Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche

Außergewöhnlich und bereichernd

Mein Kind, der Autist - "Ich bin ein eher exotischer Zeitgenosse, nicht laufend, schon gar nicht sprechend, dafür extra gerne schreibend, fühlend und denkend. Einer von jenen, die partout in keine Schublade passen und falls doch, dies zutiefst verweigern würden. Mein amobiler Zustand verbietet mir, davon zu rennen, aber er verschafft mir Zeit zum Nachdenken. Das Ergebnis teile ich gerne mit Ihnen."

Raphael kann nicht sprechen. Schon vor seiner Geburt erlitt er einen Schlaganfall. Raphael ist schwerbehindert und daher auf einen Rollstuhl angewiesen. Lange glaubte niemand, dass der stumme Junge zum klaren Denken fähig war. Doch als er in die Schule kam, fiel Raphaels Mutter auf, dass er sich für Buchstaben interessiert. Seitdem hat sich sein Leben erheblich verändert, denn Raphael hatte sich als Kleinkind das Lesen selbst beigebracht. Durch das sogenanntes „gestütztes Schreiben“ kann Raphael seitdem mit seiner Umwelt kommunizieren. Und er hat bewiesen, dass er seine Umgebung besser versteht als die meisten Sprechenden.

Seine Mutter, Ulrike Müller war bei uns in der Lebenshilfe zu Gast und hat sich mit Sabine Böhler über das Leben mit ihrem Sohn Raphael unterhalten.

Hier können Sie die Sendung nachhören.
Fotos und weitere Informationen zu Raphael Müller und seinen Büchern finden Sie hier.