Jetzt: Spiritualität, Wdh., eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
Spiritualität, Wdh., eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

Pfarrei der Woche aus St. Clemens in Eschenlohe bei Murnau

Schnee und alpenländische Klänge begleiten unsere Gottesdienstübertragung am vierten Adventsonntag. Dazu lädt uns die Pfarreiengemeinschaft Murnau des Bistums Augsburg in die Kirche St. Clemens zu Eschenlohe ein.

Eschenlohe und der heilige Klemens

"Linus, Kletus, Clemens, Xystus"… welcher Messbesucher kennt nicht die Aufzählung der Heiligen Päpste im ersten Hochgebet? Genau dieser Hl. Clemens ist Patron einer oberbayerischen Dorfkirche nicht allzu weit von der Zugspitze entfernt. Was hat den Gebirgsbewohnern einen antiken Märtyrerpapst so sympathisch gemacht, dass sie ihm ihre Kirche weihten? Das wunderbare Hervorbringen einer Quelle machte den Papst zum "Wasserfachmann", der auch bei Überschwemmungen als Schutzhelfer angerufen wird.

Das Interview mit Dekan Siegbert Schindele hören Sie auf radio horeb am 16. Dezember um 13 Uhr und danach an dieser Stelle zum Nachhören.

Stau bei Eschenlohe

Das Örtchen Eschenlohe ist stolz auf seine Sänger und den Gebirgstrachten-Erhaltungsverein. So schildert es Dekan Siegbert Schindele im Interview. Seit 11 Jahren ist er Pfarrer einer Pfarreiengemeinschaft, deren Kirchorte durchschnittlich 10 Kilometer voneinander entfernt sind. Der redegewandte Seelenhirte kennt seine Pappenheimer und weiß, in welchem Ort die Predigt wie viele Minuten dauern darf. Zu einer kirchlichen Verwaltungseinheit zu gehören, heißt schließlich noch lange nicht, dass sich all die selbstbewussten Dörfer über einen Kamm scheren lassen. Eschenlohe, einer der kleineren Kirchorte der Pfarreiengemeinschaft, ist bayernweit bekannt durch die Verkehrsnachrichten. An schönen Tagen strebt ganz München nach Garmisch-Partenkirchen, so scheint es. Am Autobahnende bei Eschenlohe versinkt dann alles im Stau.

Unsere Kollegin hat sich in Eschenlohe umgeschaut


Bürgerproteste einst und jetzt

Eigentlich sollte die A 95 über Garmisch-Partenkirchen hinaus bis nach Österreich verlängert werden, erzählt Pfarrer Schindele. Aber die aufgebrachte Bevölkerung verhinderte dies in den 70er Jahren. Schon Pläne König Ludwigs II. von Bayern, sich auf einer Insel im Murnauer Staffelsee ein Schloss zu bauen, waren am Widerstand der Bauern gescheitert. Das "Blaue Land", wie Künstler zur Jahrhundertwende die Gegend um Murnau nannten, ist also durchaus eine Region mit Charakter. Den Pfarreien kommt das engagierte Wesen der Murnauer, Eschenloher, Riegseer, Aidlinger und wie sie alle heißen mögen, durchaus zugute: Kirchenchöre, Vokalensembles, Gesprächsrunden und Bibelgruppen sogar für Jugendliche finden regen Anklang. Am bemerkenswertesten ist vielleicht der offene Gesprächskreis: Hier wird Pfarrer Schindele einmal im Monat zu allen möglichen Themen angefragt. Nach seinem Impulsreferat dürfen sich alle Anwesenden dazu äußern, möge es sich dabei auch um "heiße Eisen" handeln. Ein großangelegter "synodaler Weg" erübrigt sich in der Pfarreiengemeinschaft Murnau somit vielleicht von selbst - weil man ohnehin immer miteinander im Gespräch bleibt.

Liebe Hörer von radio horeb, geht es Ihnen auch so, dass die alpenländischen Adventsbräuche ganz besonders an Ihr Herz rühren? Lassen wir uns überraschen, wie die Pfarrei Eschenlohe ihren Radiogottesdienst am vierten Adventsonntag musikalisch gestaltet. Gerne treffe ich Sie vor Ort in der Kirche St. Clemens, oder beten Sie einfach am Radio mit.

Ihre Solveig Faustmann vom Team "Pfarrei der Woche"

Auch Murnau ist sehenswert


radio horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung