Jetzt:

Den Mariathon 2019 noch einmal erleben

Der Spendenmarathon für die Nächstenliebe: 17. bis 19. Mai 2019

Als Mitglied der Weltfamilie von Radio Maria helfen wir, Radiostationen in den ärmsten Ländern der Welt aufzubauen. Durch Übertragungen von Eucharistiefeiern, täglichen Gebeten und Katechesen erfahren Menschen weltweit Stärkung und Gemeinschaft im Glauben. Vermittlung von Bildung, respektvoller Umgang in familiären Beziehungen, Prävention von Aids und anderen Krankheiten sind fixer Bestandteil der täglichen Sendungen. Gerade in Krisengebieten wie dem Südsudan und der Demokratischen Republik Kongo dienen die Radiostationen als Friedensstifter und helfen, ein friedliches Miteinander in der ganzen Bevölkerung zu fördern.

Als unsere Gäste begrüßten wir die Vertreter der Länder für welche wir dieses Jahr sammeln: Bischof Jean-Pierre Kwambamba und Père Dr. Roger Wawa aus der Demokratischen Republik Kongo, Pater Anselm Kamuyu aus Kenia und Pater John Gbemboyo Mbikoyezu aus dem Südsudan. Ebenfalls mit auf Sendung sind Jean Paul Kayihura und Dr. Vittorio Viccardi von der Radio Maria Weltfamilie.

Ohne die Hilfe der europäischen Länder wäre ein Aufbau der Radiostationen in Afrika nicht möglich. Ein Eindruck über Radio Maria Afrika:

Programmübersicht & Sendungen nachhören:

07:25 

Grußwort von Pater Livio Fanzaga, Programmdirektor von RM Italien und Berater aller weltweiten Programmdirektoren

  
07:30 

Impuls zum Mariathon von Bernhard Mitterrutzner
Sendung nachhören

  
08:15 

Pfarrer Kocher gibt den Startschuss zum Mariathon
Sendung nachhören

  
08:40  

Pfarrer Kocher im Gespräch

        
09:00  
 

Hl. Messe; Zelebrant: Bischof Jean-Pierre Kwambamba (DR Kongo)
Predigt: Pater Anselm Kamuyu Kamamo (Kenia); anschließend Anbetung
Predigt nachhören
Video der Predigt ansehen

  
10:30 
 

"Die Welt an einem Tisch"
Pfarrer Kocher, Jean Paul Kayihura, Kontinentalverantwortlicher RM Afrika, Bischof Kwambamba (DR Kongo), Pater John Gbemboyo (Südsudan)
Sendung nachhören

  
12:15 

"Mariathon weltweit" mit Vittorio Viccardi, Präsident der Weltfamilie von Radio Maria
Sendung nachhören

  
12:45 

"Mariathon bei radio horeb - Hörer reden mit"

  
14:00 

"Kenia unter der Lupe" mit Jean Paul Kayihura und Pater Anselm Kamuyu
Sendung nachhören

  
15:00 

Gesungener Barmherzigkeitsrosenkranz mit Mitarbeitern von radio horeb

  
15:30 

"Kenia" mit Diakon Michael Wielath
Sendung nachhören

  
16:00 

Sondersendung zum Mariathon

  
16:30 

Das Wort Gottes als Grundlage für unsere Motivation in diesen Tagen des Mariathons
Sendung nachhören

  
17:50 

Rosenkranz mit Pfarrer Kocher und Vittorio Viccardi (Präsident der RM Weltfamilie)

  
18:20 

Sondersendung zum Mariathon

  
18:30 

Bambambini "Wir beten für die Kinder aller Welt!"

  
19:00 

Heilige Messe - Übertragung aus Guadalupe
Evangelium und Predigt nachhören

  
20:30 

"Das war Tag 1" mit Jean Paul Kayihura, Vittorio Viccardi, Pater Anselm Kamuyu und John Gbemboyo (zukünftiger Programmdirektor von RM Südsudan)
Sendung nachhören

  
    

 

07:30 

Geistliches Wort zum Mariathon von Bernhard Mitterrutzner, Koordinator des Redaktionssekretariates der Radio Maria Weltfamilie 
Sendung nachhören

  
08:00 

Kalenderblatt: Hl. Schwester Josefina Bakhita

  
09:00 
 

Hl. Messe; Zelebrant: Bischof Jean-Pierre Kwambamba (DRKongo)
Predigt: John Gbemboyo Mbikoyezu, zukünftiger Programmdirektor RM Südsudan
Predigt nachhören

  
10:30 

"Mariathon Südsudan" mit Father John Gbemboyo Mbikoyezu und Jean Paul Kayihura, Kontinentalverantwortlicher für Afrika
Sendung nachhören

  
12:00 

Mittagsansprache und Segen mit Pfarrer Kocher und Father John Gbemboyo

  
12:15 

Wochenmagazin "Frieden für den Südsudan", Ansprache des Papstes

  
13:00 

Interview mit Bischof Hiiboro Kussala aus dem Südsudan
Sendung Nachhören

  
14:00 

"Mariathon Radio Maria Südsudan" mit Father John Gbemboyo (designierter Programmdirektor von RM Südsudan) und Jean Paul Kayihura
Sendung nachhören 

  
15:15 

Mariathon in unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz

  
15:30 

Segensgrüße nach Afrika

  
16:00 

Sondersendung zum Mariathon

  
16:30 
 

Die Demokratische Republik Kongo unter der Lupe
mit Father Dr. Roger Wawa (Programmdirektor von RM in der DR Kongo) und Bischof Jean-Pierre Kwambamba (Bischof von Kenge in der DR Kongo)
Sendung nachhören 

  
18:00 

Sondersendung zum Mariathon

  
18:30 

"Dreharbeiten in Afrika" mit Maria Vallaster und Simon Egle

  
19:00 

Sondersendung zum Mariathon

  
19:30 

Internationaler Rosenkranz, Übertragung aus Nazareth

  
20:30 

"Das war Tag 2: Südsudan und DR Kongo" mit Father Dr. Roger Wawa, Jean Paul Kayihura und Father John Gbemboyo 
Sendung nachhören

  
22:00 

Gebetsstunde mit Papst Franziskus für die Demokratische Republik Kongo und den Südsudan 

  

 

08:00 

Weltkirche aktuell - ein Beitrag von "Kirche in Not" zum Mariathon
Sendung nachhören

  
08:45

Demokratische Republik Kongo; mit Jean Kapena Mwanza
Sendung nachhören

  
10:00 

Hl. Messe; Hauptzelebrant und Predigt: Bischof Jean-Pierre Kwambamba
Predigt nachhören

  
11:30 

Sondersendung zum Mariathon: Demokratische Republik Kongo

  
12:30 

Sondersendung zum Mariathon

        
13:00 

"Radio Maria in Afrika: Segenswellen"

  
14:00 

"Radio Maria in der Demokratischen Republik Kongo" mit Pater Dr. Roger Wawa (Programmdirektor von Radio Maria DR Kongo), Jean Paul Kayihura und Bischof Jean-Pierre Kwambamba
Sendung nachhören

  
15:00 

Gesungener Barmherzigkeitsrosenkranz mit den Mitarbeitern von radio horeb

  
15:15 

Hörergrüße zum Mariathon

  
16:00 

Sondersendung zum Mariathon

  
16:30 

Rosenkranz mit Bischof Jean Pierre, Pater Roger Wawa, Pater Anselm, Father John und Jean Paul Kayihura 

  
18:00 

Mariathon - ein Blick hinter die Kulissen

  
18:30 

Bambambini "Wie leben Kinder in Afrika? Kommt mit auf eine Reise!"

  
19:00 

Treffpunkt zum Mariathon - ein persönlicher Blick auf Afrika
Sendung nachhören

  
20:00 

Standpunkt: "Mariathon 2019 - Bilanz der Solidarität" mit Bischof Jean-Pierre Kwambamba (Demokratische Republik Kongo), Pater Anselm und Pfarrer Kocher
Sendung nachhören

  
    

 

Radio Maria Afrika, die Stimme des Friedens:

Pater Anselm Kamuyu Kamamo aus Kenia
Er ist Priester in Nairobi und hat in Eichstätt studiert. Um sein Studium zu finanzieren hat er bei Audi gearbeitet. Aus diesem Grund spricht er fließend Deutsch. Live auf Sendung ist Pater Anselm Kamuyu am Freitag, 17. Mai um

9:00 Uhr: Predigt bei der Heiligen Messe in Ton und Bild
14:00 Uhr: Kenia unter der Lupe
20:30 Uhr: Rückblick des Tages

Pater Anselm Kamuyu Kamamo

Pater John Gbemboyo aus dem Südsudan
Um uns von der Situation im Südsudan zu erzählen, besucht uns John Gbemboyo. Er wird die Aufgabe des Programmdirektors von Radio Maria Südsudan übernehmen. Er studiert derzeit in Rom. Live auf Sendung ist Father John am Samstag, den 18. Mai um

09:00 Uhr: Predigt bei der Heiligen Messe in Ton und Bild
10:30 Uhr: Mariathon - Südsudan
14:00 Uhr: Spiritualität
20:30 Uhr: Rückblick des Tages

Pater John Gbemboyo

Pater Roger Wawa aus der Demokratischen Republik Kongo

Er ist Priester, Mitglied im Vorstand der Radio Maria Weltfamilie und hat in Jerusalem und Rom Bibelwissenschaften studiert. Er ist zudem der Programmdirektor von Radio Maria DR Kongo.
Live auf Sendung ist Dr. Roger Wawa am 

Sonntag:
14:00 Uhr: Spiritualtiät – Radio Maria in der Demokratischen Republik Kongo
16:30 Uhr: Rosenkranz

Pater Roger Wawa

Bischof Jean Pierre Kwambamba Masi ist Bischof von Kenge im Erzbistum Kinshasa. Er ist Mitglied der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung. Zu seinem Bistum gehören 85 Priester, die auf einem Gebiet von 34.300 Quadratkilometern 600.000 Katholiken versorgen. Bischof Kwambamba Masi wird zu folgenden Zeiten bei uns auf Sendung sein:

Freitag:
09:00 Uhr: Zelebrant bei der Heiligen Messe; Übertragung in Ton und Bild

Samstag:
09:00 Uhr: Zelebrant bei der Heiligen Messe in Ton und Bild
16:30 Uhr: Startschuss für die DR Kongo

Sonntag:
10:00 Uhr: Predigt bei der Heiligen Messe in Ton und Bild
14:00 Uhr: Spiritualität – Radio Maria in der DR Kongo
16:30 Uhr: Rosenkranz
20:00 Uhr: Mariathon 2019 – Bilanz der Solidarität
 

Bischof Jean Pierre Kwambamba Masi

Jean Paul Kayihura ist der Kontinentalverantwortliche für Afrika von der Radio Maria Weltfamilie. Er hat seinen Wohnsitz zwar in Erba, Norditalien, ist aber bis auf ein paar Wochen im Jahr unentwegt in Afrika unterwegs. Er besucht die Radio Maria Stationen und begleitet deren Aufbau. Er behält den Überblick, über die Entwicklung und die Ressourcen der einzelnen Radiostationen in allen Ländern Afrikas. Bei uns im Studio und live auf Sendung ist Jean Paul zu folgenden Zeiten:

Freitag:
10:30 Uhr: Die Welt an einem Tisch 
14:00 Uhr: Kenia unter der Lupe
20:30 Uhr: Tagesrückblick

Samstag:
10:30 Uhr: Mariathon Südsudan
13:00 Uhr: Im Interview mit Bischof Edward Hiiboro Kussala aus dem Südsudan
14:00 Uhr: Spiritualität – Radio Maria Südsudan
20:30 Uhr: Tagesrückblick

Sonntag, 19. Mai um
14:00 Uhr: Spiritualität – Radio Maria in der DR Kongo
16:30 Uhr: Rosenkranz
 

Jean Paul Kayihura

"Der Mariathon ist das missionarische Ereignis, das unsere Sender vereint, die Herzen einander nahebringt und in der größten Not hilft."

Vittorio Viccardi ist der Präsident der Radio Maria Weltfamilie. Diese wurde 1997 in Italien gegründet und ist ein lockerer Verband von mittlerweile 86 Radio Maria Stationen in 74 Ländern weltweit. In Erba, Norditalien, laufen die Fäden des weltweiten Aufbaus der Radio Maria Stationen zusammen. Dort werden die Anfragen behandelt, Gegebenheiten des Landes und Ressourcen geprüft und der Aufbau unterstützt. Alle Radios weltweit bestreiten einen Mariathon, um den Aufbau zu fördern. 

Fünf Voraussetzungen für ein Radio Maria

  1. 1. Der Programmdirektor ist immer ein Priester, der Geschäftsführer ein Laie
  2. 2. Alle Radiostationen finanzieren sich durch Spenden
  3. 3. Ehrenamtliche Referenten
  4. 4. Liveübertragung von Heiligen Messen und Gebetszeiten
  5. 5. Treue zur katholischen Kirche
Vittorio Viccardi

Unsere Gäste beim Mariathon 2019

In der Haupstadt Kenias, Nairobi, hat Radio Maria vor kurzem eine Frequenz zugeteilt bekommen. Seit mehr als zehn Jahren sendet Radio Maria in verschiedenen Regionen des Landeszentrums. Leider handelt es sich um eine lokale Frequenz mit einer geringen Reichweite. Um die Hörer aus ganz Nairobi zu erreichen, muss eine neue Sendeanlage auf einem Hügel außerhalb der Stadt gebaut werden. Das Gebäude für das neue Zentralstudio steht bereits und wartet auf die Einrichtung der Studios und Büros. Nahe des Bischofssitzes in Kisumu an der Grenze zu Uganda wartet ein zusätzliches Außenstudio auf die letzten notwendigen Anschaffungen, um auf Sendung gehen zu können.
Kenia benötigt dafür 500.000 Euro.

Steckbrief Kenia
Amtssprache: Swahili und Englisch
Hauptstadt: Nairobi
Staatsform: Republik
Fläche: 580.367 km²
Einwohner: 47.615.739

Kenia braucht größere Reichweite und ein Studio

Die Demokratische Republik Kongo: Ein Land, in dem die Zahl der Katholiken zuletzt von 65 auf 56 Prozent gesunken ist. Und es ist ein Land, das von gewaltsamen Auseinandersetzungen zermürbt wird, die in den internationalen Medien kaum Gehör finden. Die Zahl der Todesopfer ist niederschmetternd: Mehr als fünf Millionen Tote seit 1994! Die alarmierende Lage hat Papst Franziskus dazu gedrängt, für den 23. Februar 2018 zu einem besonderen "Tag des Gebetes und des Fastens für die Völker in der Demokratischen Republik Kongo und dem Südsudan" aufzurufen. Auf diese beiden Länder lenkt der Heilige Vater unsere Aufmerksamkeit: "Der auferstandene Herr reiße die Mauern der Feindschaft zwischen den Brüdern ein. Er eile den Frauen zur Hilfe, die Opfer der Gewalt in den Kriegsgebieten sind. Er rette die Kinder, denen die Konflikte, mit denen sie nichts zu schaffen haben, ihre Kindheit rauben und oft auch das Leben. Wie viel Heuchelei ist in dem Verschweigen oder Verleugnen der Massaker an jenen Frauen und Kindern! Hier zeigt der Krieg sein schrecklichstes Gesicht!"

