Jetzt: Lichtreicher Rosenkranz.
Lichtreicher Rosenkranz.

Pfarrei der Woche in der Vulkaneifel

Wir sind zu Gast in der Vulkaneifel. Diese Woche übertragen wir von dort drei Sendungen: Ein Interview mit Pfarrern am Donnerstag und eine Heilige Messe jeweils am Freitag und am Sonntag.

Gillenfeld

In der Pfarrei St. Andreas in Gillenfeld gibt es die jährliche Markusprozession, in der die Gemeinde zum Pulvermaar zieht, um dort zu beten. Weitere Traditionen, beispielsweise die jährliche Wallfahrt von der Lourdes Grotte in Gillenfeld zum Marienwallfahrtsort Klausen sind Teil vielfältigen kirchlichen Lebens, über das Pfarrer Jonas Weller im Interview mit uns spricht. Es geht im Rahmen der geistlichen Angebote und Aktivitäten um vertiefende Glaubensangebote. Auch auf die Kinder- und Jugendarbeit liegt im Fokus des Priesters. So gibt es zahlreiche Aktivitäten, wie zuletzt ein Zeltlager mit 60 Kindern und Jugendlichen, so Pfarrer Weller. Wichtige Bestandteile sind eine jährliche Pfarreien- Wanderung mit einer gemeinsamen Heiligen Messe und gemeinsame Firm- Erstkommunionvorbereitungen, über die Jonas Weller spricht. Aktiv bringen sich in der Pfarrei verschiedenen Gebetskreise und eine Gruppe ein, die die Bibel lesen und miteinander teilen. Die Eucharistische Anbetung ist von zentraler Bedeutung. Die Pfarreien, zu der 23 Dörfer gehören, wurde aus acht ehemaligen Pfarreien in diesem Jahr fusioniert.

Auch davor schon gab es Zusammenwirken der Ehrenamtlichen. Ein engagiertes Team Deutschland ist in dieser Pfarrei zu Hause. So laden wir herzlich ein, die Team Deutschland-Gruppe von radio horeb am Samstag um 16:00 Uhr im Pfarrsaal in Gillenfeld kennenzulernen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Unsere Sendungen der Pfarrei der Woche:

Interview mit Pfarrer Paul Eich und Pfarrer Jonas Weller​​​​​​​
Donnerstag, 8. September, Talk- und Musiksendung um 13:00 Uhr

Heilige Messe aus der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung "auf dem Buchholz", Eckfeld
Freitag, 9. September, 18:30 Uhr
Zelebrant: Pfarrer Paul Eich

Heilige Messe aus St. Andreas in Gillenfeld
Sonntag, 11. September, 10:30 Uhr
Zelebrant: Pfarrer Jonas Weller

"Es braucht Menschen die bewusst Ihr Leben aus dem Glauben heraus gestalten und andere auch mitziehen" 

Das sagt Pfarrer Jonas Weller. Durch seine Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer fühlt sich der Priester sehr gut aufgenommen in der für ihn neuen Pfarrei, die er seit einem Jahr leitet. Er stammt aus Piesport an der Mosel. Nach seinem Abitur am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz studierte er Theologie, war daraufhin bei Trier als Priester tätig, und Promovierte über das Neue Testament. Seit einem Jahr leitet er die Pfarrei St. Andreas. Pfarrer Wellers Wunsch für die Stätte seines Wirkens ist der Ausbau der bisherigen Eucharistischen Anbetung zu einer "Ewigen 24/7-Anbetung".

Pfarrer Paul Eich 

Paul Eich kommt gebürtig aus Gondelsheim bei Prüm und studierte zunächst Forstwissenschaften. Später engagierte er sich als Küster, Organist und Chorleiter in Bad Münstereifel. 2003 schließlich wagte er den Schritt ins Priesterseminar. Nach seiner Zeit als Kaplan in Trier und Bernkastel-Kues ist auch für Pfarrer Eich die Pfarreiengemeinschaft Manderscheid in der Eifel die erste Pfarrstelle.

Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung "aus dem Buchholz"

Der Legende nach hörte ein Wanderer ein Klopfen aus einer Buche. Er entdeckte in dieser Buche ein geschnitztes Marienbild. Im Jahr 1676 wurde die Kapelle eines Eremiten, der nahe dem Gnadenbild gelebt hatte, ausgebaut. Man erweiterte die kleine Kapelle 1805 zur Pfarrkirche. Erst 1904 wurde eine große Pfarrkirche am ehemaligen Standort der Buche gebaut. Die kleine Kirche lädt zum Beten und Verweilen ein. Regelmäßig am 2. eines jeden Monats von Mai bis Oktober sind Gläubige aus Nah und fern zur Wallfahrtsmesse eingeladen, die nicht selten auch von Gastpriestern gefeiert wird. Die Höhenlage der Kirche auf einer Anhöhe ermöglicht Besuchern einen weiten Blick in die wunderschöne Natur der Eifel, weshalb der Ort gerne von Gläubigen aber auch Touristen besichtigt wird.

Unsere Kollegen haben sich vor Ort umgesehen:


Die Vulkaneifel

Bezeichnend für die Gegend sind die vielen Wälder in der hügeligen Landschaft und die aus Vulkanaktivitäten entstandenen Kraterseen, die Maare. Viele schöne Kirchen und Kapellen prägen die Dörfer der Eifel und repräsentieren die Tradition, sind aber darüber hinaus Stätten lebendigen Glaubens. Manderscheid und Gillenfeld liegen in unmittelbarer Nähe von Maaren. Sie entstehen bei einer Explosion, wenn aufsteigendes Magma auf wasserführende Gesteinsschichten trifft. Der dann gesprengte, trichterförmige Hohlraum füllt sich nach dem Abklingen der vulkanischen Tätigkeit mit Wasser. Das Eckfelder Maar bei Manderscheid ist ein wichtiger geologischer Fundort, den es schon etwa 44 Mio. Jahre gibt. In unmittelbarer Nähe dazu liegt Gillenfeld mit dem Pulvermaar, das vor ca. 23.000 Jahren entstanden ist. Mit 74 Metern Tiefe ist das Pulvermaar das tiefste Maar der Eifel, das zum Schwimmen und Bootfahren jährlich Tausende von Besuchern anzieht.