Jetzt: Aktuelles: Interviews vom Treffen der Schülerkreise Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.
Aktuelles: Interviews vom Treffen der Schülerkreise Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.

Unsere Beiträge zum Tag der Schwangeren

Das Projekt 1000plus erinnert am 1. Oktober daran, dass schwangere Frauen trotz allem "guter Hoffnung sein" sein können. Schwanger zu sein erfordert in der heutigen Zeit Mut und Stehvermögen. Besonders dann, wenn die Frau ungeplant schwanger geworden und dadurch in eine Notlage geraten ist. In unserem Interview des Tages berichtet und Caroline Stollmeier vom Engagement von 1000plus. Sie ist die Pressesprecherin des Projekts.

Hören Sie das Interview des Tages hier:


Nadja Neubauer hat außerdem mit Sandra und Ephraim Peise gesprochen. Sie haben ein Lied geschrieben, um 1000plus zu unterstützen. Hören Sie das Lied hier:

Das Projekt 1000plus gehört zu Pro Femina
1000plus als Projekt gehört zum Verein Pro Femina e.V., einer gemeinnützigen Frauenhilfsorganisation. Aufgabe von Pro Femina ist es, Frauen im Schwangerschaftskonflikt beratend zur Seite zu stehen und sie durch die Schwangerschaft zu begleiten.
Den ersten Kontakt zum Verein bekommen die Frauen meist über das Internet. Die meisten verzweifelten Schwangeren suchen zunächst Rat und Antworten auf ihre Fragen. Auf der Homepage bietet der Verein deshalb umfassende Informationen rund um Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbrüche. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, telefonisch oder persönlich mit einer Beraterin ins vertiefende Gespräch zu kommen. "Mittelpunkt und Ziel unserer Arbeit ist immer die schwangere Frau. Sie alleine entscheidet", heißt es auf der Homepage.

Der "Tag der Schwangeren" ist eine Idee von 1000plus
1000plus hat den Tag der Schwangeren 2018 ins Leben gerufen. Jeder 1. Oktober ist für die Verantwortlichen ein "Tag für Heldinnen". An diesem Tag drückt 1000 plus seine Anerkennung für den Mut der Frauen, für ihre Liebe und für die Hoffnung, die sie in die Welt bringen, aus.

Mit der 1000plus-GebetsApp Schwangere untersützen
Im App Store und bei Google Play können Sie sich die GebetsApp herunterladen. Durch Ihr Gebet können Sie Schwangere in Not unterstützen. Hier finden Sie weitere Informationen zur GebetsApp

In der Lebenshilfe um 10 Uhr ist Dr. Barbara Dohr, Ärztin und Beratungsleitung bei Pro Femina e.V., zu Gast. Mit ihr schauen wir genauer auf den 1. Oktober als "Tag der Heldinnen".

Beitrag der Lebenshilfe hier nachhören:



Zum Tag der Schwangeren.
Interview des Tages um 8.15 Uhr mit Caroline Stollmeier

Lebenshilfe zum Tag der Schwangeren: Schwanger find ich super!
Lebenshilfe um 10 Uhr mit Dr. Barbara Dohr vom Projekt "1000plus"