Seit 05:00: Nachtprogramm Spiritualität, Wdh. - eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag

Seit 05:00
Nachtprogramm Spiritualität, Wdh. - eine Wiederholung der gleichnamigen Sendung vom Vortag
Danach: Angelus - Rosenkranz
2018-08-22 06:00:00

St. Michael in Heustreu

Am 5. Fastensonntag übertragen wir die Heilige Messe für unsere Hörer aus einem 1280-Seelen-Dorf an der Streu.

Diesem Flüsschen der Rhön verdankt der Ort seine poetische Bezeichnung. Das „Land der weiten Fernen“, wie sich die Hügellandschaft im Grenzgebiet von Bayern, Hessen und Thüringen nennt, ist katholisch geprägt. Gleich drei Wallfahrtsorte in der Rhön zählt Pfarrer Frank Mathiowetz beim Interview mit Radio Horeb auf: Den Kreuzberg, auch als „Heiliger Berg der Franken“ bekannt, Maria Heimsuchung am Findelberg und den Michaelsberg, der der Kirchengemeinde in Heustreu und sogar der ganzen Pfarreiengemeinschaft den Namen gegeben hat. 

„Rund um den Michaelsberg“ gruppieren sich vier Pfarreien in sechs Dörfern, und genauso heißt der Zusammenschluss aller dieser Gemeinden. Die Engelverehrung vor Ort ist nicht nur auf den heiligen Erzengel beschränkt: Die Gemeinde St. Michael in Heustreu feiert ihre Gottesdienste in einer „Schutzengelpfarrkirche“.

Verstehen muss man das nicht, doch besteht sicherlich Einigkeit unter den Engelpatronen, die die Gemeinde beschützen. Ein ähnliches Zusammenwirken von Verantwortlichen – des emeritierten Kunstreferenten der Diözese Würzburg Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen, von Pfarrer Mathiowetz sowie der Kirchenverwaltung – führte 2013 zu einem atemberaubenden Ergebnis der Kirchenrenovierung: Kunstverstand, ästhetisches Feingefühl, Liebe und auch die praktische Mithilfe vieler Heustreuer Gemeindemitglieder haben das Kircheninnere zu einem Ort gemacht, wo die Engel und Heiligen dem Besucher ganz nahe sind.

Die höchst sehenswerte Kirche ist nur einer der Erfolge, auf die Pfarrer Mathiowetz zurückblicken kann, wenn der geborene Aschaffenburger im Herbst seine neue Pfarrstelle nahe der Heimat antreten wird. Aus der Pfarreiengemeinschaft „Um den Michaelsberg“ nimmt er eine große Liebe zu den Engeln mit. Auch die Verwandtschaftsbeziehungen der Heustreuer untereinander hat er in 10 Jahren ganz genau kennen gelernt. 

Bestimmt wird man ihn vermissen. Die engagierten Wallfahrer seiner Gemeinden werden aber sicherlich gerne weiterhin mit ihrem ehemaligen Pfarrer verreisen: Lourdes, Kevelaer, Banneux, Mariazell und selbst das Heilige Land standen bisher auf dem Pilgerprogramm.

Was sich Pfarrer Mathiowetz von seinen Gemeindemitgliedern wünscht, erfahren Sie im Interview.

Interview mit Pfr. Mathiowetz:

Radio Horeb lebt allein durch Ihre Unterstützung