Jetzt: Pfr. Armin Kögler - Gedanken für den Tag: Der Umgang mit Krisen.
Pfr. Armin Kögler - Gedanken für den Tag: Der Umgang mit Krisen.

Monatskommentar März

Abtreibung ist der Schwerpunkt des Monatskommentars März von Pfarrer Richard Kocher. Dadurch zerstört der Mensch die von Gott geschaffene Schöpfungsordnung. Auslöser dafür sei das "störrische Herz, das die Gottesfurcht verweigert". In diesem Beitrag finden Sie den Monatskommentar und unsere Höhepunkte im März.

Im Monatskommentar erwähnt:

Zeugnis eines Arztes:
"Als ich meinen Facharzt machte, dachte ich noch daran, was meine Patentante mir eingeschärft hatte: 'Junge, mach keine Abtreibungen, lass dir das gesagt sein!' Ich habe, leider, nicht auf sie gehört, nicht etwa weil ich pro Abtreibungen wäre, nein, ich habe mitgemacht, weil ich zu feige war, den Mund aufzumachen und ehe ich mich besinnen konnte, war ich auch mittendrin. Was ich da zusammensetzte und mir anschaute, war KEIN Schwangerschaftsgewebe oder so, das war eindeutig ein winziger kleiner Junge. Ich brauchte natürlich meine Scheine, ich hätte sonst meinen Arbeitsplatz nicht bekommen, mit einem Mal fand ich mich als Kindermörder wieder. In meiner eigenen Praxis habe ich dann zusammen mit einem Kollegen weitergemacht: Wir haben uns gegenseitig die Patientinnen zugeschoben und jeweils für den anderen entweder die Voruntersuchung oder die Abtreibung erledigt, die Frauen wollten das so, wir machten uns vor, dass wir etwas Gutes tun. Nach allen Seiten hin war ich feige und duckmäuserisch, obwohl ich doch nach außen zu 'the winners' zähle. Zu den Kollegen sagte ich nicht, dass mich das alles langsam anwiderte und zu meiner Patentante sagte ich – na klar – erst recht nichts. So lange sie lebte, konnte ich dieses Geschäft (es wird besser als Geburten bezahlt) betreiben, als sie gestorben war, dachte ich merkwürdigerweise, dass es jetzt Zeit wird, damit aufzuhören. Ich habe aufgehört. Es tut mir furchtbar leid, so vielen Menschen das Leben genommen zu haben, es tut mir furchtbar leid, da mitgemacht zu haben, es tut mir furchtbar leid, dass ich das nicht mehr rückgängig machen kann."

(Quelle: www.abtreibungsausstieg.org / Tiqua e.V.)