Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche

Michael Ragg zum Thema "Sterben in Würde"

Der "Totenmonat" November konfrontiert uns mehr als die anderen Monate des Jahres mit dem Sterben und der eigenen Vergänglichkeit. Zugleich richtet diese Zeit unseren Blick in die Zukunft hin auf das Leben nach dem Tod. Nadja Neubauer spricht heute in der Matinee um 11.15 Uhr mit Michael Ragg, Journalist und Leiter von "Ragg's Domspatz", über das Sterben und den rechten Umgang mit dem Tod. Zum Thema "Sterben in Würde" hätte der Publizist und Journalist Michael Ragg bei den 4. Wigratzbader Herbstgesprächen einen Vortrag gehalten. Die Veranstaltung wurde coronabedingt abgesagt.

Die Matinée hören Sie hier:


In seinem Vortrag setzt sich Michael Ragg, unser heutiger Gast, mit der verbreiteten Vorstellung auseinander, dass nur der selbstbestimmte Tod ein Leben in Würde bis zuletzt garantieren kann. Er geht zu diesem Thema auch auf die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die den Selbstmord mit Unterstützung Dritter zum Persönlichkeitsrecht erklärt hat. Ragg wird darlegen, was es für eine Gesellschaft bedeutet, wenn sich alte Menschen darum sorgen, anderen "nicht zur Last zu fallen" oder aus Angst vor Abhängigkeit oder Demenz ärztlich begleitet aus dem Leben scheiden wollen – und was es für den Einzelnen bedeutet, das eigene Leben vor der Zeit zu beenden.
Michael Ragg leitet die Agentur "Ragg’s Domspatz", eine "Agentur für christliche Lebenskultur". Bekannt ist der Referent vor allem als Radio- und Fernsehmoderator auf christlichen Sendern und als Organisator von Kongressen und Podiumsdiskussionen.

Unter hwww.raggs-domspatz.de/ finden Sie weitere Informationen.

Die Gebetstätte Wigratzbad, Kirchstraße 18, 88145 Opfenbach, ist eine Einrichtung der Diözese Augsburg mit jährlich mehreren hunderttausend Besuchern.