Jetzt: Dr. Anton Steiner - Vererben mit Sinn und Verstand - das Testament.
Dr. Anton Steiner - Vererben mit Sinn und Verstand - das Testament.

Pfarrei der Woche: Mariä Himmelfahrt Tirschenreuth

Wir waren mit der Aktion "Pfarrei der Woche" zu Gast in Tirschenreuth. Das liegt im Norden der Oberpfalz, gute 50 Kilometer östlich von Bayreuth. Dekan Bischöflich Geistlichen Rat (BGR) Stadtpfarrer Georg Flierl war unser Gastgeber. Aus Mariä Himmelfahrt haben wir am Sonntag, 21. Juni, um 9 Uhr den Gottesdienst übertragen. Die Stadtpfarrkirche hat 1999 ihr 700-jähriges Jubiläum gefeiert.

Stadtpfarrkirche und Wallfahrtskirche
Pfarrer Georg Flierl hat hier einst bereits seine erste Kaplanstelle gehabt und bei dieser Gelegenheit hat es ihm die Stadtpfarrkirche in besonderer Weise angetan: "Beim ersten Betreten des Gotteshauses durch das Hauptportal, habe ihn damals der Kirchenraum in einer Weise berührt, wie es ihm vorher noch nie passiert sei", erzählt er im Interview. Das war nach seiner Priesterweihe im Jahre 1984. Vielleicht war das auch einer der Gründe, die ihn im Millenniumsjahr 2000 wieder hierher zurückkehren ließen, in diese Kirche, die insgesamt drei Baustile in sich vereinigt. Der Kirchenraum ist barock, der Altarraum gotisch und die in den 1720er Jahren angebaute Gnadenkapelle schließlich ist rokoko.
 

Die Gnadenkapelle
Die Gnadenkapelle hat mindestens zwei Besonderheiten. Zum einen wurde sie für das Vesperbild gebaut, das zur Blütezeit der Wallfahrt von mehreren zehntausend Wallfahrern pro Jahr verehrt wurde. Zum anderen wird in eben dieser Kapelle seit 1986 durchgängig der eucharistische Herr angebetet. Dies zu unterstützen, sei auch ein wichtiger Grund gewesen, in diese Pfarrei zurückzukehren, erklärt Pfarrer Flierl. Teilweise sind noch heute die Anbeter der ersten Stunde hier anzutreffen, teilweise sind es nun die Enkel, die den Dienst von ihren Großeltern übernommen haben. Und es gibt sogar Menschen, die 20-30 Kilometer Fahrt auf sich nehmen, um Gott hier Zeit zu schenken. Die Wallfahrt hingegen schlief zur Zeit der Säkularisation ein. Heute lädt allerdings ein Fatimatag am 13. eines jeden Monats dazu ein, die Wallfahrt wiederzubeleben und das Gnadenbild zu verehren.

Corona sticht Wolfgangswoche
Auch der heilige Wolfgang, Patron des Bistum Regensburg, sollte in diesem Jahr in Tirschenreuth erstmalig in größerer und feierlicher Form verehrt werden. Sein Schrein sollte hier haltmachen und es waren Gottesdienste und Gebetszeiten mit 200 Sängern sowie mehreren Bischöfen, vielen Priestern und Ministranten geplant. radio horeb wollte die Feierlichkeiten in Tirschenreuth live übertragen. Coronabedingt mussten diese Planungen nun zunächst eingestellt werden. Vielleicht dürfen wir uns dann aber im nächsten Jahr auf eine Begegnung mit dem Heiligen Wolfgang in Tirschenreuth freuen.

Wenn Sie nicht so lange warten wollen, dann kommen Sie doch einfach einmal hier in Tirschenreuth vorbei und besuchen Sie die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt und die Gnadenkapelle. Feiern Sie auch gerne die Heilige Messe am 21. Juni um 9 Uhr live im Radio mit oder, in diesem Fall, auch per Videolivestream, den wir zusätzlich zur Radioübertragung von der Pfarrei übernehmen werden!

Es grüßt Sie herzlich, Ihr

Markus Münch


Weitere Informationen zur Pfarrei Tirschenreuth finden Sie unter www.pfarrei-tirschenreuth.de.