Jetzt: Regina Coeli - Rosenkranz
Regina Coeli - Rosenkranz

Kalender

Dezember 2021
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Mittwoch, 8. Dezember

01:00

Nachtprogramm Credo, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
02:15

Nachtprogramm Radio Vat. Nachrichten, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
02:30

Nachtprogramm Interview des Tages, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
03:00

Nachtprogramm Zeit der Stille

Gebet und Betrachtungen
04:00

Nachtprogramm Impuls, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
04:30

Nachtprogramm Erzählung, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
05:00

Nachtprogramm Spiritualität, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
06:00

Angelus - Rosenkranz

Immakulata-Rosenkranz
Renate Mewes
06:35

Mit Gott fang an - Morgengebete

06:50

Tagesevangelium

07:00

Laudes - Morgenlob d. Kirche

Brüder und Schwestern vom Gemeinsamen Leben Kloster Maria Bronnen Weilheim (Bistum Freiburg)
07:25

Sondersendung - Adventsrätsel

Adventsrätsel
07:30

Impuls

Quer durch Deutschland: Ein Gedanke zum Advent: Durchbruch.
Ref.: Pfr. Thomas Horsch
07:45

Liturgische Texte zum Tag

Lesungen der Lesehore.
08:00

Kalenderblatt

Hochfest der ohne Erbschuld empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria.
Ref.: Werner Loss
08:15

Interview des Tages

25 Jahre radio horeb - Im Gespräch mit Anna Schwarz.
Ref.: Anna Schwarz, Hörerin der ersten Stunde
08:30

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
08:40

Pfr. Kocher im Gespräch

09:00

Hl. Messe

Wallfahrtskirche Maria Brünnlein, Wemding (Bistum Eichstätt)
Zelebrant: Wallfahrtsrektor Norbert Traub
10:00

Sondersendung Papstreise Zypern und Griechenland

Begegnung mit dem Heiligen Synod in der orthodoxen Kathedrale non Nikosia, Zypern
Radio Vatikan
11:10

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
11:15

Erzählung

Die alte Weihnachtskarte Folge 7
Autor: Susann Nitz Lektor: Susann Nitz
Weitere Infos über Susann Nitz und ihre Bücher finden Sie auf der Website. Hier kann man das Buch: Die alte Weihnachstkarte bestellen: Büchershop - Autorin Susann Nitz (autorin-susann-nitz.de) tredition SHOP Hier können die einzelnen Folgen der Erzählung noch einmal nachgehört werden.... Erzählungen auf radio horeb nachhören | radio horeb Interview in der Talksendung Die Talk- und Musiksendung | radio horeb
11:45

Sext - Mittagslob d. Kirche

Studio Balderschwang
11:55

Angelus mit Mittagsansprache u. Segen

mit dem Hl. Vater live aus Rom.
Radio Vatikan Rom
12:15

Gebet am Mittag

Ref.: Pfr. Richard Kocher
12:30

Hörer fragen den PD

Ref.: Pfr. Richard Kocher
13:00

Talk und Musiksendung aus unserem Studio München

25 Jahre radio horeb.
Ref.: Günther Lindinger
13:55

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
14:00

Spiritualität

Totus tuus - ganz dein!
Ref.: Pfr. i.R. Klaus Schoenebeck
Weihegebet Zur vollkommenen Hingabe an Jesus durch Maria (vom hl. Grignion von Montfort)  O ewige, menschgewordene Weisheit! Süßester und anbetungswürdigster Jesus! Wahrer Gott und wahrer Mensch, einziger Sohn des ewigen Vaters und der immerwährenden Jungfrau Maria! In tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an im Schoße und in der Herrlichkeit Deines Vaters von Ewigkeit her, und im jungfräulichen Schoße Mariä, deiner würdigsten Mutter, im Hinblick auf Deine Menschwerdung in der Zeit. Ich sage Dir Dank, dass Du Dich selbst vernichtet hast, indem Du Knechtsgestalt annahmst, um mich aus der grausamen Knechtschaft des Satans zu befreien. Ich preise und verherrliche Dich dafür, da Du Dich Maria, Deiner heiligen Mutter, in allen Dingen unterwerfen wolltest, um mich durch sie zu Deinem getreuen Sklaven zu machen. Aber ach! Undankbar und untreu, wie ich bin, habe ich Dir die Versprechen nicht gehalten, die ich so feierlich bei meiner Taufe gemacht habe. Ich habe meine Verpflichtungen nicht erfüllt; ich verdiene nicht, Dein Kind noch Dein Sklave zu heißen, und da in mir nichts ist, wodurch ich nicht Deine Zurechtweisung und Deinen Zorn verdiente, so wage ich es nicht mehr, mich selbst Deiner heiligsten und erhabensten Majestät zu nahen. Daher nehme ich meine Zuflucht zu Deiner heiligsten Mutter, welche Du selbst mir zur Mittlerin gegeben hast. Durch ihre Vermittlung hoffe ich, von Dir die Gnade der Reue und die Verzeihung meiner Sünden, die Erwerbung und die Bewahrung der Weisheit zu erlangen. Ich grüße Dich, o unbefleckte Jungfrau Maria, Du lebendiger Tabernakel der Gottheit, in dem die ewige verborgene Weisheit von den Engeln und Menschen angebetet werden will. Ich grüße Dich, Du Königin des Himmels und der Erde, deren Herrschaft alle Geschöpfe unterworfen sind. Ich grüße Dich, Du sichere Zuflucht der Sünder, deren Barmherzigkeit niemandem versagt ist. Erhöre mein Verlangen nach göttlicher Weisheit und empfange die Gelöbnisse und Gaben, die ich in meiner Niedrigkeit dir darzubringen wage. Ich, N.N., treuloser Sünder, erneuere und bekräftige heute in Deine Hände meine Taufgelübde. Ich widersage für immer dem Satan, seiner Hoffart und seinen Werken, und übergebe mich ganz Jesus Christus, der fleischgewordenen Weisheit, um mein Kreuz ihm nachzutragen alle Tage meines Lebens. Damit ich ihm aber treuer diene, als ich es bis jetzt getan, erwähle ich Dich, o Maria, heute in Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes, zu meiner Mutter und Herrin. Ich übergebe und weihe Dir in der Eigenschaft eines Sklaven meinen Leib und meine Seele, meine inneren und äußeren Güter und selbst den Wert aller meiner vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen guten Handlungen, indem ich Dir alles Recht und volle Gewalt überlasse über mich und all mein Eigentum ohne Ausnahme nach Deinem Wohlgefallen, zur größeren Ehre Gottes in der Zeit und in der Ewigkeit. Empfange, o gütige Jungfrau, diese kleine Opfergabe meiner Liebesknechtschaft zu Deiner Ehre und in Vereinigung mit der Unterwerfung, welche die ewige Weisheit Deiner Mutterschaft erwiesen hat, als Anerkennung der Macht, die Ihr beide über mich armseligen Erdenwurm und elenden Sünder besitzet, und zur Danksagung für die Vorzüge, mit denen die Heilige Dreifaltigkeit Dich geschmückt hat. Ich beteure, dass ich als Dein wahrer Sklave von nun an nur Deine Ehre suchen und Dir in allem gehorchen will. O wunderbare Mutter, stelle mich Deinem lieben Sohne als ewigen Sklaven vor, damit er mich durch Dich aufnehme, wie er mich durch Dich erlöst hat. O Mutter der Barmherzigkeit, erweise mir die Gnade, die wahre Weisheit von Gott zu erlangen und mich in die Zahl derjenigen aufzunehmen, die Du liebst, lehrst und führst, die Du nährst und beschützest als Deine Kinder und als Deine Knechte. O getreue Jungfrau, mache mich in allen Dingen zu einem so vollkommenen Schüler, Nachahmer und Sklaven der fleischgewordenen Weisheit Jesu Christi, Deines Sohnes, dass ich durch Deine Fürbitte und nach Deinem Beispiel zur Fülle seines Alters auf Erden und seiner Glorie im Himmel gelange. Amen. (Entnommen der Ausgabe Linz - Verlag Feldkirch 1987)   Das "Goldene Buch" von Ludwig Maria Grignion von Monfort
(ISBN 978-3-9012-9715-1)      € 12,00

