Jetzt: Prof. Dr. Marius Reiser - Frag' den Prof. (zur Bibel)!
Prof. Dr. Marius Reiser - Frag' den Prof. (zur Bibel)!

Pfarrei der Woche: Maronitenmission

Im Rahmen des diesjährigen "Mariathon" bei radio horeb waren wir zu Gast bei der "Maronitischen Gemeinde München". Diese trifft sich, derzeit alle sechs Wochen, zum Sonntagsgottesdienst im maronitischen Ritus in der Pfarrkirche Sankt Ludwig in München-Maxvorstadt.

Maronitenmission
Die Maronitenmission Deutschland richtet ihr Augenmerk auf Christen aus dem Nahen Osten, die in Deutschland leben. Diese sollen spirituell und kulturell ein zuhause finden bzw. einen Ort haben, an dem sie ihren Glauben und ihre Kultur pflegen, diese miteinander teilen und sich somit auch gegenseitig stärken können. In diesem Dienst steht Pater Gaby, der alle maronitischen Gemeinden in Deutschland betreut. Er ist somit deutschlandweit für die pastoralen Dienste zuständig und hat somit vermutlich den größten Pfarrverband beziehungsweise die größte Seelsorgeeinheit. Sitz der Maronitenmission ist Frankfurt am Main. Hier ist Pater Gaby zudem auch als Kooperator in der Gemeinde St. Bonifatius tätig. Die Wochenenden verbringt er dann wahlweise in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München oder eben auch in Frankfurt am Main, wo es ebenfalls eine maronitische Gemeinde gibt. Die Gottesdienste im maronitischen Ritus feiert er an den einzelnen Standorten derzeit ungefähr alle sechs Wochen. Eine WhatsApp-Gruppe verbindet zusätzlich die Gemeinden sowohl untereinander als auch mit ihrem Seelsorger.

Maronitische Gemeinde München - eine maronitische Gemeinde
Das eigene Christsein leben stellt sich in den maronitischen Gemeinden anders dar, als man es von den üblichen Ortskirchen in Deutschland gewohnt ist. Wie schon der Gottesdienstintervall von sechs Wochen erahnen lässt, ist bei den maronitischen Gemeinden einiges anders, als man es gemeinhin gewohnt ist. Es ist auch nicht nur Pater Gaby selbst, der weite Wege auf sich nimmt, um regelmäßig die Menschen vor Ort zu besuchen und mit ihnen Gottesdienst zu feiern, sondern auch die Gläubigen selbst teilweise schnell mal ein bis zwei Stunden, um die Messe mitzufeiern. Wie kann da denn Gemeinschaft wachsen?
Auf die Frage danach im Interview, antwortet Pater Gaby sinngemäß, dass es schon ausreiche, wenn man sich regelmäßig sehen würde. Zudem lege er jedem ans Herz, sich eine römisch-katholische Gemeinde vor Ort zu suchen und sich dort einzubringen. Und so handhaben es wohl auch viele der maronitischen Christen, die dann oft sowohl in der katholischen als auch in ihrer jeweiligen maronitischen Gemeinde zugehörig und aktiv sind.

Markus Münch hat sich St. Ludwig in München einmal genauer angesehen:


Pfarrkirche St. Ludwig - ein maronitischer Gottesdienstort
In München trifft sich die maronitische Gemeinde in der Pfarrkirche St. Ludwig. Sie ist hier genauso zu Gast, wie die Gemeinden an den anderen Standorten der Maronitenmission in Deutschland. Pfarrer Markus Gottswinter, der leitende Pfarrer von St. Ludwig und zugleich Rektor der Universitätskirche, freut sich, dass die maronitischen Christen hier ihren Gottesdienst feiern und ihre Kultur pflegen. Besonders passend findet er, dass Ludwig der IX. Kirchenpatron ist, da dieser auch im Libanon sehr von den maronitischen Christen verehrt würde. Somit wären die Maroniten "hier gut zuhause", wie er es ausdrückt.

Der Libanon und der "Mariathon"
Was hat nun der Libanon mit dem diesjährigen "Mariathon" bei radio horeb zu tun? Die Radio Maria-Weltfamilie möchte im Libanon eine Radiostation aufbauen, um den Menschen im Libanon die frohe Botschaft zu bringen und die Christen vor Ort zu unterstützen. Die Christen haben einen Anteil von 39% demgegenüber 59,7% Muslime stehen. Dabei sind die Maroniten zwar die größte christliche Gruppierung, allerdings auch nicht die einzige. Es gibt noch die Orthodoxen, die Altorientalischen sowie die Protestanten. Insgesamt gibt es im Libanon 18 anerkannte Religionsgemeinschaften.
Drängende Themen im Libanon sind die Flüchtlingsproblematik, durch 1,5 Mio. Kriegsflüchtlinge aus Syrien, der rapide Bevölkerungsanstieg und die damit einhergehende Veränderung der Bevölkerungsstruktur, sowie Engpässe bei der Grundversorgung, wie zum Beispiel Wasser und Strom. Somit könnte eine Radio Maria Station im Libanon, neben christlichen Inhalten, durch die Reichweite, auch in diesen drängenden Fragen für die Menschen da sein, Hilfestellung geben und Verbindung schaffen. Mit den benötigten 700.000 Euro an Spendenmitteln, soll ein Hauptstadtstudio in Beirut gebaut und sendetechnisch ausgestattet werden. Dadurch könnten rund eine Million Menschen über das Radio erreicht werden.

Pater Gaby erklärt im Interview, das Sie am Donnerstag um 13 Uhr hören, nicht nur ausführlich die Geschichte der Maroniten, sondern auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Liturgie. Zudem beschreibt er das Verhältnis der Maroniten bzw. ihres Patriarchen zum Papst. Pfarrer Gottwinter gibt zudem einen kleinen Einblick in die Gemeinde St. Ludwig München sowie eine kurze Kirchenführung zur Pfarrkirche.

Herzliche Grüße und Gottes Segen,

Ihr Markus Münch


Anfahrt:

Pfarrkirche St. Ludwig
Ludwigstrasse 22
80539 München

Maronitenmission Deutschland
St. Ludwig München im Internet

Corona-Hinweis:

Gerne können Sie den Sonntagsgottesdienst am 9. Mai um 16 Uhr auch vor Ort live mitfeiern. Es gibt keine Voranmeldung und in der Regel zahlreiche freie Plätze. Die mittlerweile üblichen Schutzmaßnahmen gelten.