Seit 03:00: Nachtprogramm Zeit der Stille - Gebet und Betrachtungen

Seit 03:00
Nachtprogramm Zeit der Stille - Gebet und Betrachtungen
Danach: Nachtprogramm Impuls, Wdh. - eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
2019-06-18 04:00:00

Pfarrei der Woche: St. Hedwig

Möhringen (Stuttgart) - "Wen da dürstet, der komme zu mir (…)" (Johannes 7,37-38) Das könnte ein Motto für unsere Pfarrei der Woche in Stuttgart-Möhringen sein. Die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig ist der Ansicht, dass man "nicht über Wüsten jammern, sondern Oasen suchen" solle.

Und das behält sie nicht für sich, sondern druckt es demnächst auf ein riesiges Plakat, dass dann am Kinderhaus, der Kindertagesstätte der Pfarrei, für alle sichtbar befestigt wird. Gegenüber befindet sich ein Einkaufszentrum und genau dorthin soll die Botschaft gehen: zu den Menschen da draußen. Es soll nachdenklich machen und ein Hinweis darauf sein, dass es noch mehr gibt als den Alltag. Bis das neue Plakat angebracht wird, ist auf der alten Version zu lesen: "HIER WERDEN SIE JÜNGER".

Sinnhaft an einer Kindertagesstätte einerseits, ist es andererseits eine Einladung an jeden, der es liest, sich Gedanken über die eigene Gottesbeziehung zu machen. Pfarrer Dr. Heiko Merkelbach erklärt dazu, dass die Intention der Pfarrei sei, von einer Konsumentenhaltung hin zu einer lebendigen Gottesbeziehung zu wachsen, und da müsse man bei sich selbst anfangen. Und damit hat die Gemeinde vor mittlerweile 12 Jahren begonnen. Auf einer Klausurtagung des Kirchengemeinderats entstand damals der Wunsch, sprachfähig zu werden, um Zeugnis geben zu können von dem, was man glaubt und warum. Das war die Geburtsstunde des ersten Alphakurses in der Pfarrei. Das Engagement richtete sich aber nicht nur nach innen, sondern immer auch an die Menschen außerhalb der Kirchenmauern. 

Gemäß dem Motto belonging for believing, also an erster Stelle die Zugehörigkeit (belonging) zu einer Gemeinschaft, in der sich dann der Glaube (believing) entwickeln kann, hat die Pfarrei ihr Angebot zunächst ausgebaut, um schließlich ganz nach draußen zu gehen. Alphakurse gibt es derzeit mit verschiedenen Schwerpunkten je nach Zielgruppen. So werden neben den allgemeinen Alphakurs auch Kurse für Jugendliche abgehalten, die zur Firmvorbereitung beitragen, und Familienalphakurse abhängig vom Alter der Kinder, die in der Familie leben.

Mission possible ist der Missionskurs der Kirchengemeinde. Die genannte neue Vision "aus Konsumenten Jünger machen", die sich seit zwei, drei Jahren im Kirchenrat und verschiedenen Gruppen durchsetzt, gezielt die Jesusbeziehung zu stärken und Menschen zu Freundinnen und Freunden Jesu werden zu lassen, möchte erreichen, dass Menschen Gott bewusst mit in den Alltag nehmen und dort auch Zeugnis geben von ihrem Weg mit ihm. Zudem waren die bisherigen Angebote von St. Hedwig im Stile einer "komm her  Kirche", was sich künftig ändern soll. Als nächste Aktion ist in diesem Zusammenhang geplant, am Valentinstag am Möhringer Bahnhof morgens einen Liebesbrief von Gott zu verteilen und die Menschen zu einer Stunde des Gebets mit Musik, Zeugnissen und der Möglichkeit, eine Kerze für die eigenen Anliegen zu entzünden, einzuladen. Aus einer "komm her Kirche" wird so eine "komm mit Kirche". Mit einer "ansprech-BAR" wird ein Raum geschaffen, um ins Gespräch zu kommen und einander kennenzulernen. Eine wichtige Erfahrung der Alphakurse ist schließlich, dass Menschen ernst genommen werden wollen, und Zuhören ist hierfür ein zentraler Bestandteil.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen (Matthäus 7,16)

Beschenkt sind immer auch die, die geben, und nicht ausschließlich die, die empfangen, weiß Diakon Michael Karl Jakob. Er wurde 2015 zum ständigen Diakon geweiht und ist, neben seinen spezifisch diakonalen Aufgaben, für die Familienpastoral der Pfarrei zuständig. Gemeinsam mit Pfarrer Dr. Merkelbach, der seit 17 Jahren in Möhringen Dienst tut, steht er für die Seelsorge der Kirchengemeinde. Auch die Ehe- und Ehevorbereitungskurse fallen in den Zuständigkeitsbereich des Diakons. Seine Frau arbeitet ebenfalls bei diesen Veranstaltungen mit. Das Besondere daran ist, dass es hierbei nicht nur ein Angebot zur Vorbereitung auf das Sakrament gibt, sondern zusätzlich auch ein Format, das Ehepaare zur Zielgruppe hat, die bereits länger ihren Weg zu zweit gehen. Nach dem „Warum“ gefragt, antwortet Diakon Jakob, dass eine Partnerschaft schließlich vergleichbar sei mit der Beziehung zu Christus. Davon Zeugnis geben zu können und Botschafter von der Liebe Gottes zu sein, wäre bei dieser Lebensaufgabe aber nur möglich, wenn man aufeinander Acht gäbe und darauf schaue, dass es dem Partner gut gehe. Zudem sei die Ehe, gerade mit Kindern, ständig Veränderungen unterworfen, mit denen man mitwachsen müsse. Die Ehekurse wollen durch einen Vortrag und Impulsfragen, bei einem leckeren Abendessen - dem sogenannten Candle-Light-Dinner- Raum dafür geben, sich als Paar mit diesen Veränderungen auseinanderzusetzen.

Fragt man Pfarrer Dr. Merkelbach nach seiner Sichtweise auf das Ehrenamt, das eine zentrale Stellung in seiner Pfarrei einnimmt, so möchte er eher von Sendung sprechen. Christus beruft durch die Taufe und sendet. Nicht dem Pfarrer zuliebe solle man seine Talente und Charismen einbringen, sondern Jesus zuliebe. Das unterscheide eine kirchliche Gemeinde von Vereinsmeierei, wie er erklärt. Gleichzeitig lobt er das Engagement der Gläubigen vor Ort, die sehr kompetent seien und ihn stark von der Verwaltungsarbeit entlasteten, wie er betont. 5500 Katholiken gehören zu dem Kirchenstandort in Sonneberg und Möhringen, und nochmal 1600 zum Standort im Fasanenhof. Zahlreiche junge Familien mit Kindern und Jugendlichen, die sich insbesondere in Möhringen niederlassen, tragen zu einem guten Altersquerschnitt bei. Die Möglichkeiten zur Teilnahme sind dementsprechend vielfältig. Neben den bereits genannten Angeboten gibt es für Jugendliche die Katholische Junge Gemeinde (KJG), eine Ministrantengruppe sowie die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG). Zu der Band und dem Kinder- und Kirchenchor soll demnächst noch ein Jugendchor hinzukommen, was die "kleine aber feine Kirchenmusik", wie Pfr. Dr. Merkelbach sie liebevoll nennt, abrunden würde. Zu wünschen wäre es dieser Kirchengemeinde sicherlich, die versucht das weiterzuschenken, was sie selbst empfangen hat und miteinander lebt.

Warum der Pfarrer "Fast-Food-Liturgie" ablehnt, weshalb er Bücher schreibt, und was seine Erfahrungen mit dem Priesteramt sind, das und vieles mehr erfahren Sie im Interview mit Pfarrer Dr. Heiko Merkelbach und Diakon Michael Karl Jakob, das Sie hier hören können.

Herzliche Grüße, Ihr
Markus Münch

Interview zur Pfarrei der Woche


Kontakt:
St. Hedwig
Lieschingstraße 44
70567 Stuttgart - Möhringen

Zur Website

Fotogalerie:


Was geschieht an Pfingsten?

Aus unserem Archiv: Claudia Sperlich , Schriftstellerin und Bloggerin sprach in der Sendung Katechismus darüber, was wir an Pfingsten überhaupt feiern. 

Sendung anhören

Radio Horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung