Jetzt: Helmuth Rilling: Stuttgart Bach Collegium: BWV 137, Lobe den Herren, den Mächtigen König der Ehren - Lobe den Herren, den Mächtigen König der Ehren
Helmuth Rilling: Stuttgart Bach Collegium: BWV 137, Lobe den Herren, den Mächtigen König der Ehren - Lobe den Herren, den Mächtigen König der Ehren

Pfarrei der Woche in Karlstein

Ruhig fließt der Main dahin. Eine erholsame Landschaft, nur 30 km außerhalb von Frankfurt/Main. Die Pfarreiengemeinschaft "Kirche auf dem Weg" in Karlstein am Main ist unsere aktuelle "Pfarrei der Woche". Heute übertragen wir um 10 Uhr aus St. Peter in Karlstein die Heilige Messe. In unserem Beitrag stellen wir Ihnen die Pfarreiengemeinschaft, Pfarrvikar Dr. Aloysius Cheta Chikezie und den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Klaus Ehlert in Text und Bildern vor.

Die älteste moderne Kirche in Deutschland steht in Karlstein am Main. Wer die Pfarrkirche St. Peter und Paul im Ortsteil Dettingen betritt, staunt über das große schwarze Fresko vorne im Altarraum. Zu Beginn war der Baustil der Moderne noch sehr dekorativ.

Eine Gemeinde, die diskutiert
Gut über die Kirche Bescheid weiß der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Klaus Ehlert. Seit fast zwei Jahrzehnten engagiert er sich für St. Peter und Paul, heute als Teil der Pfarreiengemeinschaft "Kirche auf dem Weg". In Zeiten von Corona hat sich das Gremium die Aufgabe gestellt, den Kontakt der Gemeindemitglieder untereinander aufrechtzuerhalten. Wie gestaltet man kirchliches Sozialleben, wenn Pfarrfeste und das Kirchencafé keine Option mehr sind? Zum Beispiel mit einem professionell ausgeführten Pfarrbrief. Das Druckwerk erscheint dreimal im Jahr. Genug Zeit für die sechsköpfige Redaktion, Stimmungslagen in der Pfarreiengemeinschaft zu erforschen und aktuelle Kommentare einfließen zu lassen. Dieser Pfarrbrief berichtet nicht nur über die letzte Caritassammlung. Hier macht man sich wirklich Gedanken.

Unsere Kollegin Solveig Faustmann war für Sie vor Ort:


Afrikanische Anregungen
Der streitbaren Gemeinde steht als Hirte Pfarrer Dr. Kryszysztof Sierpien vor. Noch bis Jahresende unterstützt ihn dabei sein Pfarrvikar Dr. Aloysius Cheta Chikezie, der aus Nigeria stammt und im zweiten Ortsteil Großwelzheim wohnt. Eine kompakte Pfarreiengemeinschaft ist das hier: zwischen den beiden Pfarrkirchen liegen nur zwei Kilometer. Das dürfte wohl einzigartig sein in Deutschland. Viel größer ist die Distanz zwischen den Kontinenten und Kulturen, die Dr. Chikezie seit 15 Jahren gekonnt überbrückt. "Die Leute sagen, das ist kein richtiger Priester, wenn einer aus Europa zurückkommt und beim Gottesdienst alles schnell-schnell macht", erzählt der Nigerianer verschmitzt. Drei- bis vierstündige Eucharistiefeiern wie in Afrika kämen in St. Bonifatius oder St. Peter und Paul wohl nicht in Frage - aber afrikanische Freude am Glauben schon. Den Radiogottesdienst zelebrieren wird der beliebte Priester nur gut einen Monat vor seiner endgültigen Rückkehr nach Nigeria. Ein guter Schlusspunkt.

Ich freue mich auf die Menschen im Rhein-Main-Gebiet, wo ich selbst zehn Jahre lang sehr gerne gelebt habe. Nach dem Gottesdienst stelle ich unseren Sender kurz in der Kirche St. Peter und Paul vor. Danke, liebe Leser, wenn Sie dafür beten, dass trotz aller Corona-Einschränkungen die Gottesdienstbesucher eine Idee von radio horeb mit nach Hause nehmen. In Zeiten wie diesen wird es immer wichtiger, radio horeb bekannt zu machen. Durch das Radio kommt die Kirche zu Menschen nach Hause!

Ihre Solveig Faustmann


Unsere "Pfarrei der Woche" erreichen Sie:

St. Peter und Paul
Luitpoldstraße 17
63791 Karlstein am Main

und im Internet unter www.pg-karlstein.de/