Seit 16:30: Höre, Israel! Vorbereitung auf den Sonntag - 3. Adventssonntag Lesejahr C. - Ref.: P....

Seit 16:30
Höre, Israel! Vorbereitung auf den Sonntag - 3. Adventssonntag Lesejahr C.
Danach: Vesper mit Angelus - Abendlob d. Kirche
2018-12-14 17:30:00

Radio Maria Weltkongress

Vom 12. - 17. Oktober fand der 7. Weltkongress von Radio Maria in Collevalenza, Italien statt. Rund 80 Nationen nahmen teil. Das diesjährige Motto "Die Freude am Evangelisieren" hat das Treffen begleitet. Radio Horeb war als Mitglied der Radio Maria Weltfamilie in diesen Tagen LIVE dabei. Auf dieser Seite finden Sie nicht veröffentlichte Interviews und täglich einen kurzen Rückblick in Bilder.

 

VERPASSTE VORTRÄGE NACHHÖREN

Noch nicht veröffentlichte Interviews und jeweils einen Tagesrückblick finden Sie hier auf dieser Seite.
Viel Freude!

Donnerstag - Ankommen:

Wir sind soweit. Ab morgen dürfen wir für die Radio Maria Weltfamilie live in alle Kontinete übertragen. Ein kurzer Eindruck über die Vorbereitungen. Die Stimmung ist gut. 

Freitag - Erste Begegnungen:

Marion Kuhl und Gregor Dornis konnten bereits erste Interviews mit den Teilnehmern führen. Jean Paul Kayihura, Kontinentalverantwortlicher für Afrika, spricht über die Entwicklung der Mariathon Projekte Kibeho, Nairobi und die Demokratische Republik Kongo.

Joseph Nassar, Kontinentalveratnwortlicher für Asien und Ozeanien berichtet die Arbeit der 6 Radiostationen die sich von den Philippienen bis Papa Neuguinea, von Indonesien bis Indien erstecken. Die Herausforderungen sind groß. Armut, Wirbelstürme, technische Probleme erschweren die Arbeit. Radio Maria bringt Hoffnung, egal wo es sich ausbreitet. In Macau, China gibt es eiene neue Radiostation die imstande ist 1,6 Milliarden Menschen erreichen kann. 

Noch nicht im Radio veröffentlichte Interviews: 

Jean Paul Kayihura - Afrika
Joseph Nassar - Asien & Ozeanien
Pater Livio - Italien
Lukas Bonelli - Österreich

Viel zu besprechen

Samstag - Ein guter Start:

Bosco Puthur ist gebürtiger Inder, aus Kerala ("Thomas-Christ", syromalabarischer Ritus). 
Erst Kurienbischof in Indien, seit 2014 Bischof der Eparchie St. Thomas für indienstämmige Christen seines Ritus in Melburne, Australien. Er hat Radio Maria nicht in Indien, sondern Radio Horeb in Deutschland kennengelernt und als Mittel der Evangelisierung entdeckt. Gregor Dornis sprach mit ihm und mit Pater Francisco Palacio, Redaktioneller Assistent für die Radio Maria Weltfamilie. Die Notwendigkeit einer missionarischen Neuevangelisierung in den USA ist unter anderem Thema.

Noch nicht veröffentlichte Interviews:
Bosco Puthur - Indien
Pater Francisco Palacio - WF Italien
Pater Irineo - Wallfahrtsdirektor Collevalenza
Pater Aurelio - Generaloberer Priesterkongregation Collevalenza
Father Gerald Kizito - Kenia
Father Martin Papua

Unterschiedliche Mentalitäten, ein Ziel

Sonntag - Der Tag des Herrn

Der Kongress startete heute um 7:00 Uhr mit der Eucharistischen Anbetung und dem Rosenkranz. Das gemeinsame Gebet mit den Vertretern aus allen Kontinenten dieser Welt ist schon etwas besonderes! Pater Livo eröffnete mit einem Vortrag über Paul VI. Unser Programmdirektor Pfarrer Dr. Richard Kocher wird um 18:00 den letzten Vortrag für heute halten, wir übertragen LIVE in Bild und Ton. Anschließend werden die Teilnehmer die Heiligsprechung von Papst Paul VI., Oscar Romero, Nunzio Sulprizio, Francesco Spinelli, Vincenzo Romano, Maria Katharina Kasper und Nazaria March Mesa verfolgen. 

Interviews von heute, zwischen den Vorträgen von unseren Redakteuren geführt:

Pater Yuri Dorogin OP - Russland
Pater Thomas Banda - Sambia

Gute Entscheidungen wurzeln im Gebet

Montag - Austausch und Gemeinschaft

Die Präsidenten und Programmdirektoren tauschen sich heute in Gruppen über neue Technologien aus. Stärkung der Zivilcourage und die Verantwortung der Führungskräfte sind ebenfalls Thema. Marion Kuhl konnte in der Pause Jose Manuel Diez Quintanilla, Präsident der ehrenamtlichen Mitarbeiter in Spanien ein paar Fragen stellen. 
Gabi Föhlich sprach mit Elia-Raji Al Boleiwi, Programmdirektor von Radio Mariam. Kurz nach dem letzten Weltkongress von RM vor drei Jahren ist Radio Mariam auf Sendung gegangen, das arabischsprachige Programm von Radio Maria. Programmdirektor ist Elia-Raji Al Boleiwi. Er ist Priester, verheiratet und Familienvater. Das geht deshalb zusammen, weil Al Boleiwi zur griechisch-katholischen Kirche gehört, kurz auch Melkiten genannt, also zu einer Kirche mit östlicher Tradition. Das alleine zeigt, wie bunt und vielfältig die Kirchenlandschaft in den arabischsprachigen Ländern ist – auch unter den Katholiken. Es gibt einen großen Reichtum an Riten und Traditionen.

Jose Manueal Diez Quintanilla - Spanien
Elia-Raji Al Boleiwi - Radio Mariam

Erzbischof Oscar Arnulfo Romero ist zu einer Symbolfigur für den Kampf des lateinamerikanischen Volkes gegen die Militärdiktaturen der 70ger und 80ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts geworden. Wegen seines Protestes gegen die Unterdrückung des Volkes in El Salvador wurde er 1980 von einem gedungenen Mörder während einer Heiligen Messe am Altar erschossen. Für die Mehrheit der Lateinamerikaner, aber auch für viele politische Gegner der Militärdiktaturen, war Romero ein Held, ein Heiliger. Am vergangenen Sonntag, wurde Oscar Romero in Rom heilig gesprochen. Gabi Fröhlich hat mit Padre Javier Soteras, Programmdirektor von Radio Maria Argentinien, über den berühmten Märtyrerbischof gesprochen. 

Javier Soteras - Argentinien

The Joy of evangelizing

Dienstag - Großer Einsatz

Veronika Mwita koordiniert die Öffentlichkeitsarbeit für Radio Maria Afrika, das heißt für 22 Radiostationen. Gregor Dornis sprach mit der sympathischen jungen Dame aus Tansania. "Das Radio ist nicht das Radio des Programmdirektors oder des Präsidenten, ist ist das Radio der Menschen. Das sollen die Hörer spüren. Die Mutter Gottes gab dieses Radio allen Menschen und wir alle müssen gut darauf acht geben."

Veronika Mwita - Tansania

Maria kehrt in ihre Heimatstadt zurück: In wenigen Monaten öffnet die Radio Maria Weltfamilie ein Studio in Nazareth, nicht weit von der Verkündigungsbasilika entfernt. Ein Gebäude wird bereits entsprechend umgebaut, die notwendigen rechtlichen Schritte sollten Ende des Jahres abgeschlossen sein. Gesendet wird dann für die einheimischen Christen in Israel, in den Palästinensergebieten und auch für die Auswanderer in aller Welt. Heißen wird das Programm dort allerdings „die Stimme Mariens aus Nazareth“ - wobei sowohl im Hebräischen als auch im Arabischen das Wort für „Stimme“ und für „Radio“ ein und dasselbe sind. Über die Gründung von Radio Maria – der Stimme Mariens aus Nazareth – hat Gabi Fröhlich mit Walter Vulcano von der RM-Weltfamilie gesprochen – der übrigens sehr gut Deutsch spricht. Und auf Italienisch mit dem designierten Präsidenten von RM in Nazareth, Milad Shajrawi.Walter Vulcano hat uns erzählt, wie es zu der Neugründung in der Heimatstadt Jesu und Mariens kam.

Walter Vulcano und Milad Shajrawi - Italien, Nazareth

Angefangen hat alles im Jahr 1987 mit dem Start von Radio Maria Italien. Zu den Männern dieser ersten Stunden gehört auch der Unternehmer Emmanuele Ferrario. Er hatte nach einer tiefen Glaubenserfahrung das Werk Radio Maria als seinen Auftrag erkannt und es fortan als Präsident in allen praktischen Fragen geleitet. Heute ist Emmanuele Ferrario 88 Jahre alt und hat sein Präsidentenamt offiziell vor 3 Jahren niedergelegt. Gabi Fröhlich hat den Altpräsidenten von Radio Maria in Collevalenza zu seinen Erinnerungen und Eindrücken befragt. 

Emmanuele Ferrario – Italien

Einsatz mit Freude

Radio Horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung