Web-Radio

 Start

Jetzt bookmarken:
facebook.com YouTube.com Twitter.com instagram.com 
Schriftgröße

Die Radio Horeb - App: ein zeitgemäßer, mobiler Weg zu Gott


Auf langen Zugfahrten, im Wartezimmer des Arztes, in der Mensa oder auf Pausenh√∂fen: immer h√§ufiger sieht man Menschen, die mit ihren Handys spielen, ihre E-Mails und Social Media Kontakte dort verwalten oder einfach nur Musik h√∂ren. Die kleinen Programme, welche dies erm√∂glichen, hei√üen "Apps". Das ist die Abk√ľrzung des englischen Wortes "Application", das "Anwendung" bedeutet, weil man die Apps nach dem Herunterladen und der Installation auf dem Handy anwendet. 


Auch f√ľr Radio Horeb gibt es eine App, mit der man das vielf√§ltige und einzigartige Programm h√∂ren kann, wann und wo immer man es m√∂chte.



Ein Gesch√§ftsmann erz√§hlt beispielsweise, dass er auf langen Autofahrten die App nutze, um Radio Horeb via Bluetooth auf die Lautsprecher seines Autos aufzuschalten und so das Programm bequem h√∂ren zu k√∂nnen, was ihm schon viele Gesch√§ftsreisen verk√ľrzt habe. Damit werden die Vorteile der Radio Horeb App auf einen Schlag deutlich: sie erm√∂glicht ein mobiles H√∂ren, das sich dem heutigen Lebensrhythmus anpasst. Damit ist das Wort Gottes tats√§chlich wieder da angelangt, wo es hingeh√∂rt: es begleitet die Menschen durch den Tag, unabh√§ngig wo sie sich gerade befinden. Gerade technikaffine Menschen spielen gern mit dem Handy und sind begeistert, wenn sie wieder eine neue App entdecken. Erfahrungen, nach denen etwa 20% der Neuh√∂rer √ľber den Sendersuchlauf beim Radioger√§t h√§ngen bleiben, kann man so leicht auf diese neue Technologie √ľbertragen.


Da der Zugriff auf die App vom Internetzugang des Handys abh√§ngt, der mittlerweile selbst in den entlegensten Gegenden Deutschlands gegeben ist, ist die App auch f√ľr H√∂rer geeignet, die noch auf die DAB+ Aufschaltung warten.

Android-Smartphones und -Tablets zum DAB+-Radio machen


Mit einer App und einem USB-Empf√§nger kann man Digitalradio √ľber DAB und DAB+ auch mit Android-Smartphones und -Tablets h√∂ren. 

Im Test: die Applikation Wavesink Plus

Viele √§rgern sich dar√ľber, dass es auch f√ľnf Jahre nach dem Start des Digitalradios DAB+ keine Smartphones oder Tablets gibt, die das digital-terrestrische Radio integriert haben. Wer oft unterwegs ist, ein Smartphone ohne UKW-Empfang besitzt, nur an Ortssendern interessiert ist und dabei nicht √ľberall Zugriff auf WLAN-Netze hat, verbraucht unn√∂tig Highspeed-Datenvolumen f√ľr das H√∂ren von mobilen Internetradio-Stationen. Eine noch relativ junge App schafft nun Abhilfe. 

©Computerbild.de


DAB+ auf Smartphones f√ľr unter 20 Euro nachr√ľsten


Wavesink Plus gibt es in der aktuellen, verbesserten Form seit dem vergangenen Jahr.
Die App schafft es, terrestrisches Radio von USB-Empfängern mit dem Chipsatz RTL2832U von Realtek auch auf Smartphones und Tablets mit Android ab Version 4.0 hörbar zu machen.
Mit der App kann der User nicht nur analoges UKW-Radio, sondern auch Digitalradio in den Modi DAB, DAB+ und DRM+ (in Deutschland außerhalb von Tests noch nicht im Einsatz) hören.

Neben dem USB-Empf√§nger, den es schon zu Preisen ab 6 Euro versandkostenfrei im Online-Handel gibt, ben√∂tigt der Nutzer ein USB-OTG-Kabel (ab 1 Euro im Handel) sowie - je nach Entfernung zum n√§chsten Sendemast - eine externe Antenne, die h√§ufig im Lieferumfang des Sticks schon vorhanden ist. 


Kostenlose Probier-Version spielt nur UKW-Stationen

Die App gibt es bei Google Play in einer kostenlosen Trial und einer kostenpflichtigen Vollversion. Mit der Trial-App kann der Nutzer pr√ľfen, ob sein Gadget den Anschluss eines solchen Sticks √ľberhaupt erlaubt, sprich, der Empf√§nger erkannt wird und das Smartphone oder Tablet in den USB-Host-Modus wechselt.
Funktioniert es (was leider nicht bei allen Gadgets der Fall ist), gibt die USB-Buchse des Smartphones oder Tablets die notwendige 5-Volt-Versorgungsspannung f√ľr den Stick aus. Au√üerdem kann der Nutzer in der Trial-Version pr√ľfen, welche Radiostationen er empf√§ngt.

Die Senderliste wird mit √ľber UKW und DAB/DAB+ empfangenen Stationen gef√ľllt, abspielbar sind jedoch nur die UKW-Stationen. Bei den DAB/DAB+-Stationen sieht der Nutzer Senderkennung, Slideshow und die Feldst√§rkenanzeige, und kann so R√ľckschl√ľsse auf den Empfang vor Ort ziehen. Es ist also in jedem Fall ratsam, die Trial-Version auszuprobieren, bevor man in die Vollversion investiert. Den notwendigen Treiber f√ľr den Chipsatz RTL2832U gibt es kostenlos bei Google Play, ist er auf dem Gadget noch nicht installiert, wird er von der Wavesink-Plus-App automatisch verlinkt. 

Ist der Digitalradio-Empfang m√∂glich, kann der Nutzer die Vollversion zum Preis von 12,90 Euro im Google Play Store kaufen. Nach dem ersten Start und dem Anschluss des Dongles an das Gadget f√ľhrt die App zun√§chst einen Suchlauf durch und ordnet alle empfangenen Radiostationen - egal ob UKW, DAB oder DAB+ - in eine gemeinsame Programmliste. Diese steht bei jedem Neustart der App wieder zur Verf√ľgung. Bei Ortswechsel ist es freilich m√∂glich den Suchlauf (automatisch oder manuell) neu zu starten, anschlie√üend wird die Programmliste aktualisiert. 


Empfang von Stick und Antenne abhängig

Die Empfangsleistung ist vom verwendeten USB-Empf√§nger und der Antenne abh√§ngig. Bei unserem Versuchsaufbau haben wir mit einem preisg√ľnstigen 6 Euro-Stick und einer kleinen aufgesteckten Mini-Antenne (siehe Foto) im westlichen Rhein-Main-Gebiet im Geb√§ude 36 und au√üerhalb sogar 71 Programme empfangen. Die weiter entfernten Nicht-Ortssender kamen jedoch nur mit Tonaussetzern an. W√§hrend einer Fahrt im Bus blieb das Signal im Innenstadtbereich von Mainz v√∂llig st√∂rungsfrei und stabil. Auch der Klang hat uns √ľberzeugt und war wesentlich besser als beim Tivizen-Dongle f√ľr Apple-Gadgets. Der Akku unseres Smartphones - ein Sony Xperia Z - hielt bei Dauerbetrieb mit dem Dongle knapp √ľber vier Stunden bei ausgeschaltetem Bildschirm. Das ist in jedem Fall weniger als bei DAB-Pocket-Radios, deren Akkus im Schnitt sieben Stunden halten.

W√§hrend uns der Digitalradio-Empfang positiv √ľberrascht hat, kamen bei UKW nur die starken Ortssender an, und selbst das vor allem im Innenstadtbereich nicht immer st√∂rungsfrei. Immerhin bietet die Wavesink-Plus-App im UKW-Bereich RDS mit Radiotext, bei schlechter werdendem Empfang steuert sie wie ein Autoradio Alternativfrequenzen an - sofern diese vorhanden und empfangbar sind. 


Fazit: Mobile Einsatzmöglichkeiten beschränkt

Alles in allem hat uns die App √ľberzeugt, obwohl sie in der Vollversion nicht gerade preisg√ľnstig ist.
Dennoch sind die mobilen Einsatzmöglichkeiten beschränkt, denn nicht jeder möchte oder kann mit einem solchen Dongle am Smartphone und zusätzlicher Antenne herumlaufen.

Wer h√§ufig auf Reisen ist, nicht immer Zugang zum WLAN hat und kurz einmal die Nachrichten oder eine Sport√ľbertragung im Hotel oder auf einer Parkbank h√∂ren m√∂chte, ohne dabei das Highspeed-Datenvolumen zu belasten, f√ľr den bietet sich die App jedoch an. 

 

(© Conrad, Text / Artikel: Michael Fuhr)

Die Radio Horeb  App ist im App-Store oder bei GooglePlay kostenlos erh√§ltlich. Dazu gibt man im Suchfeld des App-Store oder GooglePlay-Store "Radio Horeb" ein, dann klickt man das erscheinende Radio-Horeb-Logo an und installiert die App. Die kinderleichte Installation und Bedienung l√§sst technische H√ľrden fallen und hilft, den ersten Schritt in ein Leben mit Radio Horeb zu gehen.

Technische Informationen - Ihr Weg zur Radio Horeb App

F√ľr alle Android Smartphones (z.B. Samsung, Motorola, etc.) sowie f√ľr Apple iPhone und Apple iPad  sowie Windows Phone (Nokia) gibt es eine eigene Radio Horeb App.

App steht f√ľr "Application", zu deutsch "Anwendung"  - also ein kleines Programm, welches sich die Nutzer solcher Smartphones kostenlos aus ihrem jeweiligen "App-Store" bzw. "Android Market" herunterladen und installieren k√∂nnen.

Wie kommt man zur App?
Die Nutzer der oben genannten Smartphones haben auf ihren Ger√§ten den Men√ľpunkt, der sie direkt zu ihrem "App-Store" bzw. "Android-Market" f√ľhrt. Dort auf die App Suche gehen und "horeb" oder "radio horeb" eingeben und dann die gefundene Gratis-App installieren.

Es handelt sich um eine ganz schlichte aber schön gestaltete Anwendung, mit der Radio Horeb in sehr guter AAC+ HE Qualität mit 48kb/s gehört werden kann. Zusätzlich wird der Titel der laufenden Sendung eingeblendet.

Wir w√ľnschen allen, die ein Smartphone besitzen viel Freude beim H√∂ren unseres Programms.  

Radio Horeb live √ľber Phonecast

Mit diesem Service m√∂chten wir Ihnen die Gelegenheit geben, mit jedem herk√∂mmlichen Telefon Radio Horeb zu h√∂ren.  

Unter der Telefonnummer: 0931 66399 4088 k√∂nnen Sie Radio Horeb √ľber Telefon h√∂ren. Sollte Ihr Telefonanbieter diese Nummer nicht weiterleiten, dann versuchen Sie es unter den alternativen Nummern:

06221 18792 4088 bzw.: 
06221 429 44 05

Die Phonecast-Nummer ist eine normale Festnetznummer. Anrufer mit Flatrate telefonieren daher kostenlos.

Das H√∂ren von Radio Horeb √ľber Phonecast ist auch eine ideale M√∂glichkeit, H√∂rinteressenten unser Radio vorzustellen oder unterwegs einzelne Sendungen mit dem Mobiltelefon zu h√∂ren.

Achtung: Bei Kunden von O¬≤ oder E-Plus k√∂nnen Probleme auftreten, da diese Anbieter Phonecast nicht unterst√ľtzen. 

Das Radio Horeb-Team w√ľnscht viel Freude beim H√∂ren von Radio Horeb √ľber Phonecast!   

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.phonecaster.de


 

 



Dies gilt nur f√ľr H√∂rer der USA! Keine Zusatzkosten! Von Mobiltelefonen aus werden die Anrufe nach mobilen Gespr√§chsminuten abgerechnet!

Wichtiger Hinweis zu den Kosten


Bitte ber√ľcksichtigen Sie, dass nicht jeder Anbieter unsere Phonecast-Hotline in Ihrem Flatrate Angebot einschlie√üt. Somit k√∂nnen zus√§tzliche Kosten anfallen.
Wir bitten Sie hierf√ľr, die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen Ihres Anbieters zu √ľberpr√ľfen.
Vielen Dank f√ľr Ihr Verst√§ndnis.

Download
Download

Empfangsgeräte - Bestellschein

Download


Empfangskarte DAB+ - 2016

Empfangsprognose

Befinden Sie sich im DAB+-Empfangsgebiet?
Zur PLZ-Suche

DAB+-Geräte


Sind Sie auf der Suche nach DAB+-Empfangsgeräten?

www.digitalradio.de/
geräte