Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

„Wir gehörten nicht zu den frommen, steifen Sonntags-Kirchgängern.“

An Gott zu glauben bedeutet eine bewusste Entscheidung. Das sagt Paddy Kelly, der vor kurzem in Passau bei der Mariahilfwoche nicht nur Musik gemacht hat. Im Rahmen eines Nightfever-Abends hat er von seinem Glaubensweg erzählt.

Die Kelly Family hat vor allem in den 90er Jahren in Deutschland die Musikszene mitgeprägt.
Ihr Album „Over the Hump“ hat sich allein auf dem deutschen Markt 2,5 Millionen Mal verkauft. Mit der Single „An Angel“ hielt sich die irisch-stämmige Familienband mit ihren neun Mitgliedern ein Jahr lang in den deutschen Charts.

Unter anderem Paddy Kelly war als musikalischer Leiter lange ein Garant für den Erfolg seiner Band. Er ging 2003 mit einem ersten Solo-Album an die Öffentlichkeit, bevor er sich ein Jahr später als Novize einer Gemeinschaft in ein Kloster zurückzog, um Theologie zu studieren.

Seit 2010 allerdings widmet sich Paddy Kelly wieder der christlichen Popmusik – und von dieser seiner Kunst gab er vor kurzem in Passau eine Kostprobe. Im Rahmen eines Nightfever-Abends bei der Mariahilfwoche erzählte Paddy Kelly von seinem eigenen Weg zum Glauben.