Jetzt: Catrin Frinch u.a.: Suite Lyrique
Catrin Frinch u.a.: Suite Lyrique

Pfarrei der Woche: St. Petrus und Marcellinus in Seligenstadt

In die Nähe von Aschaffenburg fährt unser Übertragungswagen am letzten Septemberwochenende. Die stattliche Basilika St. Petrus und Marcellinus mit dem angeschlossenen prächtigen ehemaligen Benediktinerkloster liegt gerade noch in Hessen. Ein paar Schritte sind es nur bis zur Mainfähre, die Reisende in den nordwestlichsten Zipfel Bayerns übersetzen kann. An schönen Sommerwochenenden besuchen Hunderte von Gästen die imposante Anlage mit Klostergarten, Klosterschenke und einem echten bewohnten Taubenschlag.

 

Altehrwürdigkeit und Jugendlichkeit prägen die Pfarrei St. Petrus und Marcellinus. Pfarrer Stefan Selzer (linkes Bild) obliegt seit acht Jahren die schöne Verantwortung, dem erhabenen Titel seines Gotteshauses gerecht zu werden durch die Pflege von feierlicher Liturgie, Stundengebet und anderen Gebetsformen. Ein riesiger marmorner Steinsarkophag in der linken vorderen Seitenkapelle ist letzte Ruhestätte des Universalgelehrten Einhard, des Erbauers der Basilika, und seiner Frau Emma. Bis in die Zeiten Karls des Großen reichen somit die Anfänge von Seligenstadt zurück. Das ehemalige „Obermühlheim“ wurde erst durch die Ankunft von Reliquien der Heiligen Petrus und Marcellinus zur Stadt quasi himmlischer Mitbewohner – so kam es zum Namenswechsel. Ob die kostbaren Gebeine dieser frühchristlichen römischen Märtyrer Anfang des neunten Jahrhunderts auch ordnungsgemäß erworben wurden, sei dahingestellt – die Chronik spricht eher von Entwendung. Früher in der Krypta verehrt, die heute nur mehr ein Geheimtipp ist, ruhen die „seligen“ Heiligen heute in einem Silberschrein unter dem Volksaltar.
Die sandsteinrote Basilika mit dem Engelsturm, an der Spitze der Erzengel St. Gabriel in Gold, lädt heute besonders auch Jugendliche in ihre ehrfurchtgebietenden Mauern ein. Seit vier Jahren erstrahlt der Kirchenraum an Sonntagabenden regelmäßig in flammenden Farben, wenn Jugendliche mit Musik und Beleuchtung den monatlichen Segnungsgottesdienst professionell mitgestalten. Anbetung und Beichte kommen nicht zu kurz – für Pfarrvikar Ludwig Siemes, der sich dieser Gottesdienste besonders annimmt, sind dies keine Gegensätze. Seine Erfahrung mit Jugendlichen bringt der ehemals selbständig tätige Kommunikationstechnologe auch auf Prayerfestivals und bei Jugendexerzitien zur Geltung. Zusammen mit der langjährigen Gemeindereferentin Irmtraud Herr bilden die beiden Pfarrer von St. Marcellinus und Petrus ein eingespieltes Team, dessen freundschaftlicher Umgangston für gute Laune sorgt. Mannschaftssport ist dem leitenden Pfarrer Selzer schließlich von Jugend an vertraut – um welchen genau es sich handelte, erfahren Sie hier im Interview.


Treffen Sie das Team von radio horeb bei den Gottesdienstübertragungen in Seligenstadt am Samstag um 18:30 Uhr und am Sonntag um 9:30 Uhr – auch in der Team Deutschland-Gruppe Aschaffenburg sind weitere Hörer, die unser Radio bekannt machen wollen, herzlich willkommen!
Ihre Solveig Faustmann

Interview hier nachhören:



Radio Horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung