Jetzt: Hl. Messe, St. Nikolaus, Immenstadt
Hl. Messe, St. Nikolaus, Immenstadt

Fritz Gerlich

Kalenderblatt - Mit dem Hitlerputsch 1923 wurde der engagierte Journalist Fritz Michael Gerlich (1883-1934) zum Kritiker und Gegner der Nazis. Nach seinen Begegnungen mit Therese Neumann von Konnersreuth bekehrte er sich und konvertierte 1931 zum katholischen Glauben. Drei Jahre später ermordeten die Nazis mit ihm einen der frühesten Widerstandskämpfer des Dritten Reichs. Das Verfahren zu seiner Seligsprechung läuft.

Hören Sie die Vita des Widerstandskämpfers hier nach:


In den 1920er Jahren war Fritz Gerlich Chefredakteur der Münchner Neuesten Nachrichten, der Vorgängerin der "Süddeutschen Zeitung". Ab 1930 publizierte er sein eigenes Blatt "Illustrierter Sonntag"“, später "Der gerade Weg". Um die Stigmata der Therese Neumann von Konnersreuth als Betrug zu entlarven, reiste er in die Oberpfalz. Das Gegenteil war das Ergebnis: Gerlich wurde ein Anhänger der "Resl". 1929 erschien von ihm ein zweibändiges Werk über Neumann.

Bereits vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten leistete Gerlich überzeugten Widerstand und nannte die Ideologie eine "geistige Pest". 1933 wurde Gerlich festgenommen und ins Konzentrationslager Dachau deportiert, wo er kurz nach der Ankunft erschossen wurde. 

Eine ausführliche Biografie finden Sie hier.


Fritz Michael Gerlich.
Kalenderblatt um 8 Uhr mit Gabriele Lemmen-Feldges

Diese Sendung können Sie als Podcast in der Rubrik Kalenderblatt nachhören, downloaden und teilen.