Jetzt: Angelus - Rosenkranz
Angelus - Rosenkranz

Umkehr und Versöhnung

Katechismus - "Kehrt um, denn das Himmelreich ist nahe!", ruft uns Jesus zu Beginn seines öffentlichen Wirkens zu. Damit beginnt für alle Menschen sichtbar die Versöhnung mit Gott an. Hören Sie in zwei Teilen unserer Reihe Gedanken der Pfarrer Ulrich Filler und Winfried Abel und des inzwischen verstorbenen Moraltheologen und langjährigen Referenten bei radio horeb, Joachim Piegsa, zu diesem zentralen Thema der Fastenzeit: Umkehr und Versöhnung.

Alle Teile hier hören

Ob kleine Verfehlungen oder schwere Sünden: Vor dem Empfang der heiligen Kommunion sollte ein Gläubiger den Beichtstuhl aufsuchen. Entscheidend für die Gültigkeit der Beichte ist die aufrichtige Reue und der ehrliche Vorsatz, nicht mehr zu sündigen. Hilfreich hierfür kann eine ausführliche Gewissensbildung mit einem Beichtspiegel sein.
Der Katechismus der Katholischen Kirche bringt es in Nummer 1421 auf den Punkt: "Der Herr Jesus Christus, der Arzt unserer Seelen und unserer Leiber, der dem Gelähmten die Sünden vergeben und ihm wieder die Gesundheit geschenkt hat (vgl. Mk 2,1-12), will, dass seine Kirche in der Kraft des Heiligen Geistes sein Heilungs- und Heilswerk fortsetzt. Dessen bedürfen auch ihre eigenen Glieder. Dazu sind die beiden Sakramente der Heilung da: das Bußsakrament und die Krankensalbung."


Umkehr und Versöhnung, 2. Teil.
Katechismus um 16.30 Uhr mit Pfarrer Ulrich Filler aus Köln

In unserer Rubrik Katechismus können Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und gerne teilen.