Jetzt: Aktuelles: Interviews vom Treffen der Schülerkreise Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.
Aktuelles: Interviews vom Treffen der Schülerkreise Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.

Das Fest der Unschuldigen Kinder

Kalenderblatt - Am 28. Dezember, dem Fest der Unschuldigen Kinder, stehen die Kinder im Mittelpunkt, die König Herodes nach der Geburt Jesu ermorden ließ. Sie sind die ersten Märtyrer. Lesen Sie unseren Beitrag zu diesem besonderen liturgischen Fest und hören Sie dazu unter Kalenderblatt.

Am 28. Dezember gedenkt die Kirche der unschuldigen Kinder, die unmittelbar nach der Geburt Jesu auf Geheiß von König Herodes in Betlehem ermordet wurden. Der Evangelist Matthäus (Mt 2, 16) berichtet von diesem Massaker, dem symbolisch 144.000 Knaben im Alter bis zwei Jahren zum Opfer gefallen sind.

Sind die unschuldigen Kinder Märtyrer?
Die alte Kirche hat die ermordeten Kinder heiliggesprochen - als Zeugen für das Heil, das mit Jesus Christus in die Welt gekommen ist. Die Kinder werden zum ersten Mal in den Schriften von Irenäus von Lyon als Märtyrer verehrt. In den Kalendern von Verona und Karthago (500 bzw. 505 n. Chr.) ist ein Gedenktag für die kindlichen Märtyrer direkt nach dem Weihnachtsfest überliefert. Im französischen Rouen wurde das Fest zum ersten Mal gefeiert und hielt sich bis ins 18. Jahrhundert hinein.

Das Fest der unschuldigen Kinder ist Mahnung zum Lebensschutz
In den vergangenen Jahren wurde dem Fest eine neue Bedeutung zugesprochen: Das ungeborene Leben soll geschützt werden. Der 28. Dezember ist eine Art Bußtag für Abtreibungen. Auch bei radio horeb können Sie rund um Weihnachten Sendungen zum Lebensschutz hören und im Podcastbereich nachhören.

Hören Sie hier unser Kalenderblatt zum Fest der Unschuldigen Kinder nach:



Unschuldige Kinder von Betlehem
Kalenderblatt um 8 Uhr mit Werner Loss

Diese Sendung können Sie in unserer Mediathek in der Rubrik Kalenderblatt nachhören, downloaden und teilen.