Jetzt: Prof. Dr. Franz Sedlmeier - Der Prophet Ezechiel und seine Botschaft für unsere Zeit, 1. Teil.
Prof. Dr. Franz Sedlmeier - Der Prophet Ezechiel und seine Botschaft für unsere Zeit, 1. Teil.

Kalender

Juni 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Montag, 15. April

07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Maria von Bethanien - der Duft der dienenden Liebe. Teil 1
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Sel. César de Bus.
Ref.: Werner Loss
10:00

Lebenshilfe

EHE wir uns trennen - das Kreuz in der Ehe.
Ref.: Michael Papenkordt , ICPE-Mission, Institut für Weltevangelisierung
Kontkatinformationen:

Patricia und Michael Papenkordt
ICPE-Mission
Sommerstr. 19, 68219 Mannheim
Tel:. 0621 84 55 89 43

E-Mail: info@icpe.de
Im Internet: www.neueva.de

14:00

Spiritualität

Die Karwoche mitleben.
Ref.: Pfr. Thomas Sauter
16:30

Katechismus

Aktuelles, u. a.: "Vertrauen in die Demokratie stärken".
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in der vergangenen Woche zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland, EKD, ein Gemeinsames Wort veröffentlicht. Mit Blick auf die Europawahl bekräftigen sie darin ihr Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Gleichzeitig appelliert das Gemeinsame Wort angesichts wachsender Polarisierungen in der Gesellschaft an die, wie es in dem Papier heißt, "demokratische Sittlichkeit".
Hören Sie in dieser Sendung die Stellungnahmen
- des Mitglieds der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft Dr. Franz-Josef Overbeck.
- des Vorsitzenden der Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD Prof. Reiner Anselm
- der Politikwissenschaftlerin Prof. Tine Stein
- der Arbeitswissenschaftlerin und Friedensforscherin Prof. Eva Senghaas-Knobloch

Zum Ausklang der Sendung hören Sie noch einen Beitrag des Autoren und Tagespost-Redakteurs Dr. Josef Bordat zum diesjähringen Demokratie-Jubiläum "100 Jahre Volksherrschaft - Weimarer Nationalversammlung"
19:45

A. d. J. - Mittendrin - Promis u. Normalos sprechen über Gott und die Welt

Was bleibt nach Panama und YouCat-Glaubenskurs

Dienstag, 16. April

07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Petrus - der Wankelmut des Glaubens. Teil 2
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Hl. Bernadette Soubirous.
Ref.: Miriam Fernandez Molina
10:00

Lebenshilfe

Stille Geburt - schmerzhafter Abschied schon während der Schwangerschaft.
Ref.: Dipl.-Soz.päd. Sarah Rosner , Mutter von Elias+
Kinder-Literatur zum Thema: Tod eines Kindes vor der Geburt Verena Herleth: Vergebliches Warten, Familie Vogel und der Abschied für immer Heike Wolter, Regina Masaracchia: Lilly ist ein Sternenkind zum Thema Sterben generell: Ulf Nilsson, Eva Eriksson: Die besten Beerdigungen der Welt Max Velthuijs: „Was ist das?“, fragt der Frosch Georg Schwikart: Von Tod und Trauer Roland Kachler: Wie ist das mit der Trauer?
13:00

Talk und Musiksendung

Ostern in der Familie - geht es um Schokohasen oder Auferstehung?
Ref.: Dr. Albert Wunsch , Erziehungswissenschaftler, Paar-, Erziehungs- und Konfliktberater
Kontaktinformationen:

Im Internet: www.albert-wunsch.de


Dr. Albert Wunsch
Im Hawisch 17, 41470 Neuss
Tel.: 02137 - 92 99 882
Fax: 02137 - 92 99 883
E-Mail: info@albert-wunsch.de



Bücher von Dr. Altbert Wunsch:

Die Verwöhnungsfalle
Für eine Erziehung zu mehr Eigenverantwortlichkeit
Kösel Verlag, Preis: 19,99 €

Abschied von der Spaßpädagogik
Für einen Kurswechsel in der Erziehung
Kösel Verlag, nur noch antiquarisch erhältlich


Mit mehr Selbst zum stabilen ICH!
Resilienz als Basis der Persönlichkeitsbildung
Springer Verlag Berlin, Taschenbuch: 7,90 €


An welcher Schraube Sie drehen können, damit Ihre Beziehung rundläuft
Boxenstopp für Paare
Goldmann Verlag, Taschenbuch: 10,90 €





14:00

Spiritualität

Benedikt XVI. - Zeuge für die Wahrheit.
Ref.: Prof. Dr. Christoph Ohly , Vorsitzende des Vereins „Neuer Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.
16:30

Katechismus

In welchen Formen drückt sich die Buße im christlichen Leben aus?
Ref.: P. Lukas Temme CP (Passionisten)
Kompendium Nr. 301: In welchen Formen drückt sich die Buße im christlichen Leben aus? (= KKK 1434-1439 Die Buße drückt sich in sehr verschiedenen Formen aus, besonders im Fasten, Beten und Almosengeben. Diese und viele andere Formen der Buße kann der Christ im täglichen Leben praktizieren, besonders in der Fastenzeit und am Freitag, dem Tag der Buße.
20:30

Credo

O-Ton Jesus - "Entschuldigung". Und: Aktuelles.
Ref.: Pfr. Dr. Ulrich Lindl Ref.: Kardinal Dr. Rainer Maria Woelki
In der heutigen Sendung hören wir Jesus wieder im "O-Ton". Was er wörtlich zum Thema "Vergebung" gesagt hat fragt in dieser Sendung Diakon Andreas Martin Pfarrer Ulrich Lindl aus Biberbach. Zum Ausklang der Sendung hören Sie noch einen Zwischenruf des Kölner Erzbischofs Rainer Kardinal Woelki zur aktuellen Krisenzeit in der Kirche.

Wenn Sie ein feeback an Kardinal Woelki geben möchten, leiten wir das gerne weiter:
08328 921 110, die Telefonnummer unseres Hörerservice.


Mittwoch, 17. April

07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Simon von Cyrene - vom Kreuz getragen. Teil 3
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Max Josef Metzger.
Ref.: Miriam Fernandez Molina
09:45

Generalaudienz beim Papst

Übers.: Peter Sonneborn
13:00

Talk und Musiksendung

"Vor seiner Kälte erstarren die Wasser" (Ps 147,17 b) - fastenzeitliche Meditation mit einer Psalmenauslegung von Augustinus.
Ref.: Dr. Michaela Hastetter
14:00

Spiritualität

Verraten und verkauft - Die Passion des Herrn.
Ref.: Pfr. Christoph Heinzen
16:30

Katechismus

Aus der Weltfamilie von Radio Maria.
Kompendium Nr. 301: In welchen Formen drückt sich die Buße im christlichen Leben aus? (= KKK 1434-1439 Die Buße drückt sich in sehr verschiedenen Formen aus, besonders im Fasten, Beten und Almosengeben. Diese und viele andere Formen der Buße kann der Christ im täglichen Leben praktizieren, besonders in der Fastenzeit und am Freitag, dem Tag der Buße.
20:30

Credo

Radioakademie: Moraltheologie, 10. Teil.
Ref.: Prof. Dr. Stephan E. Müller

Donnerstag, 18. April

07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Die Jünger im Abendmahlssaal - Berufung zur Teilhabe.  Teil 4
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Stichwort: Gründonnerstag und Karfreitag.
Ref.: Miriam Fernandez Molina
09:25

S. - live aus Rom

Chrisammesse mit Papst Franziskus aus dem Petersdom.
Vatican News
14:00

Spiritualität

"Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben" (Joh 13, 34). Gedanken zum Gründonnerstag.
Ref.: P. Dr. Johannes Maria Poblotzki,
16:30

Katechismus

Wie kommt die Hingabe Jesu beim Letzten Abendmahl zum Ausdruck?
Ref.: P. Jörg Thiemann CMM (Mariannhiller Missionar)
Kompendium Nr. 120: Wie kommt die Hingabe Jesu beim Letzten Abendmahl zum Ausdruck? (=KKK 640-611) Beim Letzten Abendmahl mit den Aposteln am Vorabend seiner Passion nimmt Jesus seine freiwillige Selbsthingabe vorweg, das heißt er bringt sie zeichenhaft zum Ausdruck und verwirklicht sie im Voraus: „Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird“ (Lk 22, 19). „Das ist mein Blut, das … vergossen wird“ (Mt 26, 28). So setzt er die Eucharistie als „Gedächtnis“ (1 Kor 11, 25) seines Opfers ein und bestellt seine Apostel zu Priestern des Neuen Bundes.

Freitag, 19. April

07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Judas - dem Bösen begegnen. Teil 5
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Jacopone da Todi, der Verfasser des Stabat Mater: "Christi Mutter stand mit Schmerzen"
Ref.: Werner Loss
09:00

Lebenshilfe

Die Große Wende.
Ref.: Pfr. Winfried Schnur
Kontaktinformationen:

Blandine-Merten-Haus / Blandinen-Kapelle
Schöndorfer Str. 37, 54292 Trier,

Ansprechtpartnerin:  Sr. Christel, Tel.: 0651/27415
Sie kann Kontakt zu Pfr. Schnur vermitteln. 
 
 
Heilige Messe in der Blandinen-Kapelle:
(in der Regel mit Pfr. Winfried Schnur) Montag, Donnerstag, Samstag um 11 Uhr
Dienstag, Freitag um 15 Uhr Am „18.“ jeden Monats um 15.00 Uhr (auch am Sonntag)
Am Mittwoch sowie an Sonn- und Feiertagen findet keine Hl. Messe in der Kapelle statt.

An folgenden Tagen bleibt die Kapelle geschlossen:
Am 1. und 3. Sonntag des Monats,
Ostersonntag und am 1. Weihnachtsfeiertag.
14:00

Grundkurs des Glaubens

Er-löst! Die Unterschiede von katholischer und evangelischer Erlösungslehre.
Ref.: Pfr. Peter Briel
Das Buch zur Sendung: Titel: "Grundkurs zum Glauben. Der Glaube der katholischen Kirche in 24 Katechesen erklärt." Autor: Pfr. Peter van Briel Verlag: Pneuma  
19:45

Ehe u. Familie

Die sieben Schmerzen Mariens.
Ref.: P. Lukas Temme
01:00

Nachtprogramm - Spiritualität, Wdhl.

Das Geheimnis des Karsamstags, das Warten und die Hoffnung.
Ref.: Sr. Clarissa Strnisko
Das Gebet am Ende der Sendung ist auszugsweise aus der Enzyklika "spes salvi" von Papst Benedikt XVI. entnommen: Nr. 50. Darum rufen wir zu ihr: Heilige Maria, du gehörtest zu jenen demütigen und großen Seelen in Israel, die – wie Simeon – "auf den Trost Israels warteten" (Lk 2, 25), wie Anna auf die "Erlösung Jerusalems" hofften (Lk 2, 38). Du lebtest in den heiligen Schriften Israels, die von der Hoffnung sprachen – von der Verheißung, die Abraham und seinen Nachkommen geschenkt war (vgl. Lk 1, 55). So verstehen wir das heilige Erschrecken, das dich überfiel, als der Engel Gottes in deine Stube trat und dir sagte, du sollest den gebären, auf den Israel hoffte, auf den die Welt wartete. Durch dich, durch dein Ja hindurch sollte die Hoffnung der Jahrtausende Wirklichkeit werden, hineintreten in diese Welt und ihre Geschichte. Du hast dich der Größe dieses Auftrags gebeugt und ja gesagt: "Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort" (Lk 1, 38). Als du in der heiligen Freude über die Berge Judäas zu deiner Base Elisabeth eiltest, wurdest du zum Bild der kommenden Kirche, die die Hoffnung der Welt in ihrem Schoß über die Gebirge der Geschichte trägt. Aber neben der Freude, die du in deinem Magnificat in die Jahrhunderte hinein gesagt und gesungen hast, wußtest du doch auch um die dunklen Worte der Propheten vom Leiden des Gottesknechtes in dieser Welt. Über der Geburt im Stall zu Bethlehem leuchtete der Glanz der Engel, die den Hirten die frohe Kunde brachten, aber war doch zugleich auch die Armut Gottes in dieser Welt nur allzu spürbar. Der greise Simeon sprach dir von dem Schwert, das dein Herz durchdringen werde (vgl. Lk 2, 35), vom Zeichen des Widerspruchs, das dein Sohn sein werde in dieser Welt. Als dann das öffentliche Wirken Jesu begann, mußtest du zurücktreten, damit die neue Familie wachsen konnte, die zu gründen er gekommen war und die aus denen wachsen sollte, die sein Wort hörten und es befolgten (vgl. Lk 11, 27f). Bei all der Größe und Freude des ersten Aufbruchs von Jesu Wirken hast du doch schon in der Synagoge von Nazareth die Wahrheit des Wortes vom "Zeichen des Widerspruchs" erfahren müssen (vgl. Lk 4, 28ff). So hast du die wachsende Macht der Feindseligkeit und der Ablehnung erlebt, die sich immer mehr um Jesus zusammenbraute bis zur Stunde des Kreuzes hin, in der du den Retter der Welt, den Erben Davids, den Sohn Gottes als Gescheiterten, zum Spott Ausgestellten zwischen Verbrechern sterben sehen mußtest. Du empfingst das Wort: "Frau, siehe da dein Sohn" (Joh 19, 27). Vom Kreuz her empfingst du eine neue Sendung. Vom Kreuz her wurdest du auf neue Weise Mutter: Mutter für alle, die deinem Sohn Jesus glauben und ihm folgen wollen. Das Schwert des Schmerzes durchbohrte dein Herz. War die Hoffnung gestorben? War die Welt endgültig ohne Licht, das Leben ohne Ziel? In jener Stunde hast du gewiß neu in deinem Innern auf das Wort des Engels gehört, mit dem er auf dein Erschrecken beim Augenblick der Verheißung geantwortet hatte: "Fürchte dich nicht, Maria!" (Lk 1, 30). Wie oft hatte der Herr, dein Sohn, dasselbe zu seinen Jüngern gesagt: Fürchtet euch nicht! In der Nacht von Golgotha hörtest du in deinem Herzen neu das Wort. Zu seinen Jüngern hatte er vor der Stunde des Verrats gesagt: "Habt Mut. Ich habe die Welt überwunden" (Joh 16, 33). "Euer Herz lasse sich nicht verwirren und zage nicht" (Joh 14, 27). "Fürchte dich nicht, Maria!" In der Stunde zu Nazareth hatte der Engel zu dir auch gesagt: "Seines Reiches wird kein Ende sein" (Lk 1, 33). War es zu Ende, bevor es begonnen hatte? Nein, beim Kreuz warst du von Jesu eigenem Wort her zur Mutter der Glaubenden geworden. In diesem Glauben, der auch im Dunkel des Karsamstags Gewißheit der Hoffnung war, bist du auf den Ostermorgen zugegangen. Die Freude der Auferstehung hat dein Herz berührt und dich nun neu mit den Jüngern zusammengeführt, die Familie Jesu werden sollten durch den Glauben. So warst du inmitten der Gemeinschaft der Glaubenden, die in den Tagen nach der Himmelfahrt Jesu einmütig um die Gabe des Heiligen Geistes beteten (vgl. Apg 1, 14) und sie dann am Pfingsttag empfingen. Das "Reich" Jesu war anders, als die Menschen es hatten erdenken können. Es begann in jener Stunde, und dieses "Reiches" wird kein Ende sein. So bleibst du inmitten der Jünger als ihre Mutter, als Mutter der Hoffnung. Heilige Maria, Mutter Gottes, unsere Mutter, lehre uns mit dir glauben und hoffen und lieben. Zeige uns den Weg zu seinem Reich. Stern des Meeres, leuchte uns und führe uns auf unserem Weg!   http://w2.vatican.va/content/benedict-xvi/de/encyclicals/documents/hf_ben-xvi_enc_20071130_spe-salvi.html

Samstag, 20. April

05:00

Nachtprogramm - Kurs0, Wdhl.

Der Karsamstag. Was bedeutet der Karsamstag für uns?
Ref.: Spiritual Andreas Brüstle
Die Website der Passionisten:

www.passionisten.de
07:30

Impuls

Biblische Figuren der heiligen Woche: Der römische Hauptmann - im Leid den Menschen sehen. Teil 6
Ref.: P. Amandus M. Jung , Kloster Ettal
08:00

Kalenderblatt

Mater Dolorosa - Betrachtungen zur Schmerzensmutter
Ref.: Werner Loss
10:00

Lebenshilfe

Die sieben Worte Jesu am Kreuz.
Ref.: Christa Meves , Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
www.christa-meves.de

