Jetzt: Br. Jan Hermanns - Fallen für die Partnerschaft: Fundament für die Liebe: Gott als Fundament, 4. Teil.
Br. Jan Hermanns - Fallen für die Partnerschaft: Fundament für die Liebe: Gott als Fundament, 4. Teil.

Der Ordensgründer Paul vom Kreuz

Spiritualität - Heute vor 245 Jahren ist der Gründer der Passionisten, Paul vom Kreuz (1694-1775), gestorben. Sein Gedenktag ist am 19. Oktober. 1720 hatte er die Eingebung, eine Missionsgemeinschaft, die genannten Passionisten, zu gründen. 1741 wurde wurde die Gemeinschaft vom Papst anerkannt. Über seinen Ordensgründer spricht der Passionistenpater Gregor Lenzen CP heute.

Hören Sie den Beitrag hier nach:


Paolo Francesco Danei war der Sohn eines Kaufmanns und ist im Piemont aufgewachsen. Ein Priester hat den Jungen in seine Obhut genommen und schulisch erzogen. Paul zeigte früh großes Interesse am Gebet und kirchlichen Leben. Er versenkte sich lange in die Passion Christi, verbrachte viel Zeit in Anbetung vor dem Allerheiligsten und erlebte 1713 ein "Eingreifen der Gnade", wie er es nannte. Durch diese Art Vision gestärkt, verzichtete er auf eine vorteilhafte Heirat und das angebotene Erbe.
1720 hatte er die Eingebung, die künftige Missionsgemeinschaft der Passionisten zu gründen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt auch genaue Vorstellungen vom Ordensgewand mit dem Leidensemblem Christi. Zurückgezogen in eine Kirchenzelle verfasste Paul den Grundstock einer Ordensregel, die der Bischof auch guthieß. Die Anerkennung durch den Papst scheiterte, weil dieser Paul gar nicht erst empfangen hat.

Nach diesem Rückschlag zog sich Paul in eine Einsiedelei auf dem Monte Argentario zurück, wo sein Bruder Giambattista zu ihm stieß. 1722 lud sie der Bischof von Gaeta ein, sich am Heiligtum der Madonna della Catena niederzulassen, von wo sie auf Einladung des Bischofs von Foggia nach Troia umzogen. Dieser Bischof mit Namen Emilio Cavalieri half bei der Verbesserung der Ordensregel und vermittelte eine Audienz bei Papst Benedikt XIII., der den Gebrüdern Danei die Aufnahme von Ordensmitgliedern erlaubte und sie beide 1727 im Petersdom zu Priestern weihte. 1741 als Ordensgemeinschaft anerkannt, wählten die Passionisten ihren Gründer, der bei Ablegung seiner Gelübde den Ordensnamen Paul vom Kreuz angenommen hatte, gegen seinen Willen zum Ordensgeneral und verlegten ihr Generalat nach Rom ins Kloster SS. Giovanni e Paolo. 1771 entstand der weibliche Ordenszweig. Über 200 Briefe sind von Paul vom Kreuz überliefert, dazu zahlreiche geistliche Schriften sowie seine Ordensregeln.


Heiliger Paul vom Kreuz - die Weisheit des Kreuzes.
Spiritualität um 14 Uhr mit Pater Gregor Lenzen CP (Passionisten)

In unserer Rubrik Spiritualität können Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und gerne teilen.