Web-Radio

 Start

Jetzt bookmarken:
facebook.com YouTube.com Twitter.com instagram.com 
Schriftgröße

Die Radio Horeb - App: ein zeitgemäßer, mobiler Weg zu Gott

Auf langen Zugfahrten, im Wartezimmer des Arztes, in der Mensa oder auf Pausenhöfen: immer häufiger sieht man Menschen, die mit ihren Handys spielen, ihre E-Mails und Social Media Kontakte dort verwalten oder einfach nur Musik hören. Die kleinen Programme, welche dies ermöglichen, heißen "Apps". Das ist die Abkürzung des englischen Wortes "Application", das "Anwendung" bedeutet, weil man die Apps nach dem Herunterladen und der Installation auf dem Handy anwendet. 

Auch für Radio Horeb gibt es eine App, mit der man das vielfältige und einzigartige Programm hören kann, wann und wo immer man es möchte.

Ein Geschäftsmann erzählt beispielsweise, dass er auf langen Autofahrten die App nutze, um Radio Horeb via Bluetooth auf die Lautsprecher seines Autos aufzuschalten und so das Programm bequem hören zu können, was ihm schon viele Geschäftsreisen verkürzt habe. Damit werden die Vorteile der Radio Horeb App auf einen Schlag deutlich: sie ermöglicht ein mobiles Hören, das sich dem heutigen Lebensrhythmus anpasst. Damit ist das Wort Gottes tatsächlich wieder da angelangt, wo es hingehört: es begleitet die Menschen durch den Tag, unabhängig wo sie sich gerade befinden. Gerade technikaffine Menschen spielen gern mit dem Handy und sind begeistert, wenn sie wieder eine neue App entdecken. Erfahrungen, nach denen etwa 20% der Neuhörer über den Sendersuchlauf beim Radiogerät hängen bleiben, kann man so leicht auf diese neue Technologie übertragen.

Da der Zugriff auf die App vom Internetzugang des Handys abhängt, der mittlerweile selbst in den entlegensten Gegenden Deutschlands gegeben ist, ist die App auch für Hörer geeignet, die noch auf die DAB+ Aufschaltung warten.

Android-Smartphones und -Tablets zum DAB+-Radio machen


Mit einer App und einem USB-Empfänger kann man Digitalradio über DAB und DAB+ auch mit Android-Smartphones und -Tablets hören. 

Im Test: die Applikation Wavesink Plus

Viele ärgern sich darüber, dass es auch fünf Jahre nach dem Start des Digitalradios DAB+ keine Smartphones oder Tablets gibt, die das digital-terrestrische Radio integriert haben. Wer oft unterwegs ist, ein Smartphone ohne UKW-Empfang besitzt, nur an Ortssendern interessiert ist und dabei nicht überall Zugriff auf WLAN-Netze hat, verbraucht unnötig Highspeed-Datenvolumen für das Hören von mobilen Internetradio-Stationen. Eine noch relativ junge App schafft nun Abhilfe. 

©Computerbild.de


DAB+ auf Smartphones für unter 20 Euro nachrüsten


Wavesink Plus gibt es in der aktuellen, verbesserten Form seit dem vergangenen Jahr.
Die App schafft es, terrestrisches Radio von USB-Empfängern mit dem Chipsatz RTL2832U von Realtek auch auf Smartphones und Tablets mit Android ab Version 4.0 hörbar zu machen.
Mit der App kann der User nicht nur analoges UKW-Radio, sondern auch Digitalradio in den Modi DAB, DAB+ und DRM+ (in Deutschland außerhalb von Tests noch nicht im Einsatz) hören.

Neben dem USB-Empfänger, den es schon zu Preisen ab 6 Euro versandkostenfrei im Online-Handel gibt, benötigt der Nutzer ein USB-OTG-Kabel (ab 1 Euro im Handel) sowie - je nach Entfernung zum nächsten Sendemast - eine externe Antenne, die häufig im Lieferumfang des Sticks schon vorhanden ist. 


Kostenlose Probier-Version spielt nur UKW-Stationen

Die App gibt es bei Google Play in einer kostenlosen Trial und einer kostenpflichtigen Vollversion. Mit der Trial-App kann der Nutzer prüfen, ob sein Gadget den Anschluss eines solchen Sticks überhaupt erlaubt, sprich, der Empfänger erkannt wird und das Smartphone oder Tablet in den USB-Host-Modus wechselt.
Funktioniert es (was leider nicht bei allen Gadgets der Fall ist), gibt die USB-Buchse des Smartphones oder Tablets die notwendige 5-Volt-Versorgungsspannung für den Stick aus. Außerdem kann der Nutzer in der Trial-Version prüfen, welche Radiostationen er empfängt.

Die Senderliste wird mit über UKW und DAB/DAB+ empfangenen Stationen gefüllt, abspielbar sind jedoch nur die UKW-Stationen. Bei den DAB/DAB+-Stationen sieht der Nutzer Senderkennung, Slideshow und die Feldstärkenanzeige, und kann so Rückschlüsse auf den Empfang vor Ort ziehen. Es ist also in jedem Fall ratsam, die Trial-Version auszuprobieren, bevor man in die Vollversion investiert. Den notwendigen Treiber für den Chipsatz RTL2832U gibt es kostenlos bei Google Play, ist er auf dem Gadget noch nicht installiert, wird er von der Wavesink-Plus-App automatisch verlinkt. 

Ist der Digitalradio-Empfang möglich, kann der Nutzer die Vollversion zum Preis von 12,90 Euro im Google Play Store kaufen. Nach dem ersten Start und dem Anschluss des Dongles an das Gadget führt die App zunächst einen Suchlauf durch und ordnet alle empfangenen Radiostationen - egal ob UKW, DAB oder DAB+ - in eine gemeinsame Programmliste. Diese steht bei jedem Neustart der App wieder zur Verfügung. Bei Ortswechsel ist es freilich möglich den Suchlauf (automatisch oder manuell) neu zu starten, anschließend wird die Programmliste aktualisiert. 


Empfang von Stick und Antenne abhängig

Die Empfangsleistung ist vom verwendeten USB-Empfänger und der Antenne abhängig. Bei unserem Versuchsaufbau haben wir mit einem preisgünstigen 6 Euro-Stick und einer kleinen aufgesteckten Mini-Antenne (siehe Foto) im westlichen Rhein-Main-Gebiet im Gebäude 36 und außerhalb sogar 71 Programme empfangen. Die weiter entfernten Nicht-Ortssender kamen jedoch nur mit Tonaussetzern an. Während einer Fahrt im Bus blieb das Signal im Innenstadtbereich von Mainz völlig störungsfrei und stabil. Auch der Klang hat uns überzeugt und war wesentlich besser als beim Tivizen-Dongle für Apple-Gadgets. Der Akku unseres Smartphones - ein Sony Xperia Z - hielt bei Dauerbetrieb mit dem Dongle knapp über vier Stunden bei ausgeschaltetem Bildschirm. Das ist in jedem Fall weniger als bei DAB-Pocket-Radios, deren Akkus im Schnitt sieben Stunden halten.

Während uns der Digitalradio-Empfang positiv überrascht hat, kamen bei UKW nur die starken Ortssender an, und selbst das vor allem im Innenstadtbereich nicht immer störungsfrei. Immerhin bietet die Wavesink-Plus-App im UKW-Bereich RDS mit Radiotext, bei schlechter werdendem Empfang steuert sie wie ein Autoradio Alternativfrequenzen an - sofern diese vorhanden und empfangbar sind. 


Fazit: Mobile Einsatzmöglichkeiten beschränkt

Alles in allem hat uns die App überzeugt, obwohl sie in der Vollversion nicht gerade preisgünstig ist.
Dennoch sind die mobilen Einsatzmöglichkeiten beschränkt, denn nicht jeder möchte oder kann mit einem solchen Dongle am Smartphone und zusätzlicher Antenne herumlaufen.

Wer häufig auf Reisen ist, nicht immer Zugang zum WLAN hat und kurz einmal die Nachrichten oder eine Sportübertragung im Hotel oder auf einer Parkbank hören möchte, ohne dabei das Highspeed-Datenvolumen zu belasten, für den bietet sich die App jedoch an. 

 

(© Conrad, Text / Artikel: Michael Fuhr)

Die Radio Horeb  App ist im App-Store oder bei GooglePlay kostenlos erhältlich. Dazu gibt man im Suchfeld des App-Store oder GooglePlay-Store "Radio Horeb" ein, dann klickt man das erscheinende Radio-Horeb-Logo an und installiert die App. Die kinderleichte Installation und Bedienung lässt technische Hürden fallen und hilft, den ersten Schritt in ein Leben mit Radio Horeb zu gehen.

Technische Informationen - Ihr Weg zur Radio Horeb App

Für alle Android Smartphones (z.B. Samsung, Motorola, etc.) sowie für Apple iPhone und Apple iPad  sowie Windows Phone (Nokia) gibt es eine eigene Radio Horeb App.

App steht für "Application", zu deutsch "Anwendung"  - also ein kleines Programm, welches sich die Nutzer solcher Smartphones kostenlos aus ihrem jeweiligen "App-Store" bzw. "Android Market" herunterladen und installieren können.

Wie kommt man zur App?
Die Nutzer der oben genannten Smartphones haben auf ihren Geräten den Menüpunkt, der sie direkt zu ihrem "App-Store" bzw. "Android-Market" führt. Dort auf die App Suche gehen und "horeb" oder "radio horeb" eingeben und dann die gefundene Gratis-App installieren.

Es handelt sich um eine ganz schlichte aber schön gestaltete Anwendung, mit der Radio Horeb in sehr guter AAC+ HE Qualität mit 48kb/s gehört werden kann. Zusätzlich wird der Titel der laufenden Sendung eingeblendet.

Wir wünschen allen, die ein Smartphone besitzen viel Freude beim Hören unseres Programms.  

Radio Horeb live über Phonecast

Mit diesem Service möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, mit jedem herkömmlichen Telefon Radio Horeb zu hören.  

Unter der Telefonnummer: 0931 66399 4088 können Sie Radio Horeb über Telefon hören. Sollte Ihr Telefonanbieter diese Nummer nicht weiterleiten, dann versuchen Sie es unter den alternativen Nummern:

06221 18792 4088 bzw.: 
06221 429 44 05

Die Phonecast-Nummer ist eine normale Festnetznummer. Anrufer mit Flatrate telefonieren daher kostenlos.

Das Hören von Radio Horeb über Phonecast ist auch eine ideale Möglichkeit, Hörinteressenten unser Radio vorzustellen oder unterwegs einzelne Sendungen mit dem Mobiltelefon zu hören.

Achtung: Bei Kunden von O² oder E-Plus können Probleme auftreten, da diese Anbieter Phonecast nicht unterstützen. 

Das Radio Horeb-Team wünscht viel Freude beim Hören von Radio Horeb über Phonecast!   

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.phonecaster.de


 

 



Dies gilt nur für Hörer der USA! Keine Zusatzkosten! Von Mobiltelefonen aus werden die Anrufe nach mobilen Gesprächsminuten abgerechnet!

Wichtiger Hinweis zu den Kosten


Bitte berücksichtigen Sie, dass nicht jeder Anbieter unsere Phonecast-Hotline in Ihrem Flatrate Angebot einschließt. Somit können zusätzliche Kosten anfallen.
Wir bitten Sie hierfür, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Anbieters zu überprüfen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Download
Download

Empfangsgeräte - Bestellschein

Download


Empfangskarte DAB+ - 2015

Empfangsprognose

Befinden Sie sich im DAB+-Empfangsgebiet?
Zur PLZ-Suche

DAB+-Geräte


Sind Sie auf der Suche nach DAB+-Empfangsgeräten?

www.digitalradio.de/
geräte