesem Interview Pfarrer Jörg Christian Seburschenich von der Seelsorgeeinheit Ottersweier Maria Linden, da Kloster und Pfarrei rechtlich zusammengehören und sich somit häufig ein Miteinander im Hinblick auf die Seelsorge in Ottersweier ergibt. Pater Ulrich Johannes berichtet im Interview u.a. von seinen Visionen für das christliche Leben in und um die Wallfahrtskirche in Otterweier. Zudem gibt er uns eine akustische Führung durch die Kirche und die Geschichte des Klosters. Der Tagesablauf im Kloster ist bestimmt durch die Stundengebete, die Heiligen Messen, die Rosenkranzgebete und die eucharistische Anbetung. Zu allen Gebetszeiten laden die Patres in die Wallfahrtskirche ein. Ein Angebot, von dem von den Christen vor Ort reger Gebrauch gemacht wird.

Zum Ziel haben es sich die Brüder vom gemeinsamen Leben zusätzlich gemacht, die Anbetung auf 24/7 - also rund um die Uhr - auszudehnen. Anbeter sind also herzlich willkommen. Jugendliche können sich zudem in der Ministranten-Band und dem Jugend-Gebetskreis engagieren und spirituell auftanken. Zudem nehmen regelmäßig Jugendliche an den Wochenenden der Jugend der Charismatischen Erneuerung teil. Eingeladen fühlen dürfen Sie sich zudem ganz herzlich zu den Lobpreisabenden mit Gebeten um Heilung, und Einzelsegnung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten, die regelmäßig in der Wallfahrtskirche stattfinden. Die sogenannte Kerzenkapelle -direkt neben bzw. an der Wallfahrtskirche - lädt darüber hinaus täglich zum persönlichen Gebet vor der Muttergottes ein.

Warum Pater Ulrich Johannes davon ausgeht, dass die Wallfahrtskirche die Vergangenheit bzw. den Ursprung einer heidnischen Kultstätte hat, finden Sie heraus, wenn Sie das Interview nachhören. Viel Freude dabei wünscht Ihnen aus Ottersweier: Markus Münch

Was geschieht an Pfingsten?

Aus unserem Archiv: Claudia Sperlich , Schriftstellerin und Bloggerin sprach in der Sendung Katechismus darüber, was wir an Pfingsten überhaupt feiern. 

Sendung anhören

Radio Horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung