Jetzt: Sunday Morning: Let's pray - Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir. Teil 6
Sunday Morning: Let's pray - Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir. Teil 6

Pfarrei der Woche Berlin-Schöneberg

Mitten ins quirlige Berliner Leben führt uns die aktuelle Pfarrei der Woche. Umgeben von Bars, exotischen Läden und Restaurants aus aller Herren Ländern ist die Pfarrkirche St. Matthias im Bezirk Schöneberg eine Oase der Ruhe. Pfarrer Dr. Josef Wieneke betreut diese Säule des katholischen Berlin mit kompetenter Autorität und Sinn für Tradition.

Ein Stadtbezirk mit Politik
Nicht nur baulich liegt St. Matthias mitten im Berliner Leben. Keine vier Kilometer ist zum Beispiel die bundesweit bekannte Mohrenstraße entfernt. Ihre Umbenennung wegen Rassismusvorwürfen durch die Berliner Bezirksverordnetenversammlung hat im August so manches Gemüt erhitzt. Anton-Wilhelm-Amo-Straße soll der Verkehrsweg in Zukunft heißen - nach dem ersten schwarzen Gelehrten an einer deutschen Universität. Noch berühmter wurde eine Rede von Willy Brandt vor dem Rathaus Schöneberg. Dort beschwor der SPD-Politiker am 10. November 1989 die kommende deutsche Einheit.

Ersatzkathedrale für das Erzbistum
Im kirchlichen Berliner Leben spielt der neugotische Prachtbau von St. Matthias derzeit eine wichtige Rolle: Im Juni hat Erzbischof Dr. Heiner Koch hier fünf Kandidaten des Erzbistums zu Priestern geweiht. Mitte September erfolgte auch die Diakonenweihe - die Kathedrale St. Hedwig wird nämlich derzeit umgebaut. Im großen luftigen Kirchenschiff von St. Matthias in Schöneberg mit seinen meterhohen weißen Rundbögen ist für derartige Festivitäten viel Platz. Während des Corona-Lockdowns war das Gotteshaus für viele Gläubige ein Zufluchtsort. Pfarrer und Kaplan schoben Sonderschichten, um die Kirche offen zu halten und für Beichte und Kommunion zur Verfügung zu stehen.

Unkomplizierte Neuevangelisierung
Neuevangelisierung auf traditionelle Art scheint die Spezialität der Kirchengemeinde zu sein. Dabei wird keine Gelegenheit ausgelassen. Ein meterlanges gedrucktes Plakat lädt an der ziegelsteinbesetzten Außenmauer zu den Gottesdiensten ein. „Komm und sieh“, heißt es da sehr freundlich. Im stark frequentierten Ausgehviertel ist diese so einfache wie geniale Maßnahme der ideale Kommunikationsweg. Vor Corona glänzte die Gemeinde mit einer unerreichten Anzahl von kirchlichen Aktivitäten; die Einladungen füllten etliche Quadratmeter Schaukastenfläche. Vom Müttergebet bis zum Wärmecafé über "Bücher, Kaffee, Glauben", Hauskreis, Stundengebet und Frühschoppen wurden schier alle Bedürfnisse abgedeckt. Ein Teil dieser Aktivitäten kann inzwischen unter entsprechenden Schutzvorkehrungen wieder stattfinden. Dass Pfarrer Dr. Wieneke und seine Gemeinde sich auch zu Zeiten der strengen Berliner Corona-Regeln nicht unterkriegen lassen, erfahren Sie im Interview.
 

Schauen Sie mit unserer Kollegin Solveig Faustmann in die Pfarrkirche St. Matthias in Berlin:


Weiter Informationen zu unserer Pfarrei der Woche finden Sie auf der Homepage der Pfarrei unter www.st-matthias-berlin.de/.


Bis bald in Berlin!

Ihre Solveig Faustmann

radio horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung