Jetzt: Streiflicht
Streiflicht

Kalender

September 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Programm

Zeige:
Meine Bestellung:
kein Artikel

Montag, 11. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Eine Freude bereiten.
Ref.: Werner Loss , Ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Sendebegleitung bei Radio Horeb. Außerdem betreut er unsere Sendereihe Kalenderblatt.
08:00

Kalenderblatt

Sr. Maria Fidelis Weiß.
Ref.: Werner Loss
10:00

Lebenshilfe

Ich bin krank trotz Gebet - Chancen in der Schwachheit.
Ref.: Dr. Ute Horn , Buchautorin
Tabuheft 11
Chancen in der Schwachheit - Ich bin krank ( trotz Gebet)
von Ute Horn
dip3 Verlag, ISBN 978-3-903028-71-5, Preis 3,95 €
Erhältlich auch im kathShop.


www.ute-horn.de

Persönlicher Kontakt zu Ute Horn kann über den Hänssler Verlag aufgenommen werden:

SCM Hänssler
im SCM-Verlag GmbH & Co. KG
Max-Eyth-Straße 41, 71088 Holzgerlingen
Telefon: 07031 7414-580
Telefax: 07031 7414-259

E-Mail: info@scm-haenssler.de   
Website: www.scm-haenssler.de



Ute Horn ist Autorin zahlreicher Bücher.
Alle Bücher finden Sie hier: www.ute-horn.de



13:00

Talk und Musiksendung

Netzwerk Weltfamilie - mit Radio Maria zu allen Menschen.
14:00

Spiritualität

Die heilende Begegnung mit Jesus, 2. Teil.
Ref.: Sr. M. Petra Grünert
16:30

Katechismus

Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? 1. Teil.
Ref.: Pfr. Dr. Achim Dittrich
Kompendium Nr. 314: Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? (=KKK 1503-1505) Das Mitleid Jesu mit den Kranken und seine zahlreichen Heilungen von Krankheiten sind ein offensichtliches Zeichen dafür, dass mit ihm das Reich Gottes und folglich der Sieg über Sünde, Leiden und Tod gekommen ist. Durch sein Leiden und seinen Tod gibt er dem Leiden einen neuen Sinn: Vereint mit seinem Leiden, kann es zu einem Mittel der Läuterung und des Heils für uns und für die anderen werden.


Das von dem Hl. Johannes Paul II. 1984 veröffentlichte Apostolische Schreiben über den christlichen Sinn des menschlichen Leidens Salvifici doloris.

Das von Pfr. Dittrich im fe-medienverlag erschienene Buch:

Mater Eccelsiae.
Maria - Mutter der Kirche.
ISBN: 978-3717112716
€ 3,95

Papst Paul VI. hat 1964 auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil den Marientitel „Mutter der Kirche“ zur weltweiten Verwendung in Liturgie und Frömmigkeit feierlich deklariert. Doch woher stammt diese Bezeichnung Mariens, wie hat sich diese Anrufung entwickelt? Der Theologe Achim Dittrich zeigt die Entstehung und Bedeutung dieser Anrufung auf.
19:45

A. d. J. - Mittendrin - Promis u. Normalos sprechen über Gott und die Welt

Weltjugendtag leben im Alltag

Dienstag, 12. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Liebe leben.
Ref.: Lucia Hauser , Leiterin der Initiative "Liebeleben.com".
LiebeLeben.com Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen wünschen, schreiben Sie eine E-mail. Renate Anzinger freut sich, wenn sie Ihnen weiter helfen kann.

Email: renate.anzinger(at)liebeleben.com
08:00

Kalenderblatt

Br. Lorenz von der Auferstehung.
Ref.: Werner Loss
10:00

Lebenshilfe

Wenn der Stress zu stressig wird - sinnvolle Strategien zur wohltuenden Stressregulation.
Ref.: Peggy Paquet , Therapeutin für Logotherapie und Liebevolle Zwiesprache
Im Internet: www.peggypaquet.de

Peggy Paquet
Praxis für Logotherapie und Liebevolle Zwiesprache®
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Nimrodstraße 55a, 82110 Germering

Tel.: 089 / 80 99 16 61
Fax: 089 / 80 99 16 62
E-Mail: Praxis@Liebevolle-Zwiesprache.de



Einführung in die Liebevolle Zwiesprache:

28.02.2014     In mir selbst zu Hause sein – "Liebevolle Zwiesprache". 1. Teil
01.03.2014     In mir selbst zu Hause sein – „Liebevolle Zwiesprache“. 2. Teil
04.03.2014     „Liebevolle Zwiesprache“ in der Praxis. 3. Teil 

26.09.2017     „Schmerz in Liebe verwandeln – mein Leben umarmen:
                     Die Methode Liebevolle Zwiesprache.
02.10.2017    „Liebevolle Zwiesprache in der Praxis“

Zum Laden der Sendung klicken Sie auf das Datum.



Heilung unserer Beziehungen
Beziehungsdynamiken erkennen und lösen
mit Peggy Paquet 
Therapeutin für Liebevolle Zwiesprache, HP f. Psychotherapie
 
Samstag 16. März: 10 – 18 Uhr und
Sonntag 17.März 2019 - 9 – 16 Uhr

Ort: Gästehaus des CVJM in München, Landwehrstraße 13 (Haltestelle: Hauptbahnhof)
Tel: 089 5521410 (CVJM in München)
Unterkünfte können unmittelbar im Haus gebucht werden.


Kursgebühr:  Einzelpersonen   180 EUR
                    Paare   320 EUR     



Ausbildung in Liebevoller Zwiesprache (Beginn Frühjahr  2019) Termine für den Ausbildungskurs 2019
29.3. bis 31.3., 3.5. bis 5.5., 7.6. bis 9.6., 12.7. bis 14.7.

Die Ausbildung umfasst 4 Einheiten von jeweils 3 Tagen (Freitag - Sonntag) innerhalb eines Zeitraums von vier Monaten.

Beginn:  Freitags 10.00 Uhr - Ende:  Sonntags 16.00 Uhr

Ort: Gästehaus des CVJM,  Landwehrstraße 13,  80336 München
Unterkünfte können unmittelbar im Haus gebucht werden.
Kosten:             1180,- EUR        (Ratenzahlung möglich)

Detaillierte Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.
13:00

Talk und Musiksendung aus unserem Studio München

Das System der sexuellen Ausbeutung - Sklavenhandel von heute!
Ref.: Sr. Lea Ackermann , Solwodi, Solidarität mit Frauen und Kindern im Elend
www.solwodi.de

SOLWODI Deutschland e.V.
Propsteistr. 2
56154 Boppard

Tel: +49 6741 2232
Email: info@solwodi.de




14:00

Spiritualität

Stationen im Lebensprojekt Berufung.
Ref.: P. Prof. Dr. Michael Schneider , Spiritual am Priesterminar
16:30

Katechismus

Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? 2. Teil.
Ref.: Pfr. Dr. Achim Dittrich
Kompendium Nr. 314: Welche Bedeutung hat das Mitleid Jesu mit den Kranken? (=KKK 1503-1505) Das Mitleid Jesu mit den Kranken und seine zahlreichen Heilungen von Krankheiten sind ein offensichtliches Zeichen dafür, dass mit ihm das Reich Gottes und folglich der Sieg über Sünde, Leiden und Tod gekommen ist. Durch sein Leiden und seinen Tod gibt er dem Leiden einen neuen Sinn: Vereint mit seinem Leiden, kann es zu einem Mittel der Läuterung und des Heils für uns und für die anderen werden.


Das von dem Hl. Johannes Paul II. 1984 veröffentlichte Apostolische Schreiben über den christlichen Sinn des menschlichen Leidens Salvifici doloris.

Das von Pfr. Dittrich im fe-medienverlag erschienene Buch:

Mater Eccelsiae.
Maria - Mutter der Kirche.
ISBN: 978-3717112716
€ 3,95

Papst Paul VI. hat 1964 auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil den Marientitel „Mutter der Kirche“ zur weltweiten Verwendung in Liturgie und Frömmigkeit feierlich deklariert. Doch woher stammt diese Bezeichnung Mariens, wie hat sich diese Anrufung entwickelt? Der Theologe Achim Dittrich zeigt die Entstehung und Bedeutung dieser Anrufung auf.
20:30

Credo

"Seele" als philosophischer Begriff.
Ref.: Prof. Dr. Heinrich Beck Ref.: Gregor Dornis
Ohne die Wirklichkeit der „Seele“ ist der christliche Glaube nicht denkbar. Sie markiert ein Herzstück des christlichen Menschenbildes. Nicht umsonst waren Begriffe wie z. B. „Seelenheil“ unverzichtbar für die Formulierung bedeutender Glaubenswahrheiten. Dabei sehen sich Christen seit jeher nicht nur untereinander im Ringen um das richtige Verständnis dessen, was die Seele eigentlich ist. Insbesondere die Philosophien der Welt bieten ein schillerndes Angebot an Deutungen dieser Wirklichkeit. Der Ontologe Heinrich Beck stellt in dieser Sendung wichtige philosophische Annäherungen an die „Seele“ vor und gibt hilfreiche Orientierungen für Christen in der Welt von heute.

Mittwoch, 13. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: "Da wo Liebe ist, da ist Leben."
Ref.: Damaris Kislich , Ehefrau und Mutter von fünf Kindern.
08:00

Kalenderblatt

Franz Böhm.
Ref.: Johannes Guckel
09:45

Generalaudienz beim Papst

Übers.: Gabi Fröhlich
14:00

Spiritualität

P. Candido Amantini CP (Passionist) - ein Exorzist an der Hl. Stiege in Rom.
Ref.: P. Gregor Lenzen
16:30

Katechismus

Die theologische Existenz des Menschen.
Ref.: Spiritual Andreas Brüstle
Die Website der Passionisten:

www.passionisten.de
21:00

Credo

"Ein neuer frischer Wind. Gottes Geist."
Ref.: Edelgard Ropel , "Windhauch"-Verlag und Ingrid Schönsee , "Windhauch"-Verlag
In dieser Sendung sprechen wir über ein Exerzitienbuch der besonderen Art. Es heißt "Ein neuer frischer Wind. Gottes Geist." Darin haben Ingrid Schönsee und Edelgard Ropel vom Windhauch-Verlag lebendige Exerzitientexte und Anregungen von Jesuitenpater Pater Hubertus Tommek zusammengefasst.

ISBN 978-3-9817980-0-5
€ 8,50

Donnerstag, 14. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Die Liebe besiegt alles
Ref.: Johannes Wieczorek , geht den neokatechumenalen Weg, ist Mitarbeiter in der aktuellen Redaktion von Radio Horeb.
08:00

Kalenderblatt

Hll. Cyrill und Method, Apostel der Slawen.
Ref.: Dr. Petra Planeta und Oliver Gierens
10:00

Lebenshilfe

zum Valentinstag: EHE wir uns trennen - wenn die Liebe singt: „Wer, wenn nicht du?"
Ref.: Simone und Gino Riccitelli , Musikerehepaar
www.riccitellis.de

Simone & Gino Riccitelli
Talstraße 62
353625 Hüttenberg
email: mail@riccitellis.de



Musik zur Sendung aus der CD  | Wer, wenn nicht du [2018]

10 Titel – 37:00 min, Preis: 16 €

01 Teil mit mir dein Herz  |  02 Wer wenn nicht du  |  03 Ich geh mit dir  |  04 Nimm meine Hand  |  05 Wo sind wir  |  6 Was ist es wert  |  07 Siehst du das auch  |  8 Wenn wir gehn  |  9 Der Himmel ist nicht weit  |  10 Von der Erde los
13:00

Talk und Musiksendung

Pfarrei der Woche: St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen.
Ref.: Pfarrer Dr. Heiko Merkelbach und Diakon Michael Karl Jakob
14:00

Spiritualität

Geistlich leben nach Hieronymus Jaegen: "Ich bin für mehr Licht!".
Ref.: Dr. Viki Ranff
16:30

Katechismus

Erlebnistag Pastoralinnovation 2019, 2. Teil: Vision und Pfarrerneuerung.
Ref.: Dr. Georg Plank Ref.: Dr. Florian Mittl
20:30

Credo

Was heißt "Nächstenliebe"?
Ref.: Diakon Werner Kießig
   Die ursprünglich für heute angekündigte Sendung muss leider entfallen. Sie hören die Wiederholung einer Sendung vom 6. Februar 2018.

Freitag, 15. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Kompetente Fürsprecher für Ehepaare.
Ref.: Rolf Wundrack , Zollbeamter und ehrenamtlicher Mitarbeiter bei Radio Horeb.
08:00

Kalenderblatt

Sel. Michael Sopocko, Priester.
Ref.: Alma Schätzl
10:00

Lebenshilfe

Wie bewahrt man sein Kind vor der Drogenfalle?
Ref.: Dr. Albert Wunsch , Erziehungswissenschaftler, Paar-, Erziehungs- und Konfliktberater
Kontaktinformationen:

Im Internet: www.albert-wunsch.de

Dr. Albert Wunsch
Im Hawisch 17, 41470 Neuss
Tel.: 02137 - 92 99 882
Fax: 02137 - 92 99 883
E-Mail: info@albert-wunsch.de


Hier kommen Sie zum Fachartike vom 6. April 2005:
"Die Droge Verwöhnung: Beispiele, Folgen, Alternativen“ von Dr. Wunsch


Weitere Bücher von Dr. Altbert Wunsch:

Die Verwöhnungsfalle
Für eine Erziehung zu mehr Eigenverantwortlichkeit
Kösel Verlag, Preis: 19,99 €

Mit mehr Selbst zum stabilen ICH!
Resilienz als Basis der Persönlichkeitsbildung
Springer Verlag Berlin, Taschenbuch: 7,90 €

An welcher Schraube Sie drehen können, damit Ihre Beziehung rundläuft
Boxenstopp für Paare
Goldmann Verlag, Taschenbuch: 10,90 €

Abschied von der Spaßpädagogik
Für einen Kurswechsel in der Erziehung
Kösel Verlag, nur noch antiquarisch erhältlich
14:00

Grundkurs des Glaubens

Wirklich frei - der Kampf um sexuelle Reinheit.
Ref.: Jeremy Hammond , Gebetshaus Augsburg
Mehr Material von Dr. Hartl und seinen Kollegen erhalten Sie auf www.gebetshaus.org

Das Skript zu dieser Sendung nebst Quellenhinweisen für diverse Statistiken zum Thema erhalten Sie unter: https://shop.gebetshaus.org/vortraege/donnerstag-abend/5609/wirklich-frei-der-kampf-um-sexuelle-reinheit

16:30

Höre, Israel! Vorbereitung auf den Sonntag

Bibelgespräch zum Evangelium vom 6. Sonntag im Jahreskreis. -- Sprechen Sie mit in der Sendung unter der 089 517 008 008
Ref.: Klarissen-Kapuzinerinnen , Kloster von der Ewigen Anbetung
19:45

Ehe u. Familie Weg der Kirche - Abend der Familie

Exerzitien "in Familie" - die Foyers de Charite und Marthe Robin.
Ref.: Diakon Hansjörg Kraus
Diakon Hansjörg Kraus lädt in dieser Sendung herzlich ein, sich mit dem geistlichen Weg der "Foyers de Charité" vertraut zu machen. Begonnen hat dieser familiale kirchliche Weg mit der französischen Mystikerin Marthe Robin.

Auf dieser Website finden Sie auch einen aktuellen Veranstaltungskalender.
20:30

Credo

Verschiedenes, u. a.: Texte und Gedanken aus dem Jugendknast.
Ref.: Diakon Thomas Marin , Gefängnisseelsorger und Inhaftierte der Jugendstrafanstalt Berlin

Samstag, 16. Februar

07:30

Impuls

Gedanken für den Tag: Die Ehe, ein sichtbares Zeichen.
Ref.: Pfr. Bodo Windolf , Pfarrer Windolf leitet die Pfarrei Christus Erlöser in München-Neuperlach.
08:00

Kalenderblatt

Sel. Giuseppe Allamano.
Ref.: Adelheid Nicklaser
10:00

Lebenshilfe

Naturheilpraxis - vom Rückenschmerz zum Bandscheibenvorfall.
Ref.: Andreas Groß , Heilpraktiker für traditionelle europäische Naturmedizin
Kontaktinformationen:

Andreas Franziskus Groß
Heilpraktiker, Familientherapeut, Gesundheitsberater
Limmerweg 2, 82024 Taufkirchen
Tel.: 089-614 91 56
Fax: 089-61 46 50 82
Mobil: 0172-817 47 93

E-Mail: praxis@wiedergesund.de
Im Internet: www.wiedergesund.de



Empfehlungen von Herrn HP Groß zur Regenaration der folgenden Organe:

Heilpflanzen - Nieren

•    Ackergauchheil, (chron, akute Erkrankungen, Steine
•    Zinnkraut - Nierengrieß
•    Birkenblätter - Durchspühlung
•    Goldrute - Regenerativ
•    Sarsaparille – HS ausschwemmend
•    Liebstöckelwurzel - Levistikum - Maggikraut
•    Indischen Nierentee (Orthosiphon) -Neprosen


Heilpflanzen - Leber

•    Mariendistel: Carduus marianus - Regenerierung (bedeutendste Leberpflanze)
•    Artischocke: Cynara scolymus - regt den Gallefluss an
•    Bolda - bei akute + chronische Leber-Galle Störungen
•    Quassia amara - Leberregeneration (Leberschäden- entzündungen)
•    Pockholzbaum: Guajacum - Stoffwechselfördernd
•    Gelbwurz (Curcuma longa) - Gallemittel, Verbessert Gallenabfluss


Heilpflanzen - Lymphsystem •    Braunwurz (Skrophularia)
•    Ringelblume (Calendula)
•    Sonnenhut (Echinacea)
•    Steinklee (Millilostus)
•    Wallnussblätter (Juglans)
•    Wasserdorst (Eupatorium)
•    Hirschzunge (Scolopendrium)



Suchen Sie einen Heilpraktiker in Ihrer Nähe, dann hilft Ihnen gerne die Vereinigung Christlicher Heilpraktiker weiter.

Vereinigung Christlicher Heilpraktiker
An der Drachenwiese 26, 63679 Schotten
Tel.: 06044-2325
Fax: 06044-2142

E-Mail: vchp@oesch-schotten.de
Im Internet: http://www.vchp.de


     
11:15

Papstkatechese aus der Generalaudienz dieser Woche

Über das Vaterunser: Das Gebet als Zwiesprache mit Gott.
14:00

Spiritualität

Leben mit dem Wort Gottes: Zum Verständnis der Heiligen Schrift.
Ref.: Prof. Dr. Christoph Ohly
16:30

Kurs 0 - Grundlagen des Christseins

Radio Horeb Wörterbuch. Schwierige Begriffe einfach erklärt: Gott, Gebet, Glaube.
Ref.: Pfr. Christian Olding , Buchautor und YouTuber
Ein aktueller Buchtitel des Sendungsgastes:

Titel: "Klartext Bitte! Glauben ohne Geschwätz." Autor: Pfr. Christian Olding Verlag: Herder

Sonntag, 17. Februar

07:30

Kalenderblatt

Sel. Lukas Belludi von Padua - Sieben heilige Gründer des Servitenordens.
Ref.: Adelheid Nicklaser
08:00

Weltkirche aktuell

Christlicher Journalismus im Einsatz für Wahrheit und Gerechtigkeit.
Ref.: Oliver Maksan , Geschäftsführer und Chefredakteur der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“
12:30

Papstkatechese aus der Generalaudienz dieser Woche

Über das Vaterunser: Das Gebet als Zwiesprache mit Gott.
14:00

Spiritualität

"Siehe, ich bin die Magd des Herrn" (Lk 1, 38), 1. Teil.
Ref.: P. Hans Buob
18:30

Bambambini Kindersendung

„Jesus kommt zu mir!" Jesus wohnt in der Kirche. Vorbereitung zur Erstkommunion, Teil 3
Ref.: Enrico Pintus mit Kindern
Zur Erstkommunionvorbereitung empfehlen wir diese Erstkommunionmappe: Jesus, wir kommen
Bd. 1. Vorbereitungskurs zur Erstkommunion,
Augsburg 16. Aufl. 2018. 93 S. Paperback.
ISBN 978-3-940879-02-8. 9,90 € Jesus, wir kommen.
Bd. 2. Leitfaden: Orientierungshilfe für Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter,
Augsburg, 6. Aufl. 2018. 28 S. geheftet.
ISBN 978-3-940879-03-5. 2,90 € Bei Bestellung von 10 Erstkommunionmappen gibt es gratis dazu eine CD mit den in der Mappe verwendeten Liedern zum Mitsingen.
20:00

Standpunkt

Die christliche Patientenvorsorge - Umgang mit dem Ende des irdischen Lebens.
Ref.: Dr. Michael Feil , Referent für Glaubensfragen und Bioethik der Deutsche Bischofskonferenz
Info und Download  Christliche Patientenvorsorge hier

Ansonsten richten Sie Bestellungen gerne an die

Deutsche Bischofskonferenz
Kaiserstr. 161
, 53113 Bonn

Postfach 29 62
, 53019 Bonn

Tel.: (0228) 103-0 E-Mail: sekretariat@dbk.de
Hier kommen Sie zur Onlinebestellung der Christliche Patientenvorsorge.

Kosten:
1-9 Hefte:     0,00 EUR
Mehr als 10:  0,37 EUR/Stück

Kalender

September 2019
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So