Jetzt: - Heilige Messe, Festmesse aus dem Wallfahrtsort Kibeho in Ruanda. - Wallfahrtsort, Kibeho
- Heilige Messe, Festmesse aus dem Wallfahrtsort Kibeho in Ruanda. - Wallfahrtsort, Kibeho

Vom Mörder zum Zeugen der Barmherzigkeit

Knast- und Szenefunk - Freiheit ist für Gefangene die ersehnte "Zeit danach". Falsch gedacht, sagt Torsten Hartung. "Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit" - auch im Gefängnis. An Pfingsten haben wir diesen Geist gefeiert - er macht auch Gefangene frei. Wie, das erzählt uns der einstige verurteilte Mörder im Knast- und Szenefunk.

Torsten Hartung – ein Mörder. Er zog einen der größten Autoschieber-Ringe Europas auf. Ein Mann, der mit der Russen-Mafia Geschäfte machte, sich Verfolgungsjagden mit der Polizei lieferte und schließlich zum Mörder wurde, weil einer aus seiner Bande ihn verriet. Fünf Jahre Einzelhaft. Insgesamt 22 Jahre Knast. Am tiefsten Punkt seines Lebens entdeckt Torsten Hartung, was er all die Jahre falsch gemacht hat. Und wonach er sich wirklich sehnte. Heute begleitet er jugendliche Straftäter auf den Weg der Sozialisierung. Mit seinem Verein Maria hilf-t e.V. gibt er zudem Zeugnis von der Barmherzigkeit Gottes und Gesprächs-Begleitung beim Selbsterkenntnisprozess.

In der Beschreibung des Buches "Du musst dran glauben: Vom Mörder zum Menschenretter" heißt es:
Ein Kind, das nach Zuneigung hungert. Und sie doch nie verspürt. Torsten Hartung kämpft mit der Welt und sich selbst. Von Kindesbeinen an. Er wird zum Schläger, der alle Gegner zu Boden ringt. Mit 17 geht er zum ersten Mal in den Knast. Mit 19 wieder. Eine Frau, die ihn liebt, schenkt ihm Hoffnung auf ein bürgerliches Leben. Doch er schmeißt alles hin, als er in seinem Beruf strauchelt. Und er beschließt: "Jetzt nehme ich mir alles, was ich will." Die Geschichte eines Mannes, der einen der größten Autoschieber-Ringe Europas aufzieht, in 18 Monaten für 11 Millionen Luxusautos klaut und verschiebt. Eines Mannes, der mit der Russen-Mafia Geschäfte macht, sich Verfolgungsjagden mit der Polizei liefert und schließlich zum Killer wird, weil einer aus seiner Bande ihn verrät. Fünf Jahre Einzelhaft. 15 Jahre Knast. Am tiefsten Punkt seines Lebens entdeckt Torsten Hartung, was er all die Jahre falsch gemacht hat. Und wonach er sich wirklich sehnt. Heute hilft er jugendlichen Straftätern, die Fehler zu vermeiden, die er selbst einmal begangen hat."


"Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit" (2 Kor 3,17)
Knast- und Szenefunk um 22 Uhr mit Torsten Hartung, ehemaliger Strafgefangener und Buchautor

In unserer Rubrik Knast- und Szenefunk können Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und gerne teilen.