Jetzt: eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
Seit 01:00
Nachtprogramm Credo, Wdh. - eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung der Vorwoche
Danach: Nachtprogramm Radio Vat. Nachrichten, Wdh. - eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
2019-07-24 02:15:00

Kalender

Mai 2015
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Samstag, 9. Mai

02:15

Nachtprogramm Radio Vat. Nachrichten, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
02:30

Nachtprogramm Tagesgespräch, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
03:00

Nachtprogramm Zeit der Stille

Gebet und Betrachtungen
04:00

Nachtprogramm Impuls, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
04:30

Nachtprogramm Erzählung, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
05:00

Nachtprogramm Höre, Israel!, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
06:00

Regina Coeli - Rosenkranz

Johannes Guckel
06:35

Mit Gott fang an - Morgengebete

06:50

Tagesevangelium

07:00

Laudes - Morgenlob d. Kirche

Brüder und Schwestern vom Gemeinsamen Leben Kloster Maria Bronnen Weilheim (Bistum Freiburg)
07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Das Geschenk des neuen Lebens.
Ref.: Msgr. Wolfgang Huber , Präsident von Missio München
07:45

Liturgische Texte zum Tag

Lesungen der Lesehore.
08:00

Kalenderblatt

Sel. Theresia Gerhardinger.
Ref.: Werner Loss
08:15

Interview des Tages

08:30

Nachrichten

Nachrichten aus Kirche und Welt.
09:00

Hl. Messe

St. Markus in der Fuggerei , Augsburg (Bistum Augsburg)
Zelebrant: Bischöflicher Geistlicher Rat, Stadtpfarrer Florian Geis
10:00

Lebenshilfe

Maria, Mutter der Kirche. Maria, meine Mutter?
Ref.: P. Hubertus Freyberg ,
Kontaktdaten:

Haus Regina Pacis
Bischof-Sproll-Str. 9, 88299 Leutkirch im Allgäu
Tel.: 0 75 61/82 10
Fax: 0 75 61/ 8 21 33

E-Mail: regina-pacis@tagungshaus.net  
Im Internet: www.tagungshaus.net  
11:10

Nachrichten

Weltnachrichten.
11:15

Papstkatechese aus der Generalaudienz dieser Woche

Papst Franziskus sprach erneut über die Bedeutung der christlichen Ehe.
11:45

Sext - Mittagslob d. Kirche

Schwestern von der Göttlichen Vorsehung Baldegg
12:00

Regina Coeli mit Mittagsansprache und Segen

Pfr. Richard Kocher
12:15

Wochenmagazin

Interview der Woche und Wochenkommentar mit
Ref.: Bernhard Müller , Redakteur des katholischen "PUR-Magazins"
12:50

Veranstaltungshinweise

Aktuelle Veranstaltungen im Sendegebiet von Radio Horeb und Radio Maria Südtirol ab dem 09.05.2015
  Am kommenden Freitag findet im Kaminwerk Memmingen eine interessante Veranstaltung mit Abby Johnson statt. Sie hat jahrelang in den USA eine Abtreibungsklinik geleitet und sie war der Meinung, den Frauen etwas Gutes zu tun. Bis sie eines Tages selbst bei einer Abtreibung assistierte. Was dabei mit ihr passierte, davon spricht sie mit spannenden, überzeugenden Worten. Sie schildert ihre Umkehr zum Lebensschutz.   Die Aktion Lebensrecht für Alle – kurz ALfA – lädt am 15. Mai ab 20 Uhr ganz herzlich dazu in die Anschützstraße nach Memmingen ein!    
  Geistliches Zentrum   „Ort Heilender Begegnung“   Regina Pacis               Fronleichnam – Was ist das?                                   Einkehrtage       mit P. Hubertus Freyberg       Freitag, 29.05. bis Sonntag, 31.05.2015                   duc in altum e. V.   Beginn: Freitag, 29.05. 18.00 Uhr       Ende: Sonntag, 31.05. 14.00 Uhr           Kosten:       Ü/DZ mit Vollpension                 103,00 €   Ü/EZ mit Vollpension                  115,00 €       Kursgebühr:     freiwillige Spenden           Elemente:       Die Tage sind als Einkehrtage gestaltet mit Impulsen von P. Hubertus, gemeinsamen Gebetszeiten und Hl. Messe, Anbetungszeiten, aber auch Zeiten für sich.       Ein weiteres Element der Einkehrtage ist das Schweigen. Georges Bernanos, ein französischer Schriftsteller und Dichter sagte dazu einmal:       „Plötzlich erfuhr ich die Stille wie eine Gegenwart. Im Herzen dieser Stille war Er, der selbst Stille, Frieden und Gelassenheit ist.“           Tagungshaus Regina Pacis   Bischof-Sproll-Str. 9   88299 Leutkirch   Tel: 07561/821-0   Fax:07561/82133   regina-pacis@tagungshaus.net   www.haus-regina-pacis.de       Es gelten die Geschäftsbedingungen des Hauses.   Wir laden Sie in den Einkehrtagen ein, das Fronleichnamsfest in seiner tiefen Bedeutung näher zu betrachten und in das eigene Leben zu übertragen.      
  Das Fronleichnamsfest am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest, auch Hochfest des Leibes und Blutes Christi, feiert die Eucharistie als Opfer, Kommunion (Opferspeise) und zugleich als Gegenstand der Anbetung. Es ist ein Erinnerungsfest an die Einsetzung des Altarsakramentes, das eigentlich Gründonnerstag gefeiert werden müsste, aber der Passionswoche wegen an das Ende der österlichen Zeit gelegt wurde.   Die Anregung zu diesem Fest entstammt einer Vision der heiligen Augustinernonne Juliana von Lüttich (+1258) Die Dominikaner haben die Ausbreitung dieses Festes stark gefördert. 1317 wurde es unter Papst Johannes XXII. endgültig weltweit angeordnet.   Den besonderen Charakter erhielt Fronleichnam durch die Prozession, die schon 1279 durch Köln zog. Gerade die Fronleichnamsprozession versinnbildlicht gelebtes Christentum: Zum Ende des Osterfestkreises symbolisiert sie den christlichen Lebensvollzug, das gläubige "Wallen", das Ziehen durch die Zeit, dem ewigen Vater entgegen. Es ist die Heimkehr der Kinder Gottes in das himmlische Jerusalem.

Pilgerfahrt nach Krakau Auf den Spuren des Hl. Johannes Paul II. mit P. Hubertus Freyberg Dienstag, 22.09. bis Sonntag, 27.09.2015 duc in altum e. V. Programm: 1. Tag: Transfer nach Stuttgart – Flug mit Germanwings nach Krakau. Transfer vom Flughafen Johannes Paul II. ins Hotel City in Krakau. Nachmittags Besichtigung des Heiligtums der Göttlichen Barmherzigkeit von Sr. Faustina. 18.00 Uhr Hl. Messe im Heiligtum. Abendessen im Hotel 2. Tag: Besichtigung der Stadt Krakau: Altstadt, Rynek, Wawel und Wawel- Kathedrale, Besichtigung des Salzbergwerks Wieliczka und anschließend Hl. Messe in der Kapelle vom Hl. Johannes Paul II. Abendessen im Hotel 3. Tag: Fahrt nach Nowa Huta, Kirche der Muttergottes – der Königin Polens; Heilige Messe und Besichtigung des Sanktuariums des heiligen Kreuzes. Am Nachmittag Besichtigung des Paulinerklosters Skalka, der Hl. Katharina und der Fronleichnamskirche. Abendessen im Hotel 4. Tag: Fahrt nach Wadowice, dem Geburtsort des Hl. Johannes Paul – Besichtigung seiner Taufkirche und des Johannes-Paul-Museums; Hl. Messe. Am Nachmittag ist dann Zeit für eine Kaffeepause und Cremeschnitten, dem Lieblingsdessert von Johannes Paul; Fahrt nach Kalwaria Zebrzydowska und Besuch des Sanktuariums, das Johannes Paul oft besucht hat; Kreuzweg; Rückfahrt nach Krakau; Abendessen im Hotel 5. Tag: Besuch des Johannes-Paul-IIHeiligtums mit Hl. Messe; Zeit für persönliches Gebet. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in Krakau. Abendessen im Hotel. 6. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Krakau-Balice und Rückflug mit Germanwings um 09:05 Uhr nach Stuttgart.
ANMELDESCHLUSS: 01. Juni 2015

173. Gebetsvigil für die ungeborenen Kinder in Obergermaringen/ Kaufbeuren „Sagt ja zum Leben“                   Die Lebensrechts - ,CDL- und Gebetsgruppen aus dem Allgäu                    laden herzlich ein zur 173. Gebetsvigil für die ungeborenen Kinder                                 am Montag, den 11.05.2015 nach  Obergermaringen/ Kaufbeuren.                   Programm: 9.00 Uhr Heilige Messe in St. Wendelin                    in Obergermaringen, anschließend eucharistische Anbetung                   und parallel dazu Gebetszug in Kaufbeuren.                    11.30 Uhr Eucharistischen Segen in St. Wendelin Obergermaringen                 11.45 Uhr Ende der Gebetsvigil     Herzliche Einladung! Wir feiern Pfingsten und laden Sie dazu ganz herzlich ein. Pfingstmontag um 11.30 h beginnen wir mit der Hl. Messe in der Basilika St. Aposteln, Köln, Neumarkt. Zelebrant ist Pater Ernst Sievers. Er ist Afrika Missionar der Weißen Väter; wirkte in Ghana und Uganda; war dort Sprecher der Charismatischen Erneuerung und Gründer der Emmaus-Gemeinschaft, Internationaler Seminarsprecher; Prediger; Geistlicher Begleiter Einzelner und Gemeinschaften. Wir wollen den Hl. Geist feiern mit neuen geistlichen Liedern, Vieles von ihm erbitten, unser Taufversprechen erneuern,  mit persönlicher Segnung um eine Erfüllung mit dem Hl. Geist und seine Gaben beten. Danach wollen wir miteinander in der Aula bei Kaffee, Kuchen und Gesprächen zusammen sein. Es wäre schön, wenn Sie dabei wären. Herzlich willkommen!                                                                      Ihre Markus-Gemeinschaft     „Für Gott. Für die Menschen.“ – Regensburger Bittprozession in den Anliegen unserer Zeit   Naturkatastrophen, Flüchtlingsdramen, Hunger, Armut, Krankheit, Arbeitslosigkeit,… - Die Not hat viele Gesichter. Die vielfältigen Nöte und Anliegen unserer Zeit ins Gebet zu nehmen, dazu lädt Bischof Rudolf Voderholzer am Vorabend von Christi Himmelfahrt, 13. Mai 2015, die Gläubigen der Regensburger Pfarreien ein. Die traditionelle Regensburger Bittprozession  beginnt um 19.00 Uhr im Hohen Dom St. Peter mit einem Pontifikalamt. Anschließend gehen wir in einer Lichterprozession durch die Regensburger Altstadt zum Emmeramsplatz, wo der Gebetsabend mit den Fürbitten und dem Segen endet.   Im „Jahr des Geweihten Lebens“ steht die Bittprozession unter dem Motto, das sich die deutschen Ordensgemeinschaften gegeben haben: „Für Gott. Für die Menschen“. Die Bittprozession, die gerade in den Tagen um Christi Himmelfahrt in der katholischen Kirche eine lange Tradition hat, soll Ausdruck des lebendigen Vertrauens in Gott sein. Im Vertrauen auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria und aller Heiligen und Seligen unseres Bistums beten wir gemeinsam in den Anliegen der Zeit.       Organisatorische Hinweise   Es wird ein Liedheft erstellt; das Gotteslob braucht nicht mitgebracht zu werden.   Möglichst viele Ministranten sollen in liturgischen Gewändern mitgehen; Plätze sind im Dom im nördlichen Querhaus vorgesehen.   Kirchliche Vereine und Verbände sind mit ihren Bannern und Fahnen zur Teilnahme eingeladen; Aufstellung an der südlichen und nördlichen Außenwand der Seitenschiffe.   Das südliche Querhaus ist für Mitglieder des geweihten Lebens reserviert.   Kerzen für die Lichterprozession gibt es für einen Euro vor dem Pontifikalamt zu kaufen.     Der Prozessionsweg: Krauterermarkt – Domplatz – Altdorferplatz – Alter Kornmarkt – Maximilianstraße – Königsstraße – Fröhliche-Türken-Straße – Obermünsterstraße – Obere Bachgasse – Emmeramsplatz     Männerwochenende Gott braucht Männer »Wohl dem Mann, der den Herrn fürchtet und ehrt.«   05. - 07. Juni 2015   Männer sind gefährlich! Sie erfinden Waffen, starten Kriege, fahren gern viel zu schnell, oder interessieren sich unverbesserlich nur für Frauen. Warum hat Gott so ein gefährliches Wesen oder besser – so eine verrückte Maschine gemacht? Gemeinsam wollen wir der Berufung des Mannes nachspüren. Die Heilige Schrift gibt klare Antworten. Jesus hat 12 Männer in Seine engste Nachfolge gerufen und zu Aposteln gemacht. Gott vertraut uns Männer eine besondere Mission an, die die Welt verändern soll. Bist Du dazu bereit? Dieses Männerwochenende soll uns für diese Aufgabe vorbereiten. Let's do it!   Referent: Pater Paulus Maria Tautz CFR geboren 1968 in Pirna bei Dresden, Ausbildung als Porzellangestalter in Meißen 1989 Ordenseintritt bei den OFM-Franziskanern in Halberstadt Studium der Bildenden Kunst in Freiburg/Brg. 1999 Ordenseintritt zu den Franciscian Friars of the Renewal in NYC Studium der Philosophie und Theologie in Conneticut, USA, 2007 Priesterweihe in St. Patricks Cathedral in NYC, Missionstätigkeit in verschiedenen sozialen Brennpunkten in Irland und England seit 2009 verstärkt in der Seelsorge mit Männern, Jugend2000 und Nightfever Elemente: Vorträge, gemeinsame Austauschrunden, tägliche Heilige Messe, Eucharistische Anbetung, Lobpreis, Gebet, Filmbesprechung, Beicht- und Gesprächsangebote, gemeinsame Mahlzeiten  
    Gesamtkosten: 90,00 € pro Person
(beinhaltet Vollpension und Seminargebühr) Der Kalkulation der Gesamtkosten für die Seminare liegt die Unterbringung und Verpflegung im Doppelzimmer zugrunde.     Beginn / Ende: Der Kurs beginnt am Freitag, 5.6.2015 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen. Das Ende wird am Sonntag, 7.6.2015 nach dem Mittagessen gegen 12.00 Uhr sein.   Veranstaltungsort, Anmeldung und weitere Infos: Haus St. Ulrich Hochaltingen 86742 Fremdingen, St.-Ulrich-Str. 4 Tel. 09086/221 vormittags Fax 09086/1264   Mail: info@Haus-St-Ulrich.org Internet: www.Haus-St-Ulrich.org   Wichtiger rechtlicher Hinweis: Aufgrund einer Gesetzesänderung dürfen Newsletter- und E-Mail-Zusendungen nur mehr mit dem Einverständnis der Empfänger zugesandt werden. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Informationen von uns per E-Mail erhalten wollen, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail mit. Wenn wir von Ihnen keine negative Antwort erhalten, dürfen wir davon ausgehen, dass Sie weiterhin an unseren Informationen interessiert sind. Vielen Dank!     Verantwortlich für die Kurse im Haus St. Ulrich ist der Trägerverein Evangelii Nuntiandi e.V.

PROGRAMM - Samstag, 30. Mai 2015 8.30 Uhr Eucharistische Anbetung 9.30 Uhr Beispiele und Zeugnisse über die Gnadenerweise der Mutter aller Völker 10.30 Uhr Vortrag mit Lichtbildern von P. Paul Maria Sigl zum Thema „Den Weltfrieden wird Gott nur durch Maria schenken!“ 12.00 Uhr Mittagspause 13.30 Uhr Eucharistische Anbetung 14.00 Uhr Zweiter Teil des Vortrags 15.00 Uhr Heilige Stunde: Rosenkranz der Göttlichen Barmherzigkeit mit Lichtbildern und Worten aus den Botschaften Jesu an die hl. Faustyna Kowalska 16.00 Uhr HL. MESSOPFER Hauptzelebrant und Prediger: S. E. Joachim Kardinal Meisner Zum Abschluss: Weihe an das Makellose Herz Mariens Tagsüber Gelegenheit zur HL. BEICHTE bis 15.30 Uhr ALLE PRIESTER SIND HERZLICH EINGELADEN, BEI DER HL. MESSE ZU KONZELEBRIEREN. BITTE AN DIE PRIESTER WICHTIG FÜR ALLE KONZELEBRANTEN Wenn Sie Priester oder Diakon sind, bitten wir Sie, Ihre Albe mitzubringen. Die Priester erhalten das Messgewand in der Sakristei. Wir sind sehr dankbar, wenn Sie sich für die Hl. Beichte zur Verfügung stellen. KINDERBETREUUNG (KINDER AB 4 JAHRE) Schwestern der Familie Mariens bieten von 8.30-12.00 Uhr und von 13.30-16.00 Uhr Kinderbetreuung an. KEINE PLATZKARTEN Eine Sitzplatzreservierung ist im Voraus nicht möglich. Um die Sicherheit in der Halle zu gewährleisten, wird Ihnen nach Ihrer Ankunft ein Sitzblock zugewiesen. Wir bitten Sie, die Anordnungen der Platzanweiser zu befolgen. ANREISE Die Mitsubishi Electric HALLE (Adresse: Siegburger Str. 15, 40591 Düsseldorf) erreicht man am besten über die Autobahn A46 (Ausfahrt Düsseldorf-Wersten). Bei der Halle gibt es jedoch nur eine begrenzte Zahl von Pkw-Parkplätzen. Deshalb empfehlen wir, nach Möglichkeit die Anreise mit einem Pilgerbus oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu planen. Für die Pilgerbusse werden Parkplätze direkt neben der Halle reserviert sein. Für S-Bahn-Benutzer befindet sich die Haltestelle „Oberbilk“ in unmittelbarer Nähe der Halle. Auf der Website www.mitsubishi-electric-halle.de finden Sie zusätzliche Hinweise auf weitere Pkw-Parkplätze in der näheren Umgebung. Eine Wegbeschreibung steht im Internet zum Download unter www.gebetstag.info bereit. Einladung zum Gebetstag zu Ehren der Mutter aller Völker Am Samstag, den 30. Mai 2015 wird zu Ehren der Mutter aller Völker ein Gebetstag in Düsseldorf in der Mitsubishi Electric HALLE stattfinden. Wir sind S. E. Joachim Kardinal Meisner sehr dankbar, dass er versprochen hat, auch in diesem Jahr wieder als Hauptzelebrant und Prediger bei uns zu sein. Möge dieser Gnadentag in uns allen ganz neu den Eifer entfachen, uns dafür einzusetzen, dass unsere europäischen Länder, aber auch die ganze Welt unter dem Schutz der Frau aller Völker stehen. Schon am 15. April 1951 sagte sie in ihrer Botschaft: „Die Welt muss gerettet werden von Verfall, Unheil und Krieg. Sende dieses Gebet mit dem Bild in die Länder, in denen der Glaube abgenommen hat.“ EINTRITT/KOSTEN Am Gebetstag selbst wird kein Eintritt verlangt. Doch dürfen wir Sie bitten, uns auch in diesem Jahr wieder mit einer Spende auf das nebenstehende Konto oder bei der Kollekte am Gebetstag zu helfen, die Kosten zu decken. INFORMATION Weitere Informationen zum Gebetstag und die aktuelle Busleiterliste finden Sie unter www.gebetstag.info. ETd01- 2/15 PDF-FMM Lütisburg ANMELDUNG Busse und Gruppen mögen sich bitte mit dem nebenstehenden Anmeldeformular oder per E-Mail anmelden. Für Priester ist eine Anmeldung nicht verpflichtend, aber aus organisatorischen Gründen sehr hilfreich. Wer eine Mitfahrgelegenheit per Reisebus sucht, kann unter 0049/(0)2131/40 51 58 31 Mitfahrgelegenheiten oder Zusteigemöglichkeiten erfragen. Zu diesem Zweck bitten wir auch die Busleiter, die einen Bus nach Düsseldorf organisieren, sich baldmöglichst unter 0049/(0)2131/40 51 58 32 zu melden. Vielen Dank!     Freiwilligendienst im Kloster Einsiedeln für 18 - 25jährige Männer im Sommer 2015 Idee • Zusammen mit Gleichaltrigen in der Nähe der Klostergemeinschaft Einsiedeln leben und teilnehmen am klösterlichen Rhythmus von Gebet, Arbeit und geistlicher Lesung • die eigene Gottsuche vertiefen • und dabei im Kloster für verschiedene Dienste zur Verfügung stehen Inhalt • Du übernimmst andere anfallende Dienste im Kloster • Du wirst teilnehmen am monastischen Rhythmus von Gebet und Arbeit und geistlicher Lesung • Du isst mit der Klostergemeinschaft • Jeden Tag gibt es einen kurzen geistlichen Impuls • freie Zeit wird nicht fehlen Dauer • Zusammen mit Gleichaltrigen nimmst du teil am klösterlichen Rhythmus von Gebet, Arbeit und geistlicher Lesung • Du vertiefst deine eigene Gottsuche • In der Zeit vom 20. Juli bis 23. August 2015 stellst du dich für mindestens 14 Tage dieser Herausforderung Volontaire PLUS • Du partizipierst am normalen Programm der Volontaires • Du übernimmst Verantwortung und Leadership in einem Arbeitsbereich gemäss deinen Kompetenzen • Du stellst dich für mindestens 21 Tage dem Dienst als Volontaire zur Verfügung Voraussetzungen • Du bist ein Mann zwischen 18 und 25 Jahren • Du hast Freude mit anderen jungen Menschen eine andere Lebensweise zu entdecken • Du bist bereit, dich mit dem christlichen Glauben auseinanderzusetzen Äusserer Rahmen • Du wohnst im Gästebereich des Klosters • Das Kloster übernimmt Kost und Logis • Es besteht kein Anspruch auf finanzielle Entschädigung für deine Dienste • Es gibt genügend Freizeit Anmeldung/Infos Falls wir dein Interesse geweckt haben, melde dich für ein Vorstellungsgespräch bei: P. Cyrill Bürgi OSB, 055 418 61 11, volontaire@kloster-einsiedeln.ch, www.kloster-einsiedeln.ch/volontaire


   




13:00

Musikmagazin

Musik mit Werken großer Meister.
Ref.: Dr. Hansmartin Lochner
13:55

Nachrichten

Weltnachrichten.
14:00

Spiritualität

Jüdische Wurzeln des Christentums: Der Zionsberg in Jerusalem.
Ref.: Mag. Gisela Lösch
15:00

Wundenrosenkranz

mit den Hörern
15:15

Gebete um Heilung

mit Hörern
Ref.: Pfr. Albert Franck
16:00

S. - Hl. Messe mit anschl. Prozession u. Marienweihe

„Patrona Bavariae“-Wallfahrt der bayerischen Diözesen.
Domkirche Unserer Lieben Frau , Augsburg (Bistum Augsburg)
Zelebrant: Dr. Reinhard Kardinal Marx
17:30

S. - Prozession u. Marienweihe

„Patrona Bavariae“-Wallfahrt der bayerischen Diözesen.
St. Peter am Perlach, Bühne Rathausplatz , Augsburg (Bistum Augsburg)
Zelebrant: Bischof Dr. Konrad Zdarsa
18:30

S. - Nightfever live

Unsere Nightfever-Tour macht Station in Regensburg.
St. Johann Baptist und Evangelist , Regensburg (Bistum Regensburg)
Zelebrant: Pfr. Andreas Weiß
20:30

Hörergrüsse

21:40

Komplet Nachtgebet d. Kirche

Präfekt Egon Bierschenk
22:00

Taize Abendgebet

von Samstag Abend im internationalen Jugendwallfahrtsort Taize im französischen Burgund
23:00

Nachtprogramm Lebenshilfe, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Tag
00:15

Nachtprogramm Rosenkranz

Rosenkranz, Aufzeichnung
01:00

Nachtprogramm Quellgrund, Wdh.

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Freitag
01:45

Nachtprogramm Mittagsansprache, Wdh., So

eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

Kalender

Mai 2015
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programmhöhepunkte

Monatsprogramm lieber per Post?