Christa Meves
Albertstr. 14, 29525 Uelzen
E-Mail: ChristaMeves@aol.com  
11:15

Papstkatechese aus der Generalaudienz dieser Woche

Das Gebet des Herrn am Ölberg.
13:00

Spiritualität

Glauben, Hoffen und Lieben mit Maria.
Ref.: Kpl. Norbert Purrer
16:30

Kurs 0 - Grundlagen des Christseins

Zum Umgang mit Enttäuschungen und wenn Gott nicht heilt.
Ref.: Dr. Johannes Hartl
Weiteres zu Dr. Hartl und zum Gebetshaus Augsburg unter: www.Gebetshaus.org
20:25

S. - live aus Rom

Auferstehungsfeier mit Papst Franziskus aus dem Petersdom.
Vatican News

Sonntag, 21. April

07:30

Kalenderblatt

Ostern in Jerusalem.
Ref.: Gabi Fröhlich
08:00

Weltkirche aktuell von Kirche in Not

Ein Beitrag von Kirche in Not: "Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?" - Impulse zum Osterfest.
20:00

Standpunkt

Einkehrtage für Geistliche - "Kommt her und ruht ein wenig aus." (Mk 6, 31): So sorgt der Herr für seine Hirten.
Ref.: P. Dietrich Stockhausen und P. Robert-Maria Weinkötz
"Ruht euch ein wenig aus ..."
Tage des Gebetes und der Gemeinschaft

Sonntag, 02. Juni 2019 der Gebetssätte Marienfried
Einkehrtag mit Sr. Briege McKenna ASC



Montag, 03.. bis Freitag, 07. Juni 2019
Tage des Gebetes und der Gemeinschaft für Bischöfe, Priester und Diakone
"Wunder geschehen immer wieder"

Hier finden Sie Informationen bzw. den Flyer im Netz.



Anschrift der Gebetsstätte Marienfried:

Marienfriedstr. 62, 89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
Anmeldung: 07302-9227-0 oder per Mail mail@marienfried.de

Fragen zu den Einkehrtagen beantwortet Ihnen gerne Ingrid Strang.
Sie erreichen Frau Strang per Mail: veranstaltung@marienfried.de

Infos zur Gebetsstätte finden Sie auf www.marienfried.de


Buchempfehlung: Ich will selbst kommen - Den auferstandenen Christus erfahren
von P. Kevin Scallon C.M.
Miriam Verlag, Preis: € 10.00 Seit langen Jahren steht P. Kevin als Priester im Dienst an den Menschen auf fast allen Kontinenten. Er schildert Situationen, in denen Jesus selbst gekommen ist, um Hilfe zu bringen und duch das Wirken der Priester Heilung, Befreiung und Versöhnung zu bewirken. Ein faszinierendes Buch von großem spirituellen Tiefgang, gewürzt mit Anekdoten aus P. Kevins Leben. Äußerst empfehlenswert für Laien und Priester! Wunder geschehen wirklich
von Sr. Briege McKenna
Miriam Verlag, Preis: € 10.00 Als junge Ordensfrau erfährt Sr. Briege völlig unerwartet eine wunderbare Heilung. Kurz darauf schenkt ihr Jesus die Gabe der Heilung für andere Menschen. Seitdem führt Gott Sr. Briege durch das Wort der Heiligen Schrift und das Wort der Erkenntnis, durch Visionen und prophetische Träume in ihrem Gebets- und Heilungsdienst. Welche Wunder sie dabei erlebte, schildert Sr. Briege in diesem Buch. Dieses autobiographische Werk ist ein Zeugnis der großen Taten Gottes in unserer Zeit und zugleich eine Sammlung geistiger Wegweisung für Laien, Ordensleute und Priester. Unterhaltsam und kurzweilig zu lesen, reich an faszinierenden Erlebnissen der heilenden Kraft Gottes, ermutigt Sr. Briege ihre Leser, auf Gott zu vertrauen.


Pfarrer Kocher hat folgendes Buch erwähnt:

Kraft der Stille: Gegen eine Diktatur des Lärms
von Robert Sarah und Nicolas Diat  mit einem Vorwort von Papst em. Beneditkt XVI.
fe Medien, ISBN: 978-3-86357-180-1, Preis: 17,80 €

Kalender

Juni 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programmhöhepunkte

Monatsprogramm ausdrucken?

Monatsprogramm im Juni

 

Monatsprogramm lieber per Post?