Die katholische Kirche in der Demokratischen Republik Kongo hat uns gebeten, ein nationales Netz in dem riesigen Land von rund 2,4 Millionen Quadratkilometern mit geschätzt 81 Millionen Einwohnern zu errichten. Wir haben ein Projekt entworfen, das den Aufbau von Nebenstationen in jeder Stadt mit erzbischöflichem Sitz vorsieht. Im Kongo sind gibt es fünf offizielle Sprachen: Auf Französisch wird von Kinshasa aus auf dem gesamten nationalen Netz gesendet. Hinzu kommt Lingala aus Kinshasa, Tshiluba aus Kananga, Suaheli aus Lubumbashi und Kikongo aus Matadi. Zu erwähnen ist auch die Nebenstation von Radio Maria in Gome für die "Märtyrer-Region". Sobald die Zeit der Wahlen abgeschlossen ist, wird mit dem Ausbau sämtlicher Projekte fortgefahren. Der Staat hat uns bereits elf neue Lizenzen zugewiesen. Radio Maria in der Demokratischen Republik Kongo ist ein Projekt, das aufgrund der Ausdehnung des Landes über mehrere Jahre hinweg in verschiedenen Phasen verwirklicht werden muss. Es wird ein langer und schwieriger Weg. Aber wir wissen auch, dass es dort bereits Millionen von Zuhörern gibt, die wie die in der Bibel beschriebene arme Witwe im Tempel uns mit ihrer Großzügigkeit ermutigen, auf dem Weg weiterzugehen. 

Steckbrief DR – Kongo:
Amitsprache: Französisch, Lingála, Swahili und Tschiluba
Staatsform: Republik
Fläche: 2.344.858 km²
Einwohner: 81,3 Millionen


Karte der DR Kongo

Die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo warten auf Radio Maria

Von der Situation im Südsudan erzählt uns John Gbemboyo. Er wird die Aufgabe des Programmdirektors von Radio Maria Südsudan übernehmen. Sein Studium hat er in Rom absolviert. Der junge Staat Südsudan hat sieben Diözesen und mit rund sieben Millionen Katholiken einen großen katholischen Bevölkerungsanteil. Das Land ist von zahlreichen Bürgerkriegen gezeichnet – jenen vor der Unabhängigkeit 2011 und den gewaltsamen Konflikten, die es auch seitdem immer wieder erschüttern. Wegen der beständigen Gewalt lebt die Bevölkerung in großer Armut. Elektrizität, Wasser, eine Infrastruktur wie Schulen oder Krankenhäuser sind äußerst selten. Trotz all dem ist der Glaube in der Bevölkerung lebendig.
Die Bischofskonferenz hat um die Präsenz von Radio Maria vor allem aus folgenden Gründen gebeten: Evangelisierung und Aufbau einer Kultur des Friedens und der Versöhnung. Das Projekt "Radio Maria Südsudan" soll in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden. Technische Arbeiten werden am bereits existierenden Netz durchgeführt.
Dafür benötigt zunächst der Südsudan 250.000 Euro.

Steckbrief Südsudan:
Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Juba
Staatsform: Bundesrepublik
Fläche: 644.329 km²
Einwohnerzahl: 12,9 Millionen

 

Der Südsudan braucht ein funktionierendes Sendenetz

DANKE!

Wir sind überwältigt von Ihrer Großzügigkeit. Das Medienhaus ist erfüllt von Freude und Dankbarkeit. Verbunden mit unseren Hörern feiern wir einen weiteren Etappensieg zum Aufbau der Radiostationen in Afrika. Unsere Gäste aus der Demokratischen Republik Kongo, dem Südsudan und aus Kenia grüßen alle Hörer herzlich! 

"Lieber Spender des Mariathon,

die Dynamik, die der "Mariathon" entfaltet, erstaunt mich immer mehr. Ihre Spenden sorgen dafür, dass die Saat des Evangeliums in vielen afrikanischen Ländern ausgestreut wird. Wir sind viele, und gemeinsam sind wir stark.

Danke, dass Sie sich haben ansprechen lassen!
Danke, dass Sie gespendet haben!
Danke, dass Ihnen die Not so vieler unser afrikanischen Schwestern und Brüder nicht gleichgültig ist!

Die beigefügte Sendung ist ein Dank für Ihre Spende. Sie lässt die geradezu unglaubliche Atmosphäre dieser Tage wieder lebendig werden.

Ein herzliches Vergelt's Gott für Ihre Spende!

Ihr Pfarrer Dr. Richard Kocher und das Team von radio horeb."

Mariathon 2018

Sendungen, Bilder und Videos
des Mariathons 2018

Eindrücke von Radio Maria in Afrika

Videokanal Mariathon 2019

Tagesrückblick: Freitag, 17. Mai

Tagesrückblick: Samstag, 18. Mai

Tagesrückblick: Sonntag, 19. Mai