Jetzt: Patrick Knittelfelder: Enttäuscht von Gott?
Patrick Knittelfelder: Enttäuscht von Gott?

Pfarrei der Woche in Fulda

Wir sind zu Besuch in der Innenstadtpfarrei Fulda und dürfen am Sonntag um 09:30 Uhr die Heilige Messe gemeinsam feiern und übertragen.

Im Dezember 2022 waren wir bereits zu Gast in der Innenstadtpfarrei in Fulda. Stadtpfarrer Stefan Buß erzählte uns vom Leben in der Citypfarrei und feierte die Heilige Messe mit uns und allen Hörern. Zum Schluss lud er uns ein, bald wieder in der osthessischen Kulturstadt vorbeizuschauen. Dieser Einladung folgen wir gerne: Diese Woche sind wir erneut vor Ort in der Innenstadtpfarrei Fulda. Die Heilige Messe zelebriert dieses Mal Monsignore Prof. Dr. Cornelius Roth in der Kirche St. Joseph.

Monsignore Cornelius Roth ist Domkapitular von Fulda und Rektor der Theologischen Fakultät Fulda. Dort ist er überdies ordentlicher Professor für Liturgiewissenschaft und Spiritualität. Von 2002 bis 2014 war Monsignore Roth Regens des örtlichen Priesterseminars.

Unsere Sendung der Pfarrei der Woche:

Heilige Messe aus der Kirche St. Joseph, Innenstadtpfarrei Fulda
Sonntag, 19. März, 09:30 Uhr
Zelebrant: Domkapitular Msgr. Prof. Dr. Cornelius Roth

Homepage der Pfarrei

City-Pfarrei mit reichem Angebot

Die Innenstadtpfarrei Fulda zählt rund 6.000 Katholiken. Viele Studenten und Menschen aus aller Welt leben heute in Fulda. Daher betonte Stadtpfarrer Buß in unserem letzten Interview, dass die Kirche ein vielfältiges Angebot bereithalten müsse. Neben der Heiligen Messe und der Spendung der Sakramente, Eucharistischer Anbetung, Studientagen und seelsorglicher Begleitung brauche es niederschwellige Zugangsmöglichkeiten zum Glauben. Mit Beginn der Corona-Zeit richtete die Pfarrei etwa einen Messenger Dienst ein, um vor allem ältere Menschen zweimal wöchentlich mit einem Morgenimpuls geistlich begegnen zu können. Mit Erfolg: über 2.500 Gläubige haben den Dienst abonniert. Zwischenzeitlich sind die Morgenimpulse auch als gedruckte Auflagen erhältlich.

Eine kurze Geschichte der Stadt

Die Stadt Fulda am gleichnamigen Fluss ist die größte Stadt in der Region Osthessen und deren politisches und kulturelles Zentrum. Die Stadt gehört zur Metropolregion des Rhein-Main-Gebiets. Fulda war Sitz des Klosters Fulda und ist eine Hochschul-, Barock-, und Bischofsstadt mit Bischofssitz des Bistums Fulda. Wahrzeichen der Stadt ist der Dom St. Salvator.

Das Gebiet rund um Fulda wurde ca. 5000 v. Chr. erstmals besiedelt. Bei Fulda wurde ein Hockergrab-Begräbnisplatz entdeckt, der um 2700 – 2200 v. Chr. angelegt worden sein mag. Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Fulda selbst lässt sich die Besiedlung des Fuldaer Domhügels im ersten Jahrhundert n. Chr. durch Germanen nachweisen. 743 übergab der Bruder des späteren fränkischen Königs Pippin den Herrenhof Eiloha an Bonifatius, damit dieser dort ein Kloster gründen konnte. Bonifatius beauftragte einen Mönch (Sturmius) mit dem Bau eines Klosters zur Missionierung der Sachsen. Dieser errichtete an der Stelle des heutigen Domes das Gründungskreuz für das neue Benediktinerkloster, dessen erster Abt er wurde. Zwischen 791 und 819 wurde vom Mönch Ratgar eine Grabeskirche für Bonifatius gebaut, die man auch nach ihm benannte. Sie entstand nach den Bauplänen des Petersdoms in Rom und war die größte Basilika nördlich der Alpen. Der Bau verschlang so große Mittel, dass Abt Ratgar vom Konvent des Klosters vertrieben wurde. Im Verlaufe des Mittelalters zerfiel die Bausubstanz immer mehr, so dass der Ratgar-Dom 1700 abgerissen und über der Bonifatiusgruft der heutige barocke Dom St. Salvator errichtet wurde.

Ein Höhepunkt in der neuen Stadtgeschichte war der Besuch von Papst Johannes Paul II. 1980, der von mehr als 100.000 begeisterten Gläubigen auf dem Domplatz empfangen wurde.

Stadtpfarrer Buß stellt Stadt und Pfarrei vor

Stadtpfarrer Buß stammt ursprünglich aus Butzbach und verbrachte seine Jugend im Vogelsbergkreis. Früh reifte seine berufung heran, Priester zu werden, wobei das Elternhaus seine religiöse Ausrichtung maßgeblich prägte. Gerne erinnert er sich an die Highlights seiner Jugendzeig: Den Besuch des Heiligen Papstes Johannes Paul II. in Fulda im November des Jahres 1980, den Katholikentag 1954 oder auch die Begegnungen mit Menschen nach dem Fall der Mauer in Fulda, das amals nahe der innerdeutschen Grenze lag. 

Seit 2013 ist er Stadtpfarrer in Fulda. Der damalige Bischof übertrug Pfarrer Buß die Aufgabe, vier einzelne Pfarreien zu einer Innenstadtpfarrei zu fusionieren und eine Citypastoral aufzubauen. Als Dechant, Stadtpfarrer und Domkapitular hat er nun, wie er sagt, viele Hüte auf und ist Dienstvorgesetzter für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von acht Altenheimen. In seinem Wirkungsbereich ist es ihm wichtig, auch in Vereinen und Politik katholische Werte hochzuhalten.

Bei unserem letzten Besuch in Fulda im Dezember 2022 haben wir mit Stadtpfarrer Stefan Buß gesprochen. 

Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns die Heilige Messe - wir freuen uns auf Sie!

Ihr radio horeb Team

radio horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung