Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

„Die gute Tat.“ – Interviewreihe im Advent

Täglich stellen wir Ihnen einen dieser kleinen „Helden des Alltags“ vor, die aus christlicher Überzeugung denen nahe sind, die nichts gelten oder am Rand stehen.



„Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“
– so fordert uns Jesus im Evangelium auf, unsere Nächsten zu lieben und Notleidenden beizustehen.



Wie Männer und Frauen heute diesem Ruf Christi folgen und im Zeichen der Nächstenliebe anderen helfen: das zeigen wir in diesem Advent in unserer Interviewreihe „Die gute Tat.“

Täglich stellen wir Ihnen einen dieser kleinen „Helden des Alltags“ vor, die aus christlicher Überzeugung denen nahe sind, die nichts gelten oder am Rand stehen – so wie es Jesus getan hat.


 

Donnerstag, 1. Dezember


Rudolph Karg:


Er hat den Verein „Werke statt Worte“ gegründet und bringt unter anderem jedes Jahr vor Weihnachten Hilfspakete nach Kroatien und Bosnien-Herzegowina auf den Weg. 


Freitag, 2. Dezember


Pastor Bernd Siggelkow:

Er hat das Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ gegründet, das Kindern, die in Armut aufwachsen, ein neues Zuhause geben möchte. 

Montag, 5. Dezember


Marie-Theres Sohler: 


Sie engagiert sich in einer Bruderschaft in der Gebetsstätte Wigratzbad (Bistum Augsburg), die in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen gefeiert hat.

Dienstag, 6. Dezember


Kathi Hoss:


Sie hat gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitstreitern im Süden Nigerias ein Kinderkrankenhaus aufgebaut.

Mittwoch, 7. Dezember


Walter Lorenz:

Er kümmert sich um Obdachlose und ist Initiator des Projekts „Möwe Jonathan“, durch das Obdachlose in München jeden Abend mit Essen und Tee versorgt werden.

Donnerstag, 8. Dezember



Clemens Friederich:

Er hilft als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei Übertragungen von Radio Horeb, das Wort Gottes über unseren Sender zu verbreiten.

Freitag, 9. Dezember


Dr. Stefan Vogel:

Der Augenarzt reist jedes Jahr nach Kenia, um dort ehrenamtlich Patienten zu behandeln, den Aufbau einer Augenklinik zu begleiten und bei der Verbesserung der Gesundheitsversorgung in der Region mitzuwirken.


Unterstützen Sie dieses Projekt gerne mit einer Spende: 

"Deutsche Stiftungstreuhand" - Eyes for the World
IBAN DE53 7336 9920 0000 936 863 

Montag, 12. Dezember


Karin Pilz:

Sie engagiert sich als ehrenamtliche Sterbebegleiterin beim ambulanten Hospizdienst in Gauting bei München und ist für Menschen da, die sich auf ihren Tod vorbereiten.

Dienstag, 13. Dezember


Susanne Kempf: 


Die Mutliple Sklerose-Patientin malt und stellt regelmäßig ihre Bilder aus. Aber auch für andere an MS erkrankte Künstler organisiert sie Ausstellungen.

Mittwoch, 14. Dezember


Ein Mitarbeiter der Telefonseelsorge in München:


Bis zu acht Stunden in der Woche sitzt er am Telefon, um die Anrufe von Menschen in Krisensituationen entgegenzunehmen und ihnen ein offenes Ohr zu schenken.

Donnerstag, 15. Dezember


Liesel Panthenius:


Zusammen mit ihrem Mann Dr. Wolfgang Panthenius hat sie die Mindener Hilfe für Burkina Faso e.V. ins Leben gerufen, mit der sie seit 32 Jahren unter anderem Medikamente und medizinisches Gerät in dieses Land bringt.

http://www.panthenius.de/burkina.shtml

 

Freitag, 16. Dezember


Schwester Baptista Ebenhoch:

Sie hat vor 11 Jahren die Teestube in Friedrichshafen gegründet, ein Café für Bedürftige und Obdachlose. Diese bekommen dort nicht nur kleine Speisen und Getränke, sondern können auch – und das vor allem – ein Gefühl der Gemeinschaft erleben. 


http://www.schlosskirche-fn.de/diakonie/teestube-friedrichshafen-ev/

Montag, 19. Dezember


Christian Bock:

Er hilft dem „Katholischen Männerfürsorgeverein“ bei der Vorbereitung und Durchführung einer Weihnachtsfeier am Heiligen Abend im Münchner Hofbräuhaus, bei der bedürftige Menschen bewirtet werden.

http://www.kmfv.de/der-kmfv/index.html


Dienstag, 20. Dezember


Gaby Sonnenberg:


als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Radio-Horeb-Studio begleitet sie immer wieder Sendungen am Mikrofon. Dazu reist sie jedes Mal von New York nach München.

Mittwoch, 21. Dezember


Renate Konrad: 


Sie arbeitet im Team der „Johannesküche“ in Krefeld mit, das seit über 10 Jahren Sonntag für Sonntag ein warmes Essen für Bedürftige zubereitet.

Donnerstag, 22. Dezember


P. Konrad Huber:

Der Seelsorger aus dem Erzbistum München und Freising organisiert seit 20 Jahren Hilfstransporte mit Möbeln, Haushaltsgeräten und medizinischem Gerät für Privatpersonen und Einrichtungen in Bosnien und Kroatien.

Freitag, 23. Dezember


Ursula Mukarker:

Die palästinensische Christin hat in Bethlehem das Trauma-Therapiezentrum „Wings of Hope“ gegründet und setzt sich für Menschen ein, die an den Folgen von Krieg und Gewalt leiden.