Weiterführende Literatur:
"Der Heilige Montfort" von P. Hermann Josef Jünemann SMM 
ISBN 978-3-935189-45-3        € 13,00

"Maria im Heilsplan Gottes" von P. Hans Buob
ISBN 978-3-935189-00-2)       € 4,00

"Anbetung und Anbeten mit Maria" von P. Hans Buob
ISBN 978-3-935189-01-9         € 4,50

Sie können diese Bücher in einer Buchhandlung oder über den Unio-Verlag (zuzüglich Versandkosten) bestellen.
Unio Verlag: Telefon: 09086 90045 - Fax: 09086 1264 - E-Mail: info@unio-verlag.de
Onlineshop: www.unio-verlag.de
15:00

Barmherzigkeitsrosenkranz

15:15

Hörergrüsse

16:00

Radio Vatikan

Nachrichten.
16:25

Sondersendung - Adventsrätsel

Adventsrätsel
16:30

Katechismus

Der hl. Josef - Zum Ausklang des Josefsjahres.
Ref.: Dr. Margarete Eirich
Am 8. Dezember 2020 begann ein Jahr, das nach dem Wunsch von Papst Franziskus ganz der Verehrung und Anrufung des hl. Joseph gewidmet war. Heute klingt dieses Josephsjahr aus. Es war das erste Mal, dass die Kirche ein ganzes Jahr dem Bräutigam Mariens und Nährvater Jesu weihte. Gleichwohl folgte der Papst mit diesem Anliegen seinen Vorgängern, die allesamt den Gläubigen die Andacht zum hl. Joseph empfahlen. Was das Josephsjahr für die Kirche bedeutete und was von ihm bleibt, darüber sprechen wir in dieser Sendung mit der Theologin und Pädagogin Dr. Margarete Eirich.


 
17:15

Zum Nachdenken

Scott Hahn - "Maria Königin des Himmels" Teil 3
Ref.: Pfr. Dr. Richard Kocher
17:25

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
17:30

Vesper mit Angelus - Abendlob d. Kirche

Klarissen-Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung Kloster Bethlehem Koblenz
18:00

Bambambini Kindersendung

Danke Jesus! - Dankgebete - Kindertelefon.
18:30

Hl. Messe

Hl. Messe zum Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria
St. Anton, Balderschwang (Bistum Augsburg)
Zelebrant: Pfr. Dr. Richard Kocher, Programmdirektor von radio horeb
19:45

Gott hört dein Gebet

20:30

Credo

25. Geburtstag von radio horeb.
Heute wird radio horeb 25 Jahre alt. Ein Grund zur Freude und Dankbarkeit. Ohne das ehrenamtliche Engagement unzähliger Hörerinnen und Hörer gäbe es radio horeb nicht so, wie wir es kennen. Zu diesen Ehrenamtlichen zählen auch Brit und Stefan Bergen, die Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, von unseren Sonderübertragungen verschiedener Events im deutschsprachigen Raum kennen. Das Ehepaar Bergen gibt in dieser Sendung Zeugnis vom eigenen Glaubensweg und von ihrem Einsatz für radio horeb.
21:30

Nachgehört

Neues von Anna
21:40

Komplet Nachtgebet d. Kirche

Ref.: Pfr. Werner Ludescher
22:00

Nachtprogramm Heilungsgebete, Wdh.

Ref.: Programmdirektor Pfr. Richard Kocher
22:50

Nachtprogramm Mittagsansprache, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Tag
23:00

Nachtprogramm Generalaudienz, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Tag
23:30

Nachtprogramm Hörer fragen den Programmdirektor, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Tag
00:15

Nachtprogramm Rosenkranz

Rosenkranz, Aufzeichnung

Kalender

Dezember 2021
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programmhöhepunkte als PDF

Das Monatsprogramm als PDF

Im April
Im Mai
Im Juni

Monatsprogramm lieber per Post?