Jetzt: Klarischnättra: Grazioso (Winter Largo)
Klarischnättra: Grazioso (Winter Largo)

Kalender

Februar 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Dienstag, 12. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Liebe leben.
Ref.: Lucia Hauser , Leiterin der Initiative "Liebeleben.com".
LiebeLeben.com Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen wünschen, schreiben Sie eine E-mail. Renate Anzinger freut sich, wenn sie Ihnen weiter helfen kann.

Email: renate.anzinger(at)liebeleben.com
08:00

Kalenderblatt

Br. Lorenz von der Auferstehung.
Ref.: Werner Loss
10:00

Lebenshilfe

Wenn der Stress zu stressig wird - sinnvolle Strategien zur wohltuenden Stressregulation.
Ref.: Peggy Paquet , Therapeutin für Logotherapie und Liebevolle Zwiesprache
Im Internet: www.peggypaquet.de

Peggy Paquet
Praxis für Logotherapie und Liebevolle Zwiesprache®
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Nimrodstraße 55a, 82110 Germering

Tel.: 089 / 80 99 16 61
Fax: 089 / 80 99 16 62
E-Mail: Praxis@Liebevolle-Zwiesprache.de



Einführung in die Liebevolle Zwiesprache:

28.02.2014     In mir selbst zu Hause sein – "Liebevolle Zwiesprache". 1. Teil
01.03.2014     In mir selbst zu Hause sein – „Liebevolle Zwiesprache“. 2. Teil
04.03.2014     „Liebevolle Zwiesprache“ in der Praxis. 3. Teil 

26.09.2017     „Schmerz in Liebe verwandeln – mein Leben umarmen:
                     Die Methode Liebevolle Zwiesprache.
02.10.2017    „Liebevolle Zwiesprache in der Praxis“

Zum Laden der Sendung klicken Sie auf das Datum.



Heilung unserer Beziehungen
Beziehungsdynamiken erkennen und lösen
mit Peggy Paquet 
Therapeutin für Liebevolle Zwiesprache, HP f. Psychotherapie
 
Samstag 16. März: 10 – 18 Uhr und
Sonntag 17.März 2019 - 9 – 16 Uhr

Ort: Gästehaus des CVJM in München, Landwehrstraße 13 (Haltestelle: Hauptbahnhof)
Tel: 089 5521410 (CVJM in München)
Unterkünfte können unmittelbar im Haus gebucht werden.


Kursgebühr:  Einzelpersonen   180 EUR
                    Paare   320 EUR     



Ausbildung in Liebevoller Zwiesprache (Beginn Frühjahr  2019) Termine für den Ausbildungskurs 2019
29.3. bis 31.3., 3.5. bis 5.5., 7.6. bis 9.6., 12.7. bis 14.7.

Die Ausbildung umfasst 4 Einheiten von jeweils 3 Tagen (Freitag - Sonntag) innerhalb eines Zeitraums von vier Monaten.

Beginn:  Freitags 10.00 Uhr - Ende:  Sonntags 16.00 Uhr

Ort: Gästehaus des CVJM,  Landwehrstraße 13,  80336 München
Unterkünfte können unmittelbar im Haus gebucht werden.
Kosten:             1180,- EUR        (Ratenzahlung möglich)

Detaillierte Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.
13:00

Talk und Musiksendung aus unserem Studio München

Das System der sexuellen Ausbeutung - Sklavenhandel von heute!
Ref.: Sr. Lea Ackermann , Solwodi, Solidarität mit Frauen und Kindern im Elend
www.solwodi.de

SOLWODI Deutschland e.V.
Propsteistr. 2
56154 Boppard

Tel: +49 6741 2232
Email: info@solwodi.de




14:00

Spiritualität

Stationen im Lebensprojekt Berufung.
Ref.: P. Prof. Dr. Michael Schneider , Spiritual am Priesterminar
16:30

Katechismus

Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? 2. Teil.
Ref.: Pfr. Dr. Achim Dittrich
Kompendium Nr. 314: Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? (=KKK 1503-1505) Das Mitleid Jesu mit den Kranken und seine zahlreichen Heilungen von Krankheiten sind ein offensichtliches Zeichen dafür, dass mit ihm das Reich Gottes und folglich der Sieg über Sünde, Leiden und Tod gekommen ist. Durch sein Leiden und seinen Tod gibt er dem Leiden einen neuen Sinn: Vereint mit seinem Leiden, kann es zu einem Mittel der Läuterung und des Heils für uns und für die anderen werden.


Das von dem Hl. Johannes Paul II. 1984 veröffentlichte Apostolische Schreiben über den christlichen Sinn des menschlichen Leidens Salvifici doloris.

Das von Pfr. Dittrich im fe-medienverlag erschienene Buch:

Mater Eccelsiae.
Maria - Mutter der Kirche.
ISBN: 978-3717112716
€ 3,95

Papst Paul VI. hat 1964 auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil den Marientitel „Mutter der Kirche“ zur weltweiten Verwendung in Liturgie und Frömmigkeit feierlich deklariert. Doch woher stammt diese Bezeichnung Mariens, wie hat sich diese Anrufung entwickelt? Der Theologe Achim Dittrich zeigt die Entstehung und Bedeutung dieser Anrufung auf.
20:30

Credo

"Seele" als philosophischer Begriff.
Ref.: Prof. Dr. Heinrich Beck Ref.: Gregor Dornis
Ohne die Wirklichkeit der „Seele“ ist der christliche Glaube nicht denkbar. Sie markiert ein Herzstück des christlichen Menschenbildes. Nicht umsonst waren Begriffe wie z. B. „Seelenheil“ unverzichtbar für die Formulierung bedeutender Glaubenswahrheiten. Dabei sehen sich Christen seit jeher nicht nur untereinander im Ringen um das richtige Verständnis dessen, was die Seele eigentlich ist. Insbesondere die Philosophien der Welt bieten ein schillerndes Angebot an Deutungen dieser Wirklichkeit. Der Ontologe Heinrich Beck stellt in dieser Sendung wichtige philosophische Annäherungen an die „Seele“ vor und gibt hilfreiche Orientierungen für Christen in der Welt von heute.

Kalender

Februar 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programmhöhepunkte

Monatsprogramm ausdrucken?

Monatsprogramm im Oktober

 

Monatsprogramm lieber per Post?