Jetzt: Dr. Hansmartin Lochner - Musik mit Werken großer Meister.
Dr. Hansmartin Lochner - Musik mit Werken großer Meister.

"Auf die Selecão kommt es an."

Die Euphorie vieler Brasilianer über die Fußball-Weltmeisterschaft kann nicht über die Probleme des Landes hinwegtäuschen. Seit Wochen protestieren tausende Brasilianer gegen soziale Missstände. Ein Gespräch über ein Land zwischen Fußballfreude und Armut.

Seit dem 12. Juni schaut die ganze Welt nach Brasilien. Nach dem Weltjugendtag im vergangenen Sommer hat in dem Land am Zuckerhut das nächste Großereignis begonnen: Die Fußball-Weltmeisterschaft.

Eigentlich - so möchte man meinen - ist das für die Brasilianer ein Grund zur Freude. Denn das Land gilt als fußballbegeistert, die Brasilianer waren bereits fünfmal Weltmeister. Doch die Vorfreude auf die WM wurde in den letzten Wochen deutlich getrübt, denn heftige Proteste haben das Land erschüttert.
Die Demonstranten kritisieren u.a. auch die Fußball-WM und prangern eine Verschwendung öffentlicher Gelder an, während das Volk in Armut lebt und unter Wohnungsnot leidet.

Woher kommen diese Proteste und wie steht es um die Fußballbegeisterung der Brasilianer? Darüber haben wir mit Bernd Wulffen gesprochen, der als Diplomat viele Jahre in Mittel- und Südamerika tätig war, zuletzt als deutscher Botschafter in Kuba. Er hat mehrere Bücher über Südamerika veröffentlicht: aktuell einen Titel über "Brazil2014 - die WM im Land der Fußball-Verrückten."


Bernd Wulffen / Katrin Müller-Hohenstein: "Brazil 2014 - Die WM im Land der Fußball-Verrückten", Verlag Die Werkstatt, 19,90 €.


http://www.werkstatt-verlag.de/?q=node/571