Jetzt: Mädchenkantorei der Frauenkirche München: Wie schön leuchtet der Morgenstern
Mädchenkantorei der Frauenkirche München: Wie schön leuchtet der Morgenstern

Die heilige Marta

Kalenderblatt - Marta war die ältere Schwester von Lazarus, den der Herr von den Toten erweckt hat. Sie gehörte zum engeren Freundeskreis Jesu, der bei ihr und ihrer Schwester Maria zu Gast war. Marta ist unter anderem die Patronin der Häuslichkeit, der Hausfrauen, der Köchinnen und der Arbeiterinnen. In unserem Kalenderblatt erfahren Sie mehr über unsere heutige Tagesheilige.

Zwischen Avignon und Arles, in der Stadt Tarascon gelegen, steht die im 12. Jahrhundert errichtete Kirche Sainte-Marthe. Dort werden mutmaßliche Reliquien der Heiligen verehrt.

Marta war mit Jesus befreundet
Aus Bethanien stammend, verband die Geschwister Marta, Maria und Lazarus eine enge Freundschaft mit Jesus. Dieser war zu Gast bei den Schwestern: Marta hat als Hausfrau immer das Wort Gastfreundschaft groß geschrieben. Als Lazarus gestorben war, rief Marta weinend aus: "Herr, wenn du hier gewesen wärst, wäre mein Bruder nicht gestorben." Nach dem Einwand Jesu bekannte sie aber ihren Glauben: "Ich glaube, dass du Christus, der Sohn Gottes, bist, der in diese Welt gekommen ist." Nach der Auferweckung des Lazarus bekehrten sich viele Heiden. Danach taucht Marta mit keinem Wort in den Evangelien auf.

Marta soll in Südfrankreich missioniert haben
Marta soll gemeinsam mit Maria und Lazarus mit einem Schiff nach Südfrankreich gekommen sein. In der Nähe der Küstenstadt Marseille habe sie ein Kloster errichtet und zusammen mit gleichgesinnten Frauen 30 Jahre lang ein junfräuliches, asketisches Leben geführt, bevor sie in Frieden starb. Überlieferungen zufolge ist das Martha-Kloster der Ursprung des Christentums in der Provence.

Hören Sie mehr zum Leben der heiligen Marta:



Heilige Martha von Bethanien.
Kalenderblatt um 8 Uhr mit Alma Schätzl

Diese Sendung können Sie in der Rubrik Kalenderblatt nachhören, downloaden und gerne auch teilen.