Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

Pfarrei der Woche: Heiliger Wenzel, Görlitz

In der östlichsten Stadt Deutschlands haben wir unsere neue Pfarrei der Woche gefunden. Pastellfarbene Jugendstilhäuser und ein mittelalterlicher Stadtkern prägen das Bild in dieser schönen Grenzstadt zu Polen, die für viele Deutsche noch unbekanntes Land ist.

Vor 5 Jahren wurde eine einzige neue große Pfarrei errichtet, die nunmehr das ganze Stadtgebiet umfasst. 7000 Katholiken an sechs Kirchorten sind der Obhut von Pfarrer Norbert Joklitschke übertragen. Von Überstunden will der engagierte Hirte nicht reden, aber dass er sehr viel arbeitet, wird nicht verschwiegen. Sogar die Bischofskathedrale gehört zu seinem Verantwortungsbereich.

Zusammen mit einem Team von Priestern und Gemeindereferenten kümmern sich in St. Wenzel  ehrenamtliche Helfer vor allem um Kinder und Jugendliche. Auch der Dialog mit Nichtgläubigen ist wichtig, aber Neueintritte in die katholische Kirche kommen dennoch bisher nur selten vor. Die enge Zusammenarbeit mit der polnischen Volkskirche, die nur eine Brückenlänge vom deutschen Ufer entfernt ist, stellt die zahlenmäßig kleine Diasporagemeinde manchmal vor ungeahnte Herausforderungen. Warum der Bischof von Görlitz das Pfarrkind von Pfarrer Joklitschke ist, erfahren Sie im Interview. 

Interview mit Pfarrer Joklitschke: