Jetzt: Hl. Messe, Wallfahrtskirche zur Mutter mit dem gütigen Herzen , Waghäusel
Hl. Messe, Wallfahrtskirche zur Mutter mit dem gütigen Herzen , Waghäusel

Kalender

Januar 2024
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Freitag, 19. Januar

01:00

Nachtprogramm Credo, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
02:15

Nachtprogramm Radio Vat. Nachrichten, Wdh.

02:30

Nachtprogramm Interview des Tages, Wdh.

03:00

Nachtprogramm Zeit der Stille

Gebet und Betrachtungen
04:00

Nachtprogramm Impuls, Wdh.

04:30

Nachtprogramm Erzählung, Wdh.

05:00

Nachtprogramm Spiritualität, Wdh.

06:00

Angelus - Rosenkranz

Josefsrosenkranz
Adelheid Nicklaser
06:35

Mit Gott fang an - Morgengebete

06:50

Tagesevangelium

07:00

Laudes Morgenlob d. Kirche

Schwestern von der Göttlichen Vorsehung, Baldegg
07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Heilige Sorglosigkeit.
Ref.: Pfarrvikar Jürgen Jung, Pfarrvikar in St. Joseph und St. Ludwig in München
Gebet des Hl. Franz von Sales:


Zum Geleit 

Meine Vergangenheit kümmert mich nicht mehr. 
Sie gehört dem göttlichen Erbarmen. 
Meine Zukunft kümmert mich noch nicht. 
Sie gehört der göttlichen Vorsehung. 
Was mich kümmert und was mich fordert, ist das Heute, 
das gehört der Gnade Gottes und der Hingabe meines Herzens, 
meines guten Willens.
07:45

Liturgische Texte zum Tag

Lesungen der Lesehore.
08:00

Kalenderblatt

Hl. Bischof Agritius von Trier.
Ref.: Gabi Fröhlich
08:15

Interview des Tages

Menschenrechte: Zwei aktuelle Fälle im Gespräch.
Ref.: Ludwig Brühl, Kommunikationsreferent bei ADF International
08:30

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
08:40

Pfr. Kocher im Gespräch

09:00

Hl. Messe

Wallfahrtskirche zur Mutter mit dem gütigen Herzen, Waghäusel (Bistum Freiburg)
10:00

Lebenshilfe

Testament, Erbe und Vermächtnis. Unser Experte stellt sich Ihren Fragen.
Ref.: Dr. Anton Steiner, Fachanwalt für Erbrecht, Präsident Deutsches Forum für Erbrecht
Häufig gestellte Fragen
Viele der meist gestellten Fragen zum Thema Testament und die Antworten von Dr. Steiner, Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht e.V., finden Sie hier.
 
+ Mehr Infos zum Erbrecht
Für die Vermittlung eines Fachanwaltes für Erbrecht steht Ihnen gerne das Deutsche Forum für Erbrecht e. V. zur Verfügung. Gründer und Ehrenvorsitzender ist Prof. Dr. Klaus Michael Groll.
 
Deutsches Forum für Erbrecht e. V.
Prannerstr. 6,
80333 München
Tel.: 089 2605 207
 
E-Mail: deutsches(at)erbrechtsforum.de
 
Folgende Kleinschriften aus Schriftenreihe des Deutschen Forums für Erbrecht sind bestellbar:
 
Die Erbschaftssteuer, Verkaufspreis: 5,00 €
Vererben mit Sinn und Verstand, Verkaufspreis: 10,00 €
Die gesetzliche Erbfolge, Verkaufspreis: 10,00 €
 
Frauensache - richtig erben und vererben
Ein erbrechtlicher Leitfaden speziell für die Frau
Verkaufspreis: 10,00 €
 
 
Weitere Schriften:
 
Erben und Vererben
vom Bundesministerium der Justiz
 
Download als PDF oder Kleinschrift anfordern beim
 
Bundesministerium der Justiz
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
11015 Berlin
 
Richtig vererben und verschenken
von der Verbraucherzentrale
3. Auflage 2020
256 Seiten, kartoniert
Die Kleinschrift kann bei der Verbraucherzentrale auch schriftlich angefordert werden.
11:10

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
11:15

Erzählung

Als ich begann wieder an Gott zu denken. Folge 10
Autor: Peter Seewald Lektor: Colin A. Vaupel
Seewald/Als ich begann .. (fe-medien.de) Als ich begann wieder an Gott zu denken
von Peter Seewald

erschienen bei:
fe-Medienverlags GmbH
Gesellschafter: Fatima Aktion e.V.
Hauptstrasse 22
88353 Kisslegg  /  Deutschland
Telefon   +49 (0)7563 608 998 0
Fax         +49 (0)7563 608 998 9
E-Mail     info@fe-medien.de

Preis: € 6,95
TB 157 Seiten

11:45

Sext - Mittagslob d. Kirche

Ref.: Diakon Dr. Aleksander Pavkovic
12:00

Angelus mit Mittagsansprache u. Segen

Ref.: Pfr. Richard Kocher
12:15

Streiflicht Nachrichtenmagazin

13:00

Talk und Musiksendung

Hörergrüße.
13:55

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
14:00

Grundkurs des Glaubens

Frag' den Pater zum Glauben!
Ref.: P. Klaus Einsle
15:00

Barmherzigkeitsrosenkranz - Familienwerte

Ref.: Sylvia Pantel, Geschäftsführerin der Stiftung Familienwerte
15:15

Kreuzweg

Brüder vom gemeinsamen Leben, Wallfahrtskirche zur Mutter mit dem gütigen Herzen, Kloster Waghäusel
16:00

Radio Vatikan

Nachrichten.
16:30

Höre, Israel! Vorbereitung auf den Sonntag

Jona 3,1-5.10 - 1 Kor 7,29-31 - Mk 1,14-20.
Ref.: Sr. Dr. Justina Metzdorf
Augustinus (354-430)
Texte zu Mt 22,34-40
Wenn dir jemand ein Stück Land verkaufen will, sagt er zu dir: „Gib mir dein Geld!“ Die Liebe ruft
dir zu: „Gib dich selbst!“ Sie sagt dir das durch die Weisheit, damit du nicht davor zurückschreckst:
„Gib dich selbst! Gib mir dein Herz!“ sagt sie. Als dein Herz dir gehörte und nur bei dir selbst war,
ging es ihm schlecht. Du wurdest von der Sucht nach Vergnügen hin und her gerissen. Reiß dein
Herz davon los! Wohin sollst du dann dein Herz geben? „Gib es mir!“ sagt die Weisheit. „Es soll mir
gehören, dann geht es nicht verloren.“ Der, der zu dir spricht: „Du sollst den Herrn, deinen Gott,
lieben aus deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Existenz und mit deinem ganzen Verstand“,
er wird in dir nichts übrig lassen, womit du dich selbst lieben könntest. Nichts bleibt von deinem
Herzen, womit du dich selbst lieben könntest. Nichts bleibt von deiner Existenz. Nichts bleibt von
deinem Verstand. „Aus ganzem Herzen“, sagt er. Er fordert alles von dir, denn er hat dich
erschaffen. Du aber, sei nicht traurig, so als ob dir nichts bliebe, worüber du dich freuen könntest.
„Israel freue sich in seinem Schöpfer“, sagt der Psalm. Freue dich nicht in dir selbst, sondern in
deinem Schöpfer! Vielleicht wirst du sagen: Wenn Gott, mein Schöpfer, mir geboten hat, ihn zu
lieben aus ganzem Herzen, mit meiner ganzen Existenz und mit meinem ganzen Verstand, dann
bleibt mir ja nichts, womit ich mich selbst lieben kann. Wieso gibt er mir dann noch darüber hinaus
das Gebot, dass ich meinen Nächsten lieben soll wie mich selbst? Ich antworte: Deine Liebe zu
Gott aus ganzem Herzen, mit deiner ganzen Existenz und all deinem Verstand ist gerade der Grund,
weshalb du deinem Nächsten gegenüber verpflichtet bist. Wie denn das? Du sollst seinen Nächsten
lieben wie dich selbst. Gott sollst du lieben aus deinem ganzen Ich, den Nächsten wie dich selbst.
Womit liebe ich dann mich und womit dich, den Nächsten? Du liebst dich selbst, weil du Gott mit
deinem ganzen Ich liebst. Glaubst du etwa, es würde Gott etwas nützen, wenn du ihn liebst? Meinst
du etwa, wenn du Gott liebst, dass Gott etwas dazu bekommt, was er ohne deine Liebe nicht hätte?
Du selbst hast weniger, wenn du ihn nicht liebst. Dir selbst nützt es, wenn du ihn liebst. Wenn du
ihn liebst, wirst du nicht untergehen. Vielleicht fragst du jetzt: Wann habe ich mich selbst denn
nicht geliebt? Ich sage dir: Als du Gott, deinen Schöpfer, nicht liebtest, da hast du dich selbst ganz
sicher auch nicht geliebt. Du hast dich gehasst, obwohl du der Ansicht warst, dass du dich liebst.
Denn wer Gott nicht liebt, der hasst sich selbst.
Christus ist der Lehrer der Liebe. Er gibt uns das Doppelgebot der Liebe und zeigt, dass daran das
Gesetz und die Propheten hängen. Überlegt mit mir, was für zwei Gebote das sind. Ihr solltet sie
nämlich kennen und mit ihnen vertraut sein, und zwar nicht nur dann, wenn ich darüber spreche.
Vielmehr sollen sie in euren Herzen verwurzelt sein. Überhaupt: Denkt immer und überall daran, dass
man Gott und den Nächsten lieben soll: Gott aus ganzem Herzen, ganzer Seele und mit der ganzen
Kraft des Verstandes, den Nächsten wie sich selbst. Daran müsst ihr immer denken. Ihr müsst darüber
nachdenken und danach handeln.
An erster Stelle steht die Liebe zu Gott. In der Reihenfolge des Handelns jedoch kommt die
Nächstenliebe zuerst. Was ist damit gemeint? Wir können Gott nicht sehen, aber den Nächsten sehr
wohl. Indem wir den Nächsten lieben, werden unsere Augen gereinigt, so dass wir Gott sehen
können. Diesen Sachverhalt beschreibt Johannes, wenn er sagt: „Wer seinen Bruder nicht liebt, den
er sieht, kann Gott nicht lieben, den er nicht sieht.“ Das Gebot lautet: Liebe Gott! Du sagst: Zeig mir
den, den ich lieben soll! Ich antworte mit Johannes: „Niemand hat Gott je gesehen.“ Glaube aber
nicht, dass es unmöglich ist, Gott zu lieben, denn Johannes sagt auch: „Gott ist Liebe, und wer in der
Liebe bleibt, der bleibt in Gott:“ Liebe also den Nächsten. Schau dabei in dich, um zu erkennen, aus
welchem Grund du den Nächsten liebst. Dort wirst du Gott sehen können
17:25

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
17:30

Vesper mit Angelus - Abendlob d. Kirche

Klarissen-Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung Kloster Bethlehem Koblenz
18:00

Bambambini Kindersendung

Aus dem Lesebuch "Die 3 vom Ast": Gedächtnistraining und Geduldsübung
18:30

Hl. Messe

St. Anton, Balderschwang (Bistum Augsburg)
Zelebrant: Pfr. Dr. Richard Kocher
19:10

Lobpreis

St. Anton Immanuel Lobpreiswerkstatt aus Ravensburg Balderschwang (Bistum Augsburg) Ref.: Immanuel Lobpreiswerkstatt aus Ravensburg
20:30

Credo

Mein Weg mit Gott. Hürdenlauf zu Jesus Christus.
Ref.: Nikolaus Zonker
21:30

Nachgehört

Warten bis zur Ehe - Warum? Ein junges Ehepaar erzählt
21:40

Komplet Nachtgebet d. Kirche

Ref.: Pfr. Msgr. Heinrich-Maria Burkard
22:00

Gott hört dein Gebet

22:50

Nachtprogramm Mittagsansprache, Wdh.

23:00

Nachtprogramm Lebenshilfe, Wdh.

00:15

Nachtprogramm Rosenkranz

Rosenkranz, Aufzeichnung

Kalender

Januar 2024
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programmhöhepunkte als PDF

Das Monatsprogramm als PDF

Im Juli
Im August

Monatsprogramm lieber per